< zurück zum Blog von Viktoria van Stegen
< zurück zum Universitätsprofil: University of Victoria

Welcome to Victoria

Nach 2 Wochen in Seattle wird es jetzt ernst! Am 3.9. hatte ich eine Überfahrt mit dem Victoria Clipper von Seattle nach Victoria gebucht, meinem endgültigen Ziel.

Die Koffer mussten wieder neu gepackt werden und mal wieder wurde sich von allen verabschiedet. Die Fahrt auf der Fähre ging relativ fix vorbei und ich habe mich auf mein neues Zuhause und die neuen Leute gefreut. In Victoria angekommen musste ich dann mit 2 großen 23 Kilo Koffern plus Handgepäck erst einmal die richtige Bushaltestelle zur UVic suchen. Gar nicht mal so leicht… Aber die Kanadier werden ihrem Vorurteil die freundlichste Nation zu sein mehr als gerecht! Direkt der erste Busfahrer lässt mich umsonst mitfahren und setzt mich an der richtigen Haltestelle ab. An der Uni angekommen lerne ich direkt einen super freundlichen Studenten kennen, der mich zu dem Gebäude begleitet in dem ich meine Wohnungsschlüssel bekommen soll und hilft mir mit dem Gepäck. Auch dort nur freundliche Leute und 24 Stunden Service und wenn irgendwelche Fragen und Sorgen aufkommen kann ich immer vorbeikommen. Vielen Dank ihr lieben Kanadier! Wenn man also nicht scheu ist Leute um Hilfe zu fragen, wird man in Kanada nie ein Problem haben.

Im neuen Heim angekommen lerne ich die erste von drei neuen Mitbewohnerinnen kennen. Alle drei super lieb und auch Study Abroad Studentinnen aus der Schweiz und Frankreich. Wenn ihr an die UVic möchtet und euch fragt wo es am besten wäre zu wohnen rate ich euch definitiv: Cluster Homes! Wir haben zu viert ein eigenes Häuschen mit 2 Bädern und möblierten Einzelzimmern, Küche und Wohnzimmer auf insgesamt 2 Etagen in einer Studentennachbarschaft direkt auf dem Campus. Besser geht’s nicht!  Jetzt sind auch endlich seit ein paar Tagen die Kanadier eingezogen und die ersten Partys wurden gefeiert.

Um sich häuslich zu machen kann man am besten zu Walmart fahren, einmal hin und wirklich alles was man eventuell benötigen könnte drin! Ich konnte mich also ganz nett einrichten, denn Kissen, Bettdecke, Handtücher und auch Küchenutensilien sind nicht vorhanden. Man bekommt quasi ein möbliertes aber ansonsten leeres Haus. Mit den Mitbewohnern zusammen kann man aber gut alles untereinander aufteilen und außerdem gibt es an der UVic einen Laden in dem man Teller, Gläser und eigentlich alles mögliche was andere Studenten nicht mehr brauchen umsonst bekommen kann. Morgen geht’s noch Thrift Shopping um etwas Schönes für die Wände zu finden. Das Wohnzimmer sieht nämlich zur Zeit eher noch einem Wartezimmer beim Arzt ähnlich.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden und glücklich mit meiner Unterkunft, da es nach Downtown auch nur 20 Minuten mit dem Bus sind und man direkt auf dem Campus mit 2000 anderen Studenten lebt. Es wird also immer etwas los sein!

Auch die ersten Orientierungstage für die Business Austauschschüler haben schon stattgefunden und ich habe viele interessante Leute aus den unterschiedlichsten Ländern kennengelernt. Ich freue mich schon alle näher kennen zu lernen.

Ab Mittwoch geht dann die Uni los und es ist vorbei mit jeden Tag wandern, Wale gucken, in die Stadt fahren und einfach die Schönheit der Natur zu genießen. Aber bei meinem glücklich gefallenen Stundenplan von Montagmittag bis Mittwochabend wird der Spaß nicht zu kurz kommen!

Bis nächstes Mal und vergesst nicht meine Bilder auf instagram zu gucken: vika_vs!

Unser neues Zuhause!

Viktoria van Stegen zuletzt bearbeitet am 08.09.2015