< zurück zum Blog von Nico Bitzer
< zurück zum Universitätsprofil: Monash University Malaysia

I love Malaysian Food :)

Hallo Leute,

Gerade sind wir von der Perhantian Islands zurückgekehrt. Ein wunderbarer Ort. Dort haben wir beide erfolgreich unser Padi Open Water Diver abgeschlossen. Das ganze hat uns ugerechnet circa 250 Euro inklusive Unterkunft gekostet. Ich kann einen solchen Kurs jedem nur wärmstens empfehlen. Eine tolle Erfahrung!

Wie versprochen möchte ich gerne noch ein paar Worte über die malaysische Küche verlieren. 

Wer denkt, dass jeden Tag Reis und Nudeln auf den Tisch kommen - der hat völlig Recht ;). Allerdings in einer Vielfalt die das Herz eines jeden Liebhabers der Asiatischen Küche höher schlagen lässt. Das macht auch den Umstand erträglich, dass es im Wohnheim keine Möglichkeit zum Kochen gibt. Außer einer Mikrowelle und einem selbstgekauften Toaster stehen keine Hilfsgeräte der  Küchenakrobatik zur verfügung. Direkt am Eingang des Wohnheims befindet sich ein Bistro namens "Lunchbox" das neben vielen Asiatischen Spezialitäten wie "Thai-Chilli-Chicken" oder sehr gutes "Curry" auch Pizza, Burger und co. anbietet. Ich befinde das Essen dort für sehr gut und bei einem Preis von umgerechnet 2,50€ für ein Hauptgericht inklusive Getränk sollte man sich nicht beschweren.

Verlässt man den Campus, kann man die kulinarische Vielfalt Malaysias entdecken. Hier eine Liste meiner Lieblingsmenüs in Malaysia:

Cicken Satay: Über Holzkohle gegrillte Hühnerspieße mit Erdnussbutterdip. Gibt es an jeder Ecke und schmeckt einfach unglaublich lecker. 8 kleine Spieße gibt es schon ab 2€.

Nasi Lemak: Reis mit Hünchen, gerösteten Erdnüssen, Chilli und frittierten Anchovies. Gibt es auch an jeder Ecke ab 2€.

Naanbrot mit Currydip: Für unglaubliche 0,60€ habe ich hier das beste Naanbrot meines Lebens gegessen. Gereicht wird es meistens mit einer Currysuppe, die gratis ist.

Roti Canai: Ebenfalls einer meiner Lieblingsmenüs ist "Roti Canai" eine Art Pfannkuchen, die es in allen möglichen Varianten gibt (Käse, Knoblauch, Zwiebeln, Bananen, gesüßte Kondensmilch). Für circa 1€ könnt ihr euch ein leckeres Roti gönnen.

Chicken Tandoori: Im Tandoorigrill gegaartes Hänchenfleisch. Für umgerechnet 2€ könnt ihr den Hunger zwischendurch mit einer Portion Hünchen stillen.

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer toller Menüs. Wie ihr seht ist die Malaysische Küche eine Art Hybrid aus der indischen, der chinesischen und der japanischen Küche. Viele Einflüsse kommen auch aus Korea oder Thailand. Wer eher so der Burgertyp ist, kann auch in die naheliegende Shoppingmall fahren und sich an den westlichen Produkten der großen Ketten wie MC Donald, Burgerking, KFC, Dominos oder Wendys laben. Ich empfehle allerdings der Küche hier eine Chance zu geben und den vielen kleinen Straßenständen und gewöhnungsbedürftigen aber dennoch teilweise exzellenten einheimischen Restaurants das Herz (den Gaumen) zu öffnen.

Bis dahin!

Nico

Vergesst nicht Marietta (Jetti van de Petti) oder mich (Nico Bitzer) bei Facebook zu adden, um mehr zu erfahren.

 

Satay-Spieße

Nico Bitzer zuletzt bearbeitet am 04.09.2015