< zurück zum Blog von Adam Ozeir
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Long Beach

Straßenverkehr, CC

Straßenverkehr

Der Straßenverkehr in Kalifornien ist sehr harmonisch. Alle Verkehrsteilnehmer fahren umsichtig und vorrauschauend. Dazu kommen wesentlich breitere Straßen als in Europa. Außerdem gibt es kein Rechtsfahrgebot. Bedeutet, man darf auf einer beliebigen Spur Fahren und rechts, wie links überholen. Das macht das Autofahren fast zu einem Vergnügen. Eine große Einschränkung ist das Speed-Limit, welches in Kalifornien bei 65mph liegt. Man sollte sich aber an den umliegenden Verkehr richten und möglichst nicht der Schnellste sein. Denn auch hier kosten Tickets richtig Geld. Außerdem gibt es die Regel, bei Rot rechts abbiegen zu dürfen. Dabei ist immer Vorsicht walten zu lassen, da solche Situationen schon mal unübersichtlich werden können. Parken ist in Großstädten generell ein Problem, da man schwierig Parkplätze findet und das Parken auch schnell teuer werden kann. Wohingegen man sich auf dem Land an jede Ecke hinstellen kann.

Navigation

Um Datenvolumen bei der der Reise zu sparen, gibt es bei Google die Möglichkeit, Offline-Karten zu nutzen. Dabei habe ich mir die Karten im WLAN heruntergeladen und bin dann im Flugmodus gefahren. Das spart immens an Akku und das Handy wird nicht so heiß.

Kreditkarte

Es gibt eine große Auswahl an möglichen Kreditkarten. Man sollte zwei unabhängige Karten mit in die Staaten nehmen, falls eine aus irgendeinem Grund nicht funktioniert. Bei der Number26 Bank hatte ich eine Mastercard mit der ich überall gebührenfrei zahlen konnte. Außerdem habe ich auch wenn nötig mit meiner Debitkarte der Deutschen Bank gebührenlos Geld an Geldautomaten der Bank of America abgehoben.

Adam Ozeir zuletzt bearbeitet am 09.02.2018