Die passende Universität für dein Auslandssemester:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Motivationsschreiben für ein Auslandssemester

Das Motivationsschreiben für ein Auslandssemester ist neben den Noten und Empfehlungsschreiben das wichtigste Dokument in der Bewerbung für ein Studium im Ausland. Hier erfährst du, wie du beim Motivationsschreiben richtig punktest.

Motivationsschreiben: Was ist das?

Das Motivationsschreiben – auf Englisch „statement of (academic) purpose“, „cover letter“ oder „letter of motivation“ – ist ein kurzer Aufsatz von circa 1-2 Seiten, in dem du deine Motivation für das Auslandssemester oder gesamtes Auslandsstudium an deiner Wunsch-Universität darlegst und diese von dir überzeugst.

Während deine Noten die Bewertungen deiner Leistungen darstellen und dein Lebenslauf die Stationen deines Werdegangs zeigt, darf und soll im Motivationsschreiben deine Persönlichkeit zu erkennen sein. Deine Gastuniversität möchte etwas über dich erfahren, was nicht in Zeugnissen und Noten steht.

Die Columbia University und die UC Berkeley zählen zu den Universitäten, bei deren Bewerbung für ein Auslandssemester ein Motivationsschreiben erforderlich ist. Aus erfolgreichen Schreiben für und Hinweisen von beiden Universitäten haben wir für dich die besten Tipps für ein gelungenes Motivationsschreiben zusammengestellt.

Das Motivationsschreiben muss für internationale Universitäten auf Englisch verfasst werden und ist in der Regel 1-2 DIN A4 Seiten lang.

Was gehört rein ins Motivationsschreiben fürs Auslandssemester?

Manche Universitäten geben eine Essayfrage vor, dann gilt es, diese zu beantworten. Zusätzlich helfen dir diese Hinweise.

Inhaltlich:

  • Beweggründe fürs Auslandssemester
  • Gründe für die ausländische Uni & das Land
  • Deine Persönlichkeit
  • Deine Stärken
  • Deine Qualifikationen in Bezug auf Sprach- und Landeskenntnisse
  • Wie gehst du mit Herausforderungen um?
  • Deine akademischen Erfolge
  • Relevante berufliche Erfahrungen
  • Deine Kurswahl an der Uni
  • Deine akademischen & persönlichen Ziele
  • Wie kannst du dich gewinnbringend bei der Gastuniversität einbringen und zur Gemeinschaft beitragen?

Formell:

  • Fehlerfreies Englisch
  • Briefstruktur
  • Anrede & Abschluss
  • Tipp: Eine handschriftliche Unterschrift verleiht deinem Motivationsschreiben eine persönliche Note.

Wie ist der Aufbau eines Motivationsschreibens?

1. Briefkopf

In den Briefkopf für dein Motivationsschreiben gehört rechts oben dein Name und deine Adresse als Absender*in und weiter unten rechts das Datum. Auf die linke Seite gehört die vollständige Adresse der/des Adressat*in. Optional kannst du deinem Schreiben unter der Adressant*inadresse einen Titel geben wie „Statement of purpose for XY program“. Als Anrede für dein Schreiben eignet sich zum Beispiel „Dear Study Committee,…“ oder „Dear Sir or Madam,…“.

2. Einleitung

Wer schreibt hier und warum? Stell dich kurz vor und erwähne am besten schon einmal den Namen des Programms, auf welches du dich bewirbst. Eine erste Begründung für die Bewerbung an der Universität kannst du auch schon geben. Nicht länger als ein Absatz!

3. Hauptteil

Erfahrungen & Interessen

Der Hauptteil ist das Herzstück deines Schreibens. Wie haben dich deine bisherigen akademischen, persönlichen und beruflichen Erfahrungen auf dieses Programm vorbereitet? Wie ist der Stand deines Studiums? Nenne auch Erfolge, die nicht aus deinem Zeugnis hervorgehen (bestimmte Projekte etc.) sowie außerschulische Interessen oder Aktivitäten, die du im Auslandssemester ausüben möchtest, z.B. kultureller, intellektueller oder sportlicher Natur. Ehrenamtliches Engagement ist auch gern gesehen.

Qualifikationen

Im Hauptteil sollte klar werden, warum du dich für das Auslandssemester besonders eignest und was deine Qualifikationen sind – z.B. Sprachkenntnisse, Arbeitserfahrungen, Verknüpfungspunkte mit dem Zielland und bisherige Auslandsaufenthalte sowie persönliche Charakterstärken. Aber auch Schwächen haben ihren Platz. So kann es einen guten Eindruck machen, wenn du beschreibst, wie du eine vermeintliche Schwäche im Auslandssemester herausfordern willst, z.B. mehr auf Menschen zugehen, wenn dir dies normalerweise schwerfällt.

