< zurück zum Blog von Anika Schorlemmer
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Dominguez Hills

Christmas in San Francisco

I wish you all a very Merry Christmas!!!!!

Mein Reisemonat hat angefangen:

Public Transportation

Es gibt hier so eine Art Sprichwort "Only the homeless go by bus". In meiner Zeit hier habe ich herausgefunden, dass das leider zum größten Teil stimmt, wenn man von den gelegentlichen Ausländern absieht, die es nicht besser wissen. Es ist wirklich günstig, aber nachts eher nicht zu raten und auch sonst sollte man aufpassen. Da ich hier kein Auto habe und nicht überall hin fliegen wollte, bin ich mehr oder weniger an die öffentlichen Verkehrsmittel gebunden. Ich habe immer nette und hilfsbereite Leute gefunden und die Busfahrer haben aufgepasst, dass mir nichts passiert und ich finde, was ich suche. Also gingen die Fahrten. Ich würde trotzdem raten, die Busse soweit es geht nicht alleine zu befahren und definitiv nicht bei Nacht.

Santa Barbara

Hier war mein nächster Stopp. Santa Barbara ist eine unglaublich hübsche und niedliche Stadt! Man kann eigentlich überall zu Fuss hin, was ich nach LA wirklich nicht mehr gewohnt war. State Street rauf und runter gibt es viel zu sehen, Cafes, Restaurants, die Shopping Mall Paseo Nuovo, La Arcada und verschiedene Sehenswürdigkeiten wie das Museum, El Presidio oder den Pier am Ende. Das beste ist aber der Strand bei Sonnenuntergang. Falls ihr hierher kommt, müsst ihr da unbedingt Fotos machen, die können gar nicht schlecht werden. Und das Wetter ist da auch mit am besten in Kalifornien, wobei es als ich da war so lange nicht geregnet hat, dass es wegen den vielen Bränden überall Evakuierungen gab, Straßen gesperrt waren und alles auf Wassersparmodus lief.

San Francisco

###image-3###

Nach neun Stunden im Greyhound bin ich in Hayward bei San Francisco angekommen, wo Bekannte von meiner Familie leben. Dort habe ich auch Weihnachten verbracht. Ich war jeden Tag in San Francisco. Am ersten Tag habe ich noch eine Freundin von der CSUDH getroffen und bin danach durch die Powell Street, Union Square, Chinatown (hier wirklich groß), Lombard Street (die Straße mit den stärksten Kurven der Welt), dann runter zur Strandpromenade mit Ghirardelli Square (Amerikas beste Schokolade), Hyde Pier und am Ende vor allem Pier 39. Dort gibt es ganz viele schöne Läden, Restaurants und ein wirklich gutes Mirror Maze. Und natürlich die hunderten von Seelöwen, die direkt daneben auf schwimmenden Holzplattformen liegen. So etwas habe ich wirklich noch nie gesehen! Bekannt für San Francisco ist der Laden/Restaurant Boudin, die ua. Sauerteigbrot herstellen. Als typisches Essen gibt es da einen kleinen halb ausgehoehlten Brotleib gefüllt mit Suppe. Sehr gut für die kalten Tage. Klingt vielleicht für euch in Deutschland wie ein Witz, aber die ca. zehn Grad hier mit dem Wind sind unglaublich kalt, ich bin einfach nichts mehr gewöhnt ;)

###image-2###

Morgen geht es nach Sacramento für einen Tag und am 27. fliege ich nach Las Vegas. Ich bin schon gespannt.

Schöne Feiertage und bis nächstes Mal,

Anika

Anika Schorlemmer zuletzt bearbeitet am 26.12.2017