< zurück zum Blog von Lisa Tränkler
< zurück zum Universitätsprofil:

Nochmal zur Wohnungsfrage

Da ich mittlerweile schon ein paar Fragen zur Unterkunft erhalten habe, geht es in diesem Post nochmal darum. Für die, die meinen Blog zum ersten Mal lesen, ich wohne in Burnaby bei einer Gastfamilie.

Als fest stand, dass ich mein Auslandssemester in Vancouver machen würde, habe ich mich zuerst für einen Platz im Wohnheim auf dem Campus beworben. Den hab ich dann auch bekommen. Wenn ihr auch über einen Platz dort nachdenkt, solltet ihr euch so früh wie möglich bewerben. Denn soweit ich weiß, werden die Plätze dort nach dem Eingangstermin der Bewerbung vergeben.

Nachdem ich mich dann ein bisschen genauer mit dem Thema Wohnen auseinander gesetzt habe, änderte ich meine Meinung und entschied mich für dann doch fürs Homestay. Der Preisunterschied ist nur gering, aber bei den meisten Gastfamilien (abhängig von der Agentur und von dem was man will) bekommt man auch Essen, wodurch das mehr als ausgeglichen wird. Außerdem ist die Unterbringung in der Gastfamilie vor Allem am Anfang sehr bequem. Als ich angekommen bin, erwarteten mich schon mein fertiges Zimmer und ein kleiner Snack. Im Wohnheim dagegen muss man sich direkt nach der Ankunft erst mal Gedanken darüber machen, wo man am besten Bettzeug, Handtücher und ne kleine Küchenausstattung her bekommt.

Bei meiner Gastfamilie ist es so, dass ich in einem kleinen Apartment im Untergeschoss des Wohnhauses wohne. Dort gibt es neben meinem Zimmer ein Bad und eine kleine Küche, außerdem habe ich eine eigene Waschmaschine und einen Trockner. Das ist aber denke ich nicht bei jeder Gastfamilie der Fall, bei den meisten hat man ein Zimmer mit eigenem Bad. In meinem Zimmer gibt es das wichtigste: Bett, Schrank, Schreibtisch und ein Regal. Da ich mich aber mit meiner Gastfamilie sehr gut verstehe, nutze ich aber das Wohnzimmer und das Esszimmer die meiste Zeit mit.

Zum BCIT brauche ich mit dem Bus ca. 25 Minuten, die Bushaltestelle ist ca. 5 Minuten entfernt. Mit dem Skytrain bin ich in ca. 45 Minuten in Downtown. Außerdem ist ein kleiner Supermarkt und eine Drogerie gut zu Fuß erreichbar.

 

Das ist das Haus meiner Gastfamilie.

Das ist das Haus meiner Gastfamilie.

 

Ich finde das mit der Wohnung ist ne schwierige Entscheidung, bei der man dann auch noch ein bisschen Glück braucht. Ich bin mit meiner Wahl voll zufrieden und würde das Homestay auf jeden Fall weiter empfehlen. Aber das On-Campus Housing oder eine WG haben sicher auch viele Vorteile.

Lisa Tränkler zuletzt bearbeitet am 26.10.2016