Studienprogramm & Ziele

Außerdem solltest du auf dein Verständnis des Programmes eingehen. Auf welche Kurse bewirbst du dich? Was sind deine akademischen, beruflichen und persönlichen Ziele und wie hilft dir die Teilnahme an diesem Programm, deine Ziele zu erreichen? Was verstehst du unter den Anforderungen des Programms und der Kurse?

Weiterentwicklung

Falls es Abweichungen in einem Zeugnis gibt, solltest du diese erklären, z.B. wie eine schlechte Note zustande gekommen ist oder warum du deinen Studienschwerpunkt geändert hast. Begründe dies auf positive Weise oder verdeutliche, wie du darüber hinausgewachsen bist und dich weiterentwickelt hast.

4. Abschluss

Ähnlich wie beim Ende des Anschreibens für einen Job, hast du zum Schluss deines Motivationsschreibens die Gelegenheit, deine Eignung auf den Punkt zu bringen. Warum bist du so gut für den Studienplatz in diesem Programm geeignet? Stelle deine eigenen, einzigartigen Charakteristika und Qualifikationen noch einmal knapp heraus. Beende dein Schreiben mit optimistischen Worten der Vorfreude und einem Abschluss wie „With kind regards,…“ oder „Yours sincerely,…“.

Praktische Tipps fürs Motivationsschreiben

  • Nutze eine gut lesbare Schriftart (z.B. Arial, Calibri oder Times New Roman)
  • Fasse dich kurz
  • Nutze sinnvolle Abschnitte: „One thought per sentence, one idea per paragraph“
  • Wiederhole nicht unnötig Fakten aus deinem Lebenslauf, ergänze diese lieber
  • Nenne deine Qualifikationen & dein Potential für Weiterentwicklung
  • Schreibe nicht nur über dich, sondern zeige auch dein Interesse an dem Land, der Gastuniversität & dem Studienprogramm
  • Gib dein Motivationsschreiben zum Gegenlesen einer Person mit sehr guten Englischkenntnissen, die dich im besten Fall auch gut kennt. So kannst du inhaltlich und sprachlich gutes Feedback bekommen
  • Lasse deine Rechtschreibung überprüfen

Lasse dein Motivationsschreiben auf jeden Fall Korrektur lesen. Grammatik- oder Rechtschreibfehler können der Grund für eine Ablehnung sein!

Tipps bei Schreibblockaden

Hast du Schwierigkeiten, mit dem Schreiben anzufangen oder bist du ins Stocken geraten? Hier sind einige Tipps, wie du das Schreiben beginnen kannst oder wieder ins Schreiben kommst:

  • Nutze einen "writing prompt": Warum will ich dorthin? Welche Verbindungen habe ich zum Gastland? Wie stelle ich mir das Auslandssemester vor? Was will ich mit meinem Aufenthalt erreichen? Wer bin ich nach meinem Auslandssemester?
  • Erstelle eine Liste, was du alles ins Motivationsschreiben bringen willst.
  • Erstelle eine oder mehrere Mindmaps, z.B. rund um das Wort „Auslandssemester“ oder den Namen der ausländischen Uni oder rundum deinen eigenen Namen.
  • Schreib erst mal eine richtig miese Version. Genau, das ist das Ziel: es falsch zu machen – ob fehlerhafte Formulierungen, Grammatik oder Hochstapelei, alles ist erlaubt. So kannst du deine möglichen Begleiter „Perfektionismus“ & „Imposter Syndrome“ austricksen.
  • Schreibe aus der Perspektive eines anderen Menschen über dich, z.B. einer Lieblingslehrerin, deiner Großeltern, deines besten Freundes – eventuell ist es aus ihren Augen leichter, dich zu loben und deine Qualifikationen zu sehen. Finde wohlwollende Worte für dich und dein Können.
  • Gib dir 10 Minuten und schreib einfach drauf los. Bei dieser Übung setzt du idealerweise den Stift gar nicht ab, editierst noch nichts und kommst nicht ins Grübeln. Einfach schreiben und weiterschreiben, egal was da gerade rauskommt. Im Idealfall entstehen so einige Sätze/ Abschnitte, die du im nächsten Schritt tatsächlich nutzen kannst.
  • Du fühlst dich auf Englisch noch nicht so sicher? Dann schreibe erst auf Deutsch und übersetze danach deinen Text.

Kostenlose Unterstützung durch IEC

IEC hilft dir bei all deinen Fragen rund ums Auslandssemester oder Auslandsstudium. Lass dich jetzt kostenlos beraten.

Kostenlos beraten lassen