< zurück zum Blog von Adam Ozeir
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Long Beach

Rabatte, Uber/Lift

Rabatte, Gutscheine, Angebote

Wer in den USA für ein Produkt den vollen Preis zahlt ist selber schuld! Denn es werden immer Rabatte gewährt oder man kann an Aktionen teilnehmen. Wichtig ist dabei nur: man muss wissen, wie man sie findet und nutzt. Im normalen Alltag kann man auf Rabatte der Supermärkte zurückgreifen und praktisch seinen gesamten Bedarf decken. Auch hier ist es möglich, die Mitgliedskarte des Supermarkts an der Kasse kostenfrei zu erwerben. Kauft man dann mit diese Karte ein, erhält man direkt Vergünstigungen oder kann Punkte sammeln. Ähnlich war es bei Freizeitaktivitäten. Es gab immer eine Möglichkeit mindestens 20% zu sparen.

Bei der Suche nach Rabattaktionen war die Internationale Studentenkarte, kurz ISIC-Card, sehr hilfreich. Auf der Internetseite findet man eine riesige Auswahl an Vergünstigungen, die extra nur für Studenten da sind. Meistens muss man sich dann auf der Firmen-Website registrieren, die Kartennummer angeben und ist dann im System als berechtigt gespeichert. Die ISIC-Karte bietet langfristige Angebote, die mitunter Monate gültig sind und wenig variieren. Man muss sich also keine Gedanken machen und hetzen, um die Angebote wahrzunehmen.

Eine andere Möglichkeit Geld zu sparen ist „Groupon“. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine App für das Smartphone, welche eine Plattform für Firmen bietet, Rabatte oder Aktionen zu Veröffentlichen. Als Nutzer muss man sich anmelden und seine Kreditkartennummer hinterlegen. Bezahlt wird mit der Kreditkarte an Groupon nach dem man sich die „Terms of Condition“ also die Nutzungsbedingungen gut durchgelesen hat. Wenn das geschehen ist, bekommt man augenblicklich einen „Voucher“ (Gutschein) in der App zugesendet. Mit diesem Gutschein kann man dann das ausgewählte Produkt dann erwerben.

Uber/Lift

Das wohl populärste Fortbewegungsmittel in den USA ist natürlich Uber. Obwohl Uber im Moment von Lift stark ausgeboten wird. Dies kann man sich zunutze machen und sich beide Dienste aufs Handy herunterladen. Gezahlt wird ebenfalls mit der Kreditkarte. Das generelle System Uber funktioniert über einen Streckenbasispreis, auf dem eine Angebots- und Nachfragepauschale kommt. Bedeutet ganz einfach, wenn es hohe Nachfrage gibt, (Nachts um kurz nach 2, wenn alle Clubs schließen) steigt auch der Preis. Das kann wirklich teuer werden. Aus diesem Grund ist es immer gut, auch Lift auf dem Handy zu haben.

Als Beispiel: Als wir uns an einem abgelegenen Ort anfingen, mit 5 Leuten nach einem Uber nach Fahrten zu schauen stieg der Preis direkt auf 150%. Am Ende nahmen wir ein Lift. Auch sollten Fahrten direkt zu speziellen Plätzen (Flughafengelände) vermieden werden, da dort ein Zuschlag fällig wird. Lieber eine Kreuzung vorher aussteigen und 5 Minuten zu Fuß laufen.

Adam Ozeir zuletzt bearbeitet am 02.02.2018