< zurück zum Blog von Sina Schmiester
< zurück zum Universitätsprofil: Massey University

Anreise - Part 2

Im domestic airport haben wir dann am Schalter die netteste Flughafen-Mitarbeiterin der Welt getroffen. Sie hat uns super geholfen, selber mit angepackt beim Eintüten von Kindersitz, Rucksäcken und dem restlichen “Haushalt“, den ich mitgeschleppt habe. Nach gefühlten tausend Stunden Reise war ich total dankbar, dass uns jemand der ausgeschlafen ist zur Hand geht.

So verlief das einchecken ganz entspannt und nach einem kurzen Snack ging's auch schon zum Gate.

Beim Snack holen gab es dann (neben den herkömmlichen Dingen) gleich etwa unerwartetes und ungewohntes. Unser Essen würde man uns schnell aufwärmen. Ich wollte so wie ich das gewöhnt war einfach stehen bleiben und warten. In Neuseeland bekommt man allerdings (in den meisten Geschäften) eine kleine Nummer in einem Kartenständer in die Hand gedrückt. Je nach Store kommt dann entweder jemand an den Tisch oder wie in unsrem Fall: es ruft jemand die Nummer laut in die Räumlichkeit. Dann gibt man seinen Kartenhalter wieder ab und bekommt im Austausch das Essen. Wir haben unseres einpacken lassen um es mit zum Gate zu nehmen. Wir hätten aber auch ganz entspannt dort Essen können, so lange mussten wir noch warten.

Im gefühlt kleinsten Gate der Welt machten wir uns darüber lustig, wie klein die Flugzeuge waren, die dort zu sehen waren; bis wir selbst in eine winzige Propellermachine stiegen, die von einer Flugbegleiterin betreut wurde.

Der Flughafen in Palmerston North war dann ähnlich übersichtlich und so viel es und nicht schwer die Mama von unserer Freundin zu finden, die uns vom Flughafen abholte. Auch hier zeigt sich wieder die Herzlichkeit der Neuseeländer. Die Mutter unserer Freundin Ashleigh kam extra zwei Stunden aus Wellington gefahren, um uns vom Flughafen abzuholen und uns in die Unterkunft zu fahren, mit uns einzukaufen und uns die Stadt zu zeigen.

Wie unsere Ankunft von statten ging und wie uns weitergeholfen werden konnte, erfahrt ihr im nächsten Eintrag ;)

 

 

Unsere Mausi komplett erschöpft von der langen Reise

Sina Schmiester zuletzt bearbeitet am 26.01.2018