< zurück zum Blog von Merve Özyurt
< zurück zum Universitätsprofil: Kwantlen Polytechnic University

It's all about the money, money, money....

Hello everyone!

Aus gegebenem Anlass halte ich diesen Beitrag für durchaus sinnvoll: Vancouver ist wirklich teuer... Na klar, ein Auslandssemester ist immer mit Kosten verbunden. Aber hier in Vancouver ist es gefühlt alles doppelt so teuer. Ich weiß, über Zahlen spricht man nicht... aber ich erinnere mich noch wie ich vor meinem Auslandssemester kläglich versucht habe, die ungefähren Kosten zu kalkulieren. Ich habe mich total verschätzt - und diesen Schockmoment will ich euch ersparen!

Das Schlimmste zuerst: Die momentanen Studiengebühren an der KPU betragen ca. 7000$. Das ist schon eine Menge Geld. Wenn man Auslandsbafög bekommt, stellt dies allerdings keine großen Probleme dar. Für meine Unterkunft in einer Gastfamilie (Homestay) zahle ich ingesamt 700$ im Monat, was im Vergleich zu vielen anderen Unterkünften wenig, für Richmond aber ein angemessener Preis ist. Für Lebensmittel und Ausflüge hatte ich pro Monat etwa 800$ eingeplant. Diese Pläne werden aber aus der Bahn geworfen, sobald man auf ein Wochenendtrip fährt... Aber abgesehen davon sind auch Lebensmittel hier teuer. In den ersten Monaten rechnet man noch alles in Euro um, und es kommt einem nicht so teuer vor, aber irgendwann lässt man das auch bleiben... Um einen schönen Vergleich zu schaffen: 200g Walnüsse kosten in Deutschland um die 3 Euro... hier kosten sie 12$! Ich wünschte, ich könnte behaupten, dass Kosmetik günstiger ist. Aber ich muss euch enttäuschen: Wer seine Haare liebt, der zahlt schon um die 25$ für eine Kur und ein Shampoo. Und es ist ja allseits bekannt, dass die Spülung immer vor dem Shampoo leer geht...  Am besten einfach seltener duschen ;-)

Bei den etlichen Freizeitaktivitäten in Vancouver sieht es auch nicht anders aus. Die berühmte Suspension Bridge kosten z.B. regulär 60$. Für Studenten sind es zum Glück nur 35$. Aber wenn man bedenkt, dass es eigentlich "nur" eine Brücke und ein Wald ist, ist es schon ziemlich viel. Ein anderes Beispiel ist das Whale Watching. Die Preise starten erst ab 110$, was ich einfach nur zu überteuert finde und deshalb auch nicht gemacht habe. Die besten Dinge, die ich hier gemacht habe, waren alle zu niedrigen Preisen - schaut einfach im zweiten Post vorbei, dort habe ich alle meine Tipps zu den Hauptattraktionen genannt!

Wie ihr sehen könnt, kommen in Vancouver viele Kosten auf einen zu. Aber Hand aufs Herz, ich würde immer wieder dieselbe Entscheidung treffen und mein Auslandssemester hier machen, weil Vancouver einfach so unglaublich viel zu bieten hat. Ich fange gerade an, mich richtig heimisch zu fühlen - dabei sind wir schon in der Uni in WEEK 10! Es ist nicht mehr viel Zeit, aber ich habe noch viel vor. Also bleibt gespannt.

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag bei der Planung hilft. Wenn ihr möchtet, könnt ihr ja mit den Daten die ich genannt habe, den Gesamtbetrag für 4 Monate ausrechnen, aber ich erspare mir und meinen Eltern jetzt den Herzanfall... Aber wie sagt man so schön? Travel is the only thing you buy that makes you richer!

View aus dem Lookout

Merve Özyurt zuletzt bearbeitet am 07.11.2018