< zurück zum Blog von Kaja-Maria Kuntsche
< zurück zum Universitätsprofil: The University of Newcastle

Was tun mit all der Zeit?

Die Vorlesungen haben bei mir noch nicht begonnen und daher genieße ich noch jede freie Minute, um Newcastle zu erkunden und mich weiterhin hier einzuleben. Von einigen Touren und Möglichkeiten haben unsere Ambassadors bisher schon berichtet. Aber auch ich möchte meinen nützlichen Senf noch dazu geben.

Zu erst einmal kann man vieles zu Fuß erkunden und sollte in jedem Falle die zahlreichen Strände, die Newcastle zu bieten hat, aufsuchen. Gerade am Wasser entlang gibt es tolle Walkingstrecken und wenn man Glück hat, grüßen einen Free Willy oder die Delphine! Und mit einer Tüte Fishn & Chips vom Bar Beach Imbiss lässt es sich gleich doppelt so schön den Surfern zuschauen.

Vergesst in jedem Falle nicht, eure Sportschuhe einzupacken, denn wenn man schon einmal am Meer lebt und die Sonne einen täglich grüßt, macht es gleich doppelt so viel Freude, sich in sein Sportoutfit zu schmeißen und am Strand entlang zu joggen. Und wer weiß, wann ihr solch eine Gelegenheit noch einmal im Leben bekommt? Außer eure Yacht befindet sich schon in St. Tropez?!

Gerade meine aufgeführte Homepage der Stadt Newcastle (siehe "Newcastle, here I am!"), zeigt euch ebenso einige Freizeittipps auf. Oder ihr "liked" Newcastle/Australia via Facebook und erhaltet dann ebenso immer up-to-date News der Stadt:

  • The Olive Tree Market: Künstler-Mode-Accessoires-Essens-Markt, immer 1. Samstag im Monat
  • Darby Street im Stadtteil Cooks Hill: bietet viele nette, gemütliche Studentencafés ebenso wie individuelle Modeläden und auch das jährliche Darby Street Festival sind eine willkommene Abwechslung.
  • Beaumont Street im Stadtteil Hamilton: Cafés, Bars, Resturants
  • The Nobbys Head Lighthouse: 1. + 3. Sonntag im Monat geöffnet
  • Glenrock State Conservation Area: ideal für einen sogenannten Bush-Walk oder Mountain-Bike-Tour oder jegliche andere kalorienverbrennende Tätigkeit. Man erhält einen herrlichen Blick aufs Meer und entdeckt versteckte Lagunen (Glenrock Lagoon).

Wie bereits in anderen Blogs erwähnt, darf man sich die Aussicht vom Obelisk nicht entgehen lassen sowie den Hafen als auch die Museen und vieles, vieles mehr...

Liebste Grüße

Iec-Ambassador Kaja

Kaja-Maria Kuntsche zuletzt bearbeitet am 29.08.2012