< zurück zum Blog von Mario Prinz
< zurück zum Universitätsprofil: University of Technology Sydney

Spring Break!!: Sydney Touri Tour

Eine Woche bin ich jetzt schon wieder in Sydney und habe endlich Zeit die Ereignisse der Study Vacation (StuVac) Revue passieren zu lassen. Zum Glück habe ich über die Ferien keine „Hausaufgaben“ bekommen, was auch die Regel ist bei der UTS, sodass sich jede noch so fleißige Biene eine Woche Auszeit gönnen kann. Da ich ziemlich wenig Anwesenheitspflicht in meinem Studium habe, nämlich genau 1x 3h in der Woche und ein Laborpraktikum nach der StuVac ausgefallen ist, konnte ich mir sogar zwei solide Wochen Spaß erlauben. Anders ist das bei den Kollegen der Business Faculty, hier wird bei vielen Vorlesung oder Übung die Anwesenheit per Unterschrift geprüft.

Wie bereits erwähnt unternahm ich in den Ferien einen Road Trip mit zwei Gästen aus Deutschland. Da die beiden sich immer noch samt Fotos und Videos in Australien befinden, habe ich beschlossen, ich liefere euch die Reise in chronologischen Scheibchen und fange mit dem an, wovon ich auch noch ein paar Fotos habe.

Aber zuerst eine kleine Zusammenfassung von unserer Route: Bevor wir mit einem gemieteten Camper Van die Reise antraten, zeigte ich den Besuchern vier Tage lang Sydney. Danach war unser erster Stopp South West Rocks, wo wir aber nur eine Nacht blieben um möglichst schnell nach Byron Bay zu kommen. Dort verbrachten wir dann drei Tage und fuhren danach Richtung Noosa, wobei wir auf dem Weg dorthin einen Zwischenstopp in Surfers Paradise einlegten. Die letzten beiden Stopps für mich waren Rainbow Beach und Fraser Island, wobei Fraser noch ein richtig guter Abschluss war, bevor ich mich wieder mit Bus und Flugzeug Richtung Sydney begab. Aber dazu in ein paar Tagen mehr!

Also zunächst ein paar Worte zur Sightseeing Tour in Sydney. Am ersten Tag gingen wir vom Wohnheim aus zu Fuß durch die City zum Royal Botanic Garden, wovon man einen hervorragenden Ausblick und auf die Harbour Bridge hat.

Soffal und Ich

Die Harbour Bridge durfte natürlich nicht fehlen und war der nächste Stopp unserer Tour. Für 8 Dollar durften wir dann die 200 Stufen zum Pylon Lookout erklimmen, eine Aussichtsplattform auf einer der vier Türme am Anfang und Ende der Brücke. Zu den 200 Dollar, die man blechen muss um auf die Brücke, bis zum obersten Punkt des Stahlgerüsts, zu klettern, jedoch vergleichsweise günstig. Danach ging es für uns noch an den Strand, genauer gesagt zum Shelly Beach. Er ist einer der seltenen Strände in Sydney, der von den hohen Wellen geschützt ist und ideal zum Baden, Plantschen und Schnorcheln.

Das Hauptevent des nächsten Tages war das AFL Match Sydney Giants gegen die Sydney Swans. Australien Football ist ein bisschen wie eine Mischung zwischen Rugby und Fußball und für uns Deutsche, die das vergleichsweise lahme Fußballspielen gewohnt sind, sehr unterhaltsam.

Go Giants!!!

Am Sontag, bevor meine Ferien offiziell begannen, machten wir noch einen Abstecher zu den Blue Mountains, deren Fuß 2h Zugfahrt entfernt liegt. Weil wir unser Mittagessen selber mitgenommen haben und die Öffentlichen am Sonntag nur 2,50 kosten, gab es an diesem Tag sehr viel Spaß für sehr wenig Geld. Wir wählten den Wanderweg von Katoomba nach Leura, der an den Three Sisters vorbei führt und viele beeindruckende Aussichten und Wasserfälle zu bieten hat. Was ich aber von meinen Leuten an der Uni so mitbekommen habe, kann man hier bei der Auswahl der Route nichts falsch machen.

Nicht ausrutschen

In den nächsten Tagen kommt der nächste Teil meines Spring Break Abenteuers! Yihaa!

Mario Prinz zuletzt bearbeitet am 03.10.2016