Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Auslandssemester mit persönlichem Touch vor den Toren New Yorks

Becky Evans schwärmt vom Campus-Leben an der State University of New York – College at Old Westbury (SUNY Old Westbury) nicht nur aus beruflichen Gründen. Sie hat die Vorteile dieses echt-amerikanischen Campus als Studentin selbst erlebt und betreut heute für ihre Alma Mater Studierende, die für ein Auslandssemester nach Long Island kommen.

Becky Evans
Becky Evans betreut als Assistant Director of Admissions internationale Studierende der SUNY Old Westbury

Frage: Hallo Becky, Sie kennen die SUNY Old Westbury von beiden Seiten, erst als Studentin, jetzt als Mitarbeiterin. Was macht ein Auslandssemester bei Ihnen so besonders?

Becky Evans: Unser Motto lautet: „The Campus that you’ll call home.“ Bei uns ist man nicht allein. Es entstehen echte Beziehungen: zwischen den Studierenden, ob aus den USA oder den internationalen Gästen, und auch zu den Dozent/innen. Unsere Professoren kennen ihre Leute beim Namen. Wir sind der kleinste Ableger im SUNY-System mit seinen 64 Standorten, aber groß genug, um abwechslungsreiche Studienbedingungen zu bieten. Außerdem ist unsere Studierendenschaft in ihrer Herkunft die vielfältigste. In gewisser Weise finden Sie also die Vielfalt New York Citys auf unserem ländlichen Campus vor den Toren der Stadt.

Campus der SUNY OW
Campus der State University of New York at Old Westbury

Landleben und Großstadt im Wechsel erleben

Frage: Sie stammen aus Brooklyn: Was genießen Sie auf Long Island?

Becky Evans: Die Natur, die Ruhe – und die Nähe zu meiner Heimatstadt, denn in 40 Minuten ist man von Old Westbury in Manhattan. Unser Campus ist eine Parklandschaft und bietet Natur direkt vor den Hörsälen. Die Gold Coast von Long Island gehört sicherlich zu den schönsten Gegenden der Ostküste. Wegen der Naturschönheiten kann man auch viele prachtvolle alte Mansions bewundern, die reiche New Yorker hier erbaut haben.

Frage: Aber der Weltmetropole New York haben Sie deshalb nicht abgeschworen?

Becky Evans: Natürlich nicht! Und wir machen auch mit unseren Studierenden im Auslandssemester erste Ausflüge in die Stadt. Sie sollen die einmalige Museumslandschaft ebenso entdecken wie die vielen unbekannten Winkel der Stadt, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Bei einem Gang durch Manhattan kann ich ihnen noch alt eingesessene Geschäfte an der Ecke zeigen, die den Charme von New York City ausmachen.

Frage: Bleibt denn neben dem Studium Zeit für Entdeckungen außerhalb Long Islands?

Becky Evans: Ganz klar ja! Wir haben freitags wenige Lehrveranstaltungen und ermuntern die internationalen Studierenden zu ausgedehnten Wochenendausflügen. Wer acht Stunden Richtung Norden fährt ist immer noch in Upstate New York. Der Staat ist voller landschaftlicher Reize. Acht Stunden südlich von uns betritt man einen ganz anderen Staat und kann den Süden der USA entdecken. Das International Office bietet auch gemeinsame Ausflüge, z. B. nach Washington D.C., an. Ich begleite das sehr gerne, weil ich selber dabei immer etwas lerne, indem ich vom Leben und den Zielen unserer Studierenden mehr erfahre. Allzu viel sollen die internationalen Studierenden aber nicht aufeinander hängen, sondern die Chance nutzen, sich mit amerikanischen Studierenden anzufreunden. Besonders gut klappt das immer im Mannschaftssport.

State University of New York at Old Westburry
Internationale Studierende der State University of New York at Old Westburry

Akademische Vielfalt fürs Auslandssemester

Frage: Lassen Sie uns vom akademischen Angebot sprechen. Was bieten Sie internationalen Studierenden im Auslandssemester?

Becky Evans: Zunächst mal kleine Klassen. Wir haben ein Betreuungsverhältnis von 18:1, d. h. dass in vielen Kursen auch nur zehn Studierende sitzen. Das schafft eine ganz eigene Lernatmosphäre. Die meisten ausländischen Studierenden kommen für ein Auslandssemester in Business. Dieser Studiengang hat bei uns die wichtige AACSB-Akkreditierung und fühlt sich diesem Standard sehr verpflichtet. In Accounting schneiden unsere Studierenden überdurchschnittlich gut bei den Prüfungen der CPA ab und haben dadurch einen guten beruflichen Einstieg im Rechnungswesen.

Sehr populär sind auch unsere Kurse in Media & Communication. Wir haben eigene Studios für die elektronischen Medien und können interessante Praktika bei bekannten TV- und Radiosendern in NYC vermitteln. Ich sollte auch erwähnen, dass die Computerwissenschaften sehr populär sind.

Frage: Wie funktioniert die Kursauswahl und kann man sich die Credit Points aus Old Westbury anrechnen lassen?

Becky Evans: Unser Ziel ist es, dass die Studierenden vor ihrer Ankunft in Old Westbury wissen, welche Kurse sie in ihrem Auslandssemester belegen. Dazu erhalten sie von mir eine aktuelle Liste mit Kursen für ihre Fächer im anstehenden Semester. Auch unsere Leute sind dann auf die Bedürfnisse der Gäste vorbereitet. Sie sind den Professoren als sehr engagierte Studierende willkommen. Das Bedürfnis Credit Points der Old Westbury als ECTS anerkannt zu bekommen, hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Wir unterstützen den Credit Transfer aktiv, indem wir alle notwendigen Bescheinigungen über die Vergleichbarkeit von Lerninhalten erstellen.

New York im Auslandssemester entdecken

Nutzen Sie das vielfältige Angebot der SUNY Old Westbury für Ihr Auslandssemester und entdecken Sie dabei New York. Das IEC Beratungsteam beantwortet Ihre Fragen zur Bewerbung und zur Finanzierung des Auslandssemesters gerne.

Beratungsanfrage

Geschrieben von: