Erfahrungsbericht: David Peter Gorzon

David Peter Gorzon
„Ich habe umgerechnet 32 Creditpoints angerechnet bekommen und hatte ein halbes Jahr lang nicht einen einzigen Tag (wirklich!) Langeweile“

 

Ich heiße David Gorzon, bin 23 Jahre alt und studiere Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dortmund. Ich kann schon mal vorwegnehmen, dass die Entscheidung ein Auslandssemester zu absolvieren, eine der besten Entscheidungen meines Lebens waren. 

Los Angeles

Allgemein:

Vorher?

Sprach-Test: Ich empfehle euch den DAAD-Test zu machen, da er kostenlos und einfach im Gegensatz zu dem TOEFL ist! Man schreibt ein Motivationsschreiben und führt einen ca. 15 minütigen Dialog.

Warum ich die CSULB wählte?

Ich wollte unbedingt nach Kalifornien und in vollen Zügen ein halbes Jahr lang die Sonne genießen. Dabei wollte ich mich lediglich zwischen der SDSU und der CSULB entscheiden. Ich entschied mich für die CSULB, da es dort nicht so von Deutschen wimmeln sollte wie in San Diego. Bei meinem Aufenthalt wurde mir gesagt, dass an der CSULB ca. 300 Internationals (davon 130 Deutsche) und in San Diego ca. 3000 Internationals und davon ca 1500 Deutsche Vorort waren. 

Infos bzgl. Studiengebühren, Fächerangebot, Länge des Studienprogramms, geographische Lage, etc.?

Studiengebühren waren im Fall'15 $5900, dazu kommt noch die Krankenversicherung (Pflicht) von ca $260. Für internationale Studenten sind an der CSULB leider alle Business-Kurse gesperrt - allerdings kann man Economics-Fächer (VWL) alle wählen. Desweiteren sollte man sich im Klaren sein, dass Internationals die Kurse "nur auffüllen". Heißt wollen zu viele amerikanische Studenten den Kurs und wird dieser dadurch komplett belegt, hat man Pech. Allerdings habe ich mich ebenfalls einfach in bereits "volle" Kurse gesetzt und den Prof gefragt ob er mich nicht doch dazunehmen kann. Von zwei Versuchen hat es zwei mal geklappt! Muss aber nicht.

Weitere Kosten?

Ich habe meine Erwartungen bzgl. der Wohnsituation Vorort deutlich angepasst. Ein Einzelzimmer kostet ca. $800 oder mehr. Empfehlen kann ich die ganzen Facebookgruppen wie z.B. CSULB Roommatefinder, StudyAbroad@theBeach. Über Facebook fand ich zwei Amerikaner und einen Deutschen mit denen ich dann ein 2Bedroom-Apartment gemietet habe. Inklusiver aller Kosten habe ich monatlich $500 bezahlt.

Essen würde ich zuhause vor kochen und mitnehmen, da ich das Essen auf dem Campus irgendwann nicht mehr sehen konnte und es ziemlich teuer war. Gym $37 (inkl.Basketballcourt, Pool, Jakuzzi usw.) Handy $30 (all-in) pro Monat.

Finanzierung:

kfw-Bildungskredit: 7200€ -  Rest gespart und auf dem Campus gearbeitet. Man darf als F1 Student nur auf dem Campus arbeiten ($9/h + tips). SSN Beantragung dauert aber insgesamt ca. ein Monat.

Hilfe:

Falls man Fragen hat kann man direkt zum International Office laufen. Die sind sehr nett und hilfsbereit. 

Uni:

Fächerwahl: 

MAE 172 - Solidworks - Designprogramm, hat viel Spaß gemacht - Einfach

ECON 311 - Macro Theory - Viel Aufwand (Hausaufgaben, Anwesenheitspflicht für Extracredits) - Mittel

ECON 330 - Game Theory - hat Spaß gemacht und war - Sehr Einfach

Math 361A- Real Analysis - Rate jedem Ingenieursstudenten von dem Kurs ab, reinste Katastrophe - Schwer

Das Erscheinen war bei mir in allen Kursen bis auf ECON 330 Pflicht. Es gab überall Hausaufgaben - das Gute daran ist, dass man jedes Fach besteht wenn man will, da man durch HA usw. schon viele Punkte sammelt und somit gut im Stoff ist. 

Ranking:

Die CSULB gehört zu den besten Unis in Kalifornien. Letztens gab es eine Statistik die besagte, dass die CSULB die meisten Bewerbungen des ganzen Staates erhielt (leider habe ich den Link nicht gespeichert)

Freizeit:

Long Beach liegt geographisch perfekt zum Reisen. LA ist bei ruhigem Verkehr 30min entfernt. Die Strände um Long Beach (Laguna, Newport, Huntington Beach) sind alle sehr schön. LB Strand leider nicht so schön.

San Diego liegt ca. 90min südlich. Las Vegas 4h entfernt.

Long Beach 2nd Street: Die berühmteste Straße, mit mehreren Bars in denen wir uns jedes Wochenende abgefüllt haben. (Achtung ein Longdrink $10- also vorher gut vorbereiten!)

LA: Hollywood bietet sehr viele Clubs zum Feiern. Am Besten gefielen mir die Ausflüge mit dem Partybus dorthin. Das einzige Problem dabei war, dass Clubs und Bars in Kalifornien bereits um 2:00am spätestens schließen. Deswegen gab es meist eine Afterparty in Long Beach!

Vegas: Eine andere Welt. Das einzige was ich als Tipp mitgeben möchte: Seid mit Frauen unterwegs! Pro Mann eine Frau. Erleichtert den Einlass und Geldbeutel (Eintritt) ungemein.

Als Getränke-Tipp: 4Loco. Gibt es in den kleinen Liqourstores. Kostet ca. $3  - schmeckt scheiße- belebt die Seele und dichtet einen komplett ab!!! Haha

Da die Unitage regulär von Montag bis Donnerstag gingen, war ab Donnerstagabend schon Abfahrt angesagt. Donnerstag, Freitag, Samstag war "Feierngehen" Pflicht. 

Housepartys: Die gab es jedes Wochenende. Die Polizisten kamen teilweise mit mehr als fünf Mann um die Party zu schließen. Außer einem Partyverbot gab es aber nichts. Nach jeder Partyschließung zogen wir einfach in die nächste Bude bis diese geschlossen wurde. War eine gute Zeit!

Roadtrip:

Mein persönlicher Roadtrip ging von Long Beach nach Las Vegas - Grand Canyon - Yosemite National Park - San Francisco. Muss man selbst gemacht haben, sonst kommt der Spaßfaktor nicht richtig rüber.

Wenn ihr reisen wollt, mietet euch am LAX Airport ein Auto. Dort sind die günstigsten Konditionen. Am Besten mit einem Ü25 , dann wird es noch billiger.

San Francisco

Weiteres:

Ich bin einer Fraternity beigetreten. Eine geile Erfahrung. Dort habe ich viele geile Leute kennen gelernt (dadurch eben Amerikaner! Sonst eher schwierig). War einfach geil.

Fraternity

Insgesamt ein perfektes Semester für mich: Ich habe umgerechnet 32 Creditpoints angerechnet bekommen und hatte ein halbes Jahr lang nicht einen einzigen Tag (wirklich!) Langeweile. Außerdem habe ich viele geile Menschen kennengelernt, die ich einen Monat später schon sehr vermisse und auf jeden Fall wiedersehen möchte. 

Bei Fragen könnt ihr mir gerne bei Facebook schreiben,

auf Kalifornien!