< zurück zum Blog von Lisa Marie Erb
< zurück zum Universitätsprofil: Brock University

Zwischenfazit - Thema "Studium"

Ich bin jetzt genau seit einem Monat an der Brock University, es ist also definitiv Zeit für einen Zwischenbericht, zumindest was das Studium betrifft.

Um die Rahmenbedingungen meines Erfahrungsberichtes nochmal kurz zusammen zu fassen: ich belege drei Kurse im internationalen MBA Studiengang an der Goodman School of Business. So ziemlich alle anderen, sowohl Austausch- als auch „Lokal“-Studenten, belegen mindestens 5 Kurse. Dementsprechend ist mein Aufwand im Vergleich reduziert. Dass ich nur drei Kurse belege hat verschiedene Gründe:

  1. Es wird ein spezieller Marketingkurs in diesem Term nicht angeboten. Mein Prof von der Heimatuni besteht aber auf diese Inhalte, sodass ich diesen Kurs in Deutschland nachholen werde.
  2. Meinem Werkstudentenjob und meiner Freiberuflichkeit gehe ich auch hier nach, sodass ich froh über etwas mehr Zeit dafür bin.
  3. Als Freemover, der keine Studiengebühren an der Heimatuni bezahlt und nicht an einer Partneruni ist, bezahle ich hier ziemlich viel an Studiengebühren. Da ich für jeden Kurs extra bezahle, habe ich nicht von den anderen, sehr spannend klingenden Kursen gebrauch gemacht, auch weil sie mir in Deutschland nicht angerechnet werden.

Natürlich finde ich es schon mal sehr gut, dass ich meine „Extrawurst“ hier so gut umsetzten kann.

Ebenfalls sehr positiv überrascht war ich von der hervorragenden Vorbereitung der Profs für ihre Vorlesung. In allen Kursen haben wir am Anfang ein Outline mit Anforderungen zu den einzelnen Prüfungsleistungen, einem Kalender und einem Inhaltsüberblick bekommen. Ich weiß also zu jeder Vorlesung ganz genau, welches Thema wann dran kommt, wann ich was zu lesen oder einzureichen habe. Die Präsentationstermine mit unseren Service Learning Partnern standen dann auch schon fest. Das nenne ich mal durchorganisiert

Lisa Marie Erb zuletzt bearbeitet am 01.10.2019