< zurück zum Blog von Sebastian Mack
< zurück zum Universitätsprofil: San Diego State University

Halloween in San Diego

Hallo liebe Leser,

Halloween war der absolute Wahnsinn! Ich habe viel zu erzählen, deswegen falle ich gleich so mit der Tür in’s Haus.

Es ist ja allgemein bekannt, dass Halloween eigentlich ein amerikanisches Fest ist. Daher kann man sich natürlich denken, dass das hier alles viel größere Ausmaße annimmt, als in Deutschland. Aber dass es so große Ausmaße annimmt, hätte ich niemals gedacht.

Wir haben schon vor ein paar Wochen davon gehört, dass es in San Diego ein sehr großes Halloween-Event gibt: Die Monster Bash! Preislich hat mich das ganze erstmal geschockt. In der Anfangsphase kosteten die Karten noch 35$. Das ganze wurde dann immer wieder gesteigert, bis die Karten an der Abendkasse dann 45$ gekostet haben. Wir haben uns allerdings schon früh darum gekümmert und sogar noch einen Promo-Code gefunden. Haben dann letztendlich nur etwa 23$ bezahlt, was den Abend mehr als wert war.

Das ganze Event fand unter freiem Himmel im Gaslamp Quarter statt. Das Gaslamp Quarter an sich kommte man nur mit Ticket betreten, da alles abgesperrt wurde. Man könnte sagen, dass sich der Ort an diesem Tag in ein kleines Halloweentown verwandelt hat. Es gab viele Stände mit viel Essen und natürlich auch eine Menge Alkohol. Über das Gelände verteilt, gab es vier Bühnen, auf denen DJ’s umringt von halbnackten Frauen, Hits zum Besten gegeben haben. Generell waren die Menschen nur sehr leicht bekleidet. Das war teilweise schon etwas übertrieben, aber das ist ja beim deutschen Karneval nicht viel anders.

Das Event an sich war sehr schön aufgemacht. Es gab viele Schausteller, die auf Stelzen, als Todesengel verkleidet, förmlich über die Menge geflogen sind und die Kostüme waren wirklich toll. Was nicht ganz so toll war, war der Verkehr in Downtown. Es waren einfach viel zu viele betrunkene, verkleidete Menschen auf den Straßen, sodass in der ganzen Stadt Stau war. Das hatte zur Folge, dass der ohnehin schon volle Bus auch noch etwa eine halbe Stunde zu spät kam. Der Abend hat sich aber dennoch gelohnt. Ich würde sogar sagen, dass Halloween bisher zu den besten Erlebnissen gehört, die ich hier durchleben durfte.  

Bilder gibt es natürlich auf auf Instagram!

Das war’s erstmal.

Lieben Gruß,

 

Sebastian 

Halloween Monster Bash 2014

 

 

Sebastian Mack zuletzt bearbeitet am 07.11.2014