Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Für Diversität und gegen Rassismus

Dieses Bild zeigt Sarah, ehemalige IEC Ambassador und Alumna der CSULB. Sie hat in den letzten Wochen demonstriert und sich aktiv gegen Rassismus gestellt. Auch wir wollen etwas bewegen und nehmen die aktuellen Ereignisse zum Anlass, um uns nicht nur persönlich, sondern auch im Namen von IEC gegen Rassismus zu stellen. 

Ehemalige IEC Ambassador und Alumna der CSULB Sarah auf der Black Lives Matter Demo in Düsseldorf
Ehemalige IEC Ambassador und Alumna der CSULB Sarah auf der Black Lives Matter Demo in Düsseldorf

Seit über 20 Jahren vermitteln wir Studierende ins Ausland und glauben fest daran, dass neue Begegnungen mit Kulturen und Menschen helfen (teils auch unbewusste) Vorurteile zu erkennen und diese in unserer Gesellschaft zurückzudrängen. Vielen unserer Studierenden bleiben vor allem die vielen unterschiedlichen Menschen im Kopf, denen sie während ihres Auslandssemesters begegnen und mit denen sie viele wertvolle Erfahrungen teilen konnten. Civil Rights Aktivistin Maya Angelou hat sehr schön gesagt: “Perhaps travel cannot prevent bigotry, but demonstrating that all peoples cry, laugh, eat, worry and die, it can introduce the idea that if we try and understand each other, we may even become friends.”

Für Diversität und gegen Rassismus 

#noracism ist elementarer Bestandteil unserer IEC-DNA und wir verpflichten uns damit zur Akzeptanz und Anerkennung des Rechts aller Personen auf gegenseitigen Respekt. Die Hautfarbe, Religion, Geschlecht, Geschlechtsidentität oder -ausdruck, sexuelle Orientierung, nationale Herkunft, Genetik, Behinderung und Alter darf kein Anlass für Benachteiligungen sein. Wir verpflichten uns persönlich und als Unternehmen jedem Menschen Respekt, Würde, Fairness und Fürsorge entgegenzubringen. Wir verpflichten uns, ein Umfeld zu schaffen und zu erhalten, das unterschiedliche Traditionen und Erfahrungen respektiert.

Sarah, ehemalige IEC Ambassador und Alumna der CSULB: "Die Bewegung richtet sich nicht alleine gegen Polizeigewalt gegenüber Schwarzen, sondern ist ein Protest gegen den strukturellen Rassismus, der schon viel zu lange Teil unserer Gesellschaft ist. Es geht um White Privilege und darum, dass die Handlungen weißer Menschen eine Notwendigkeit für Veränderung sind. Ich möchte das 'Black Lives Matter' damit 'All Lives Matter'. Bis das nicht erreicht ist, werde ich nicht schweigen und weiterhin für Gerechtigkeit kämpfen."

Nächste Schritte

Uns ist bewusst, dass es auch für uns als Unternehmen viel zu lernen gibt. Jedoch hören wir zu und diskutieren im Team wie wir Rassismus und Diskriminierung noch sichtbarer entgegen treten können. Dazu haben wir vor kurzem eine Arbeitsgruppe 'Für Diversität und Gegen Rassismus’ gegründet. Ein erstes Ziel dieser Arbeitsgruppe ist die sichtbare Positionierung einer IEC Philosophie auf unserer Webseite. Diese wird auch ein klares Statement gegen Rassismus und Diskriminierung enthalten. Wir möchten uns dadurch noch öffentlicher positionieren. Zuhören ist wichtig, aber wir wissen es liegt auch in unserer gesellschaftlichen Verantwortung uns weiterzubilden und damit gegen strukturellen Rassismus vorzugehen.

Geschrieben von: