< zurück zum Blog von Isabelle Schaa
< zurück zum Universitätsprofil: London South Bank University

Zwischen Waterloo und der London Bridge

Hello again, 

 

die ersten Tage in London sind nun vorbei und es ist einiges passiert. In diesem Eintrag werde ich euch aber erst einmal vom McLaren Wohnheim berichten.

Nach einer entspannten Taxifahrt von dem Flughafen (Heathrow) zum McLaren (hat um die 90 Pfund gekostet) wurden wir im Eingangsbereich, an der Rezeption, empfangen. Als Erstes wurde das Welcome Desk angesteuert. Dort hat jeder von uns ein Paket mit nützlichen Informationen zum Wohnheim erhalten. An der nächsten Station wurde überprüft, ob die Miete bezahlt wurde. Wer dies erst vor Ort machen möchte, kann das natürlich auch. Danach wurden wir von Ambassadors und älteren Studierenden der Student Union herzlich empfangen. Anhand des Wohnblocks (für alle study abroad students -> H) wurden die Zimmerschlüssel, samt Postfachschlüssel und eine Karte für die Türen zugewiesen und ausgeteilt. Die Studenten haben auch direkt Werbung für das Fitnessstudio und Events in der Fresher’s Week gemacht. Am ersten Abend gab es im Student Centre Pizza und Pasta umsonst, am nächsten Tag fand der Halls Cub statt, auch mit kostenloser Pizza (Essen wird hier anscheinend groß geschrieben.). Dort haben wir auch direkt Karten für den Pub Crawl und die Bootsparty am Freitag gekauft. Mein Paket wurde von den netten Menschen an der Rezeption direkt auf mein Zimmer gebracht und mir wurde das Tragen von 24 kg erspart. Thank you very much! Ich kann euch also nur raten ein paar Dinge vorher los zu schicken. 

Die Verantwortlichen im McLaren sind echt total hilfsbereit und nett. Ab 8 Uhr sitzt ein Security Guard im Eingangsbereich und jeder Bewohner muss seine Key Card vorzeigen. Keine Chance für Eindringlinge. 

Ein Waschsalon befindet sich auch im Gebäude und die Uni ist zu Fuß in 3 - 5 Minuten zu erreichen. Besser geht es nicht. 

Falls Freunde euch besuchen wollen ist das auch kein Problem. Maximal 2 Personen dürfen im gleichen Zeitraum bis zu 7 Übernachtungen bleiben. Ich habe gestern so ein Permit ausgefüllt und es wurde direkt unterschrieben. Kein großer Act. 

Das Wohnheim liegt echt perfekt und super zentral. Man kann in die Innenstadt ohne Probleme laufen und Bus bzw. U-Bahn sind auch nur einen Katzensprung entfernt. 

Die Zimmer selbst sind natürlich klein und das Bad wird sicher nicht mein bester Freund, aber man kann hier gut leben. Also für alle die sich Gedanken machen, welches Wohnheim wohl zu empfehlen ist, das McLaren hat sich, zumindest in den letzten drei Tagen, von seiner guten Seite gezeigt. 

 

….Übrigens. In der Flat ist wirklich nichts vorhanden. Ob eine Rolle Klopapier im Handgepäck die Lösung ist, ist aber fraglich. Stellt auch einfach darauf ein, direkt nach eurer Ankunft noch essentielle Sachen einkaufen zu gehen. 

 

So viel zum Thema McLaren. Ich hoffe der Eintrag hilft euch ein bisschen weiter. 

Falls ihr Fragen habt, meldet euch, ich beantworte sie gerne. 

 

Liebe Grüße, 

Belle

Wir sind Lila. McLaren

Isabelle Schaa zuletzt bearbeitet am 17.09.2015