Erhöhung des BAföG ermöglicht mehr Studierenden Auslandssemester

Ab August erhalten mehr Studierende Auslands-BAföG und können somit ein Auslandsstudium finanzieren.

Auslandssemester dank Auslands-BAföG.
Auslandssemester dank Auslands-BAföG.

Gute Nachrichten für Studierende: Ab Herbst 2016 tritt die nächste Reform des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) in Kraft. Was sich dadurch ändert? Mehr Studierende sollen BAföG erhalten und die Beträge erhöhen sich. Das hat auch Einfluss auf das Auslands-BAföG. Mehr Studierende sollten dann auch in der Lage sein ein Auslandssemester zu finanzieren. Sie erhalten nun endlich auch BAföG? Dann ist der Weg ins Auslandsstudium nicht mehr weit. Kontaktieren Sie gleich das IEC Beratungsteam für eine ausführliche Beratung zu Ihrem Auslandssemester:

Beratungsanfrage

Mehr BAföG für mehr Studierende

Ab August gilt für das BAföG ein höherer Grundbedarf. Der "Bedarfssatz" wird um 7% erhöht. Weil die Mieten in Deutschland gestiegen sind wird zusätzlich auch das Wohngeld angehoben und zwar von 224 auf 250 Euro. Studierende die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen haben hierdurch eine insgesamte Erhöhung des BAföG um fast 10%.

Ob Studierende überhaupt BAföG erhalten hängt vom Einkommen ihrer Eltern ab. Der für die Berechnung herangezogene Einkommensfreibetrag der Eltern wird ebenfalls um 7% erhöht, wodurch nach Kalkulation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ca. 110.000 mehr Studierende als bisher BAföG erhalten können. Sie müssen nur den Antrag beim Studentenwerk an ihrer Hochschule stellen. Die Details aller Änderungen finden Sie im Überblick des Deutschen Studentenwerkes.

Änderungen beim Auslands-BAföG

Auch beim Auslands-BAföG wurden Änderungen vorgenommen. Diese betreffen vor allem deutsche Staatsbürger, die ohne Wohnsitz in Deutschland im Ausland studieren. Diese erhalten nun endlich auch Auslands-BAföG, wodurch sich die Gruppe von Studierenden wiederum erweitert, die bezugsberechtigt sind. Vor allem ist aber wichtig, dass nun mehr Studierende in Deutschland BAföG erhalten werden. Denn: Wer Inlands-BAföG erhält, bekommt sehr wahrscheinlich auch Auslands-BAföG. Damit wird mehr Studierenden als je zuvor ein Auslandssemester ermöglicht. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund bemerkenswert, dass die Finanzierung der häufigste Grund für Studierende ist, KEIN Auslandsstudium zu beginnen.

Zu 100% mit Auslands-BAföG finanzierbar

Nach diesen Änderungen im BAföG wird die Finanzierung des Auslandssemesters für weniger Studierende ein Problem sein. Und als Freemover haben Sie mit IEC eine breite Auswahl an weltweiten Universitäten, deren Studiengebühren zu 100% durch Auslands-BAföG abgedeckt sind: Mit dem Zuschuss des Auslands-BAföG zu den Studiengebühren in Höhe von bis zu 4.600 Euro (dieser geschenkte Zuschuss erhöht sich nicht). An folgenden IEC Partneruniversitäten können Sie ein vollständig vom Auslands-BAföG finanziertes Auslandssemester absolvieren:

IEC Partneruniversitäten zu 100% mit Auslands-BAföG finanzierbar:

Australien Australien

Großbritannien Großbritannien

Kanada Kanada

Peru Peru

Chile Chile

Spanien Spanien

China China

Südkorea Südkorea

Thailand Thailand

Malaysia Malaysia

Indonesien Indonesien

Ecuador Ecuador

Litauen Litauen

Alle Änderungen des BAföG im Überblick:

Mit Auslands-BAföG ins Auslandssemester starten

Wenn die Änderungen des BAföG auch Sie betreffen steht einem Auslandssemester nichts mehr im Weg. Wählen Sie eine der oben genannten Universitäten, die komplett mit Auslands-BAföG finanziert werden können und kontaktieren Sie das IEC Beratungsteam. Schon 2017 kann dann Ihr Abenteuer Auslandsstudium beginnen:

Beratungsanfrage

geschrieben von: