< zurück zum Blog von Kathrin Kohake
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Cairns Campus

Reiseland Australien

Die Tage bis die Uni endet kann ich inzwischen an einer Hand abzählen und dadurch wird die Vorfreude auf die freie Rest-Visums-Zeit, die ich zum Reisen nutzen werde,  immer größer.

Ich habe ja schon vor einiger Zeit geschrieben, dass ich versuche schon während des Semesters so viel wie möglich von Australien zu sehen und ich glaube das ist mir auch ganz gut gelungen!

Nach meiner Erfahrung