< zurück zum Blog von Steffen Tobias
< zurück zum Universitätsprofil: Fudan University

12. Eintrag / Ein Rückblick auf eine tolle Zeit

Ein frohes neues Jahr an alle!

Hallo liebe Leser,

ich hoffe ihr konntet schöne Tage über Weihnachten und zwischen den Jahren verbringen. Und damit herzlich willkommen zu meinem letzten Beitrag, ein Abschlussbericht. Eine tolle Zeit geht zu Ende. Toll, weil ich viele interessante Menschen kennen lernen konnte aus den verschiedensten Ländern der Welt. Toll auch, weil in einer unglaublich dynamischen Mega-City am anderen Ende der Welt eine ganz neue Kultur kennen lernen durfte. Und toll, weil ich in Shanghai persönliches Interesse, kulturelle Neugier und berufliche Fortentwicklung miteinander vereinbaren konnte. 

Ich habe ein unfassbar ehrgeiziges Land kennen gelernt, welches in den letzten Jahrzehnten große Anstrengungen geleistet hat. Shanghai ist exemplarisch für den Fortschritt Chinas. Kein Wunder also das es mehr und mehr internationale Studenten in diese Region zieht. Die Mehrheit der Chinesen habe ich als aufgeschlossen und freundlich, teilweise jedoch noch etwas unsicher, wahrgenommen.  Auch Hong Kong, Macau, Nanjing und Tong Li haben mich auf ihre eigenen Weisen beeindruckt. Das es uniseitig zum Ende stressig wurde aufgrund vieler Assignments und wettertechnisch ungemütlicher durch Smog, Kälte und Regen bei einem zweitägigen Praktikum ist da dann der ernstere Teil des Auslandssemesters. Jedoch kann sich jeder selbst individuell organisieren und Freizeit, Uni und Praktikum nach seinen eigenen Wünschen gewichten.

Konsequenterweise hat mich die Zeit in Shanghai an der Fudan University ein gutes Stück weit geprägt und ich bin froh das Auslandssemester erlebt haben zu dürfen. Jederzeit würde ich zurückkehren und denke mit einem Lächeln an diese wirklich wundervolle Zeit zurück.

Ich wünsche jedem Interessenten ganz viel Erfolg bei der Bewerbung und eine tolle Zeit im Ausland, wo auch immer ihr am Ende landet!

Einen guten Start ins neue Jahr,

Steffen

Tradionell trifft modern: Die sogenannten Yu yuan gardens

Steffen Tobias zuletzt bearbeitet am 02.01.2014