Die passende Universität für dein Auslandssemester:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Studieren in Vietnam

Traditionsreiche Landeskultur trifft auf pulsierendes Leben. Mache ein Auslandssemester im Bachelor oder Master, studiere in modernen Einrichtungen und in englischer Sprache.

Studieren in Vietnam ist günstig und eine außergewöhnliche Erfahrung. Mit IEC kannst du dich an der renommierten RMIT University Vietnam mitten in Ho-Shi-Minh-City bewerben. Die Universität ist ein Ableger der australischen RMIT University und bietet höchste Standard in Bezug auf die Lehre und Ausstattung. Neben dem Studium bleibt genug Zeit um Vietnam und andere Länder in Südostasien zu bereisen. Ob Insel-Hopping, Urwald-Touren oder ausgiebige Tempel-Besuche - Vietnam hat landschaftlich, geschichtlich und kulturell viel zu bieten. Informiere dich auf unserer Website zum Studieren in Vietnam und bewirb dich unkompliziert mit IEC.

Standorte der IEC Partneruniversität in Vietnam

Zum Anzeigen der Karte benötigen wir deine Zustimmung für die Einbettung von Mapbox

RMIT University Vietnam

Nguyen Van Linh Blvd , Ho Chi Minh City, Ho-Chi-Minh-City (Saigon), Vietnam

RMIT University Vietnam

Vietnam: 1 Universität

Ho-Chi-Minh-City (Saigon)

92%BAföG

RMIT University Vietnam - Ho Chi Minh City

Länderinfos zum Studienland Vietnam

Fast Facts

Hauptstadt: Hanoi
Einwohner: 91.500.000
Größe: 331.698 km²
Amtssprache: Vietnamesisch
Semesterstart: Februar, Juni, Oktober

Geschichte:

Vietnam ist ein Land mit junger Bevölkerung und einer sehr alten Geschichte. Es musste Erfahrungen als Kolonie sowohl mit China als auch mit Frankreich und Japan machen. Aus dieser Zeit sind in vielen Städten architektonische Spuren verblieben, aber auch zahlreiche vietnamesische Ärzt*innen haben ihre Ausbildung in Frankreich gemacht. Nach dem Ende der Kolonialisierung brachte der Vietnamkrieg zwischen dem Norden und Süden als Stellvertreterkrieg der damaligen Großmächte große Verheerungen.

Als Trendsetter den Wandel studieren:

Vietnam hat sich als sozialistisch geprägte Republik in den letzten 20 Jahren stark der Welt geöffnet. Der Tourismus erlebte seit der Jahrtausendwende einen regelrechten Boom. Größter europäischer Handelspartner ist Deutschland, dennoch gehörst du als deutsche Studierende zu den Pionieren. Vor diesem Hintergrund bietet dir ein Studium in Vietnam eindrückliche Erfahrungen und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, egal in welchem Fach du studierst. 

Reisen und Geographie:

Der Süden des Landes mit der Wirtschaftsmetropole Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) liegt in der tropischen Klimazone im Mekong-Delta. Die Küsten sind touristisch sehr gut erschlossen. Die zum Teil dünnbesiedelten Berggegenden Richtung Norden, wo die elegante Hauptstadt Hanoi im Delta des Roten Flusses liegt, bieten dazu einen deutlichen Kontrast. Entdeckungstouren durch das Land lassen sich leicht und preiswert per Bahn oder Flugzeug organisieren. Der Straßenverkehr hat für Europäer hingegen seine Tücken.
Die vietnamesische Küche erlaubt attraktive Entdeckungen bei günstigen Preisen. Getreu dem Reisegrundsatz der weltläufigen Briten*Britinnen „When in Rome do as the Romans do“ können und solltest du überall da essen, wo es die Einheimischen auch tun.

So offen das neue Vietnam für internationale Studierende ist, so freundlich die Mentalität der Menschen: Als Gast*in musst du wie in anderen asiatischen Ländern immer berücksichtigen, dass manche Verhaltensweisen, die in westlichen Ländern als tolerabel gelten, dort zu drakonischen Strafen führen können. Das gilt insbesondere für jede Form von Drogengebrauch.

Semesterstart:

Februar / Juni / Oktober

Kosten pro Semester:

Die Studiengebühren betragen 5.600 EUR für Undergraduate-Programme und 6.600 EUR für Postgradute-Programme. Für Lebenshaltungskosten solltest du mit 3.200 EUR rechnen.

Krankenversicherung:

Eine Auslandskrankenversicherung ist sehr empfehlenswert, da vor Ort privat bezahlt werden muss. Die medizinische Versorgung in den Großstädten ist gut, kann aber im Falle eines Unfalls teuer werden. Die passende Reisekranken- sowie Reiserücktrittsversicherung für dein Auslandsstudium findest du bei der HanseMerkur-Versicherung.

Bildungssystem in Vietnam

Vietnam hat inzwischen rund 160 staatliche und private Universitäten. Die renommiertesten befinden sich in der Hauptstadt Hanoi und in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem Wirtschaftszentrum im Süden des Landes. Dependancen ausländischer Universitäten leisten einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Fortentwicklung des Landes.

Dazu zählt auch die IEC Partneruniversität RMTI International University Vietnam, deren australische Mutter-Universität, das Royal Melbourne Institute of Technology, ebenfalls von IEC vertreten wird. Sie bietet dir als Gaststudent*in die Verbindung aus bewährtem universitären Standard einer führenden Industrienation mit englischsprachigen Kursen und den Einblick in die interessante Entwicklung eines aufstrebenden Landes.

Finanzierung für ein Auslandsstudium in Vietnam

Mit Auslands-BAföG nach Vietnam

Das zuständige BAföG-Amt für die Beantragung von Auslands-BAföG für Vietnam ist das Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim:

Studierendenwerk Tübingen-Hohenheim
Anstalt des öffentlichen Rechts
Amt für Ausbildungsförderung
Wilhelmstr. 15
72074 Tübingen
auslandsbafoeg[at]sw-tuebingen-hohenheim.de
www.my-stuwe.de

Voraussetzungen für Auslands-BAföG

Für die Bewilligung des Auslands-BAföG spielt es keine Rolle, ob der/die Studierende gerade im Bachelor oder im Master ist. Voraussetzung ist ein Studienaufenthalt von mindestens einem Semester (16 Wochen Vorlesungszeit). Studierende werden maximal ein Jahr lang gefördert. Berechnungsgrundlage für die Vergabe des Auslands-BAföG ist das Eigenvermögen des/der Studierenden und das Einkommen der Eltern.

Mögliche Zuzahlungen

Für das Studium in Vietnam werden die Studiengebühren mit bis zu 5.600€ bezuschusst. Dieser Zuschuss ist als Vollzuschuss nicht Teil des Darlehens und muss deshalb später nicht zurückgezahlt werden. Des Weiteren gibt es einen Reisekostenzuschuss von jeweils 500 Euro für den Hin- und Rückflug außerhalb Europas. Auch die Auslandskrankenversicherung wird teilgefördert, zur Hälfte als Darlehen, zur Hälfte als Zuschuss.

Förderzeitraum des BAföG

In der Regel bleibt die Zeit einer Auslandsausbildung bei der Förderung einer anschließenden Inlandsausbildung für die Dauer bis zu einem Jahr unberücksichtigt; wer z.B. zwei Semester für eine Ausbildung im Ausland verbringt, verlängert seine Höchstdauer für den Bezug von Leistungen nach dem BAföG entsprechend.

An folgender 1 Universität in Vietnam kannst du mit IEC studieren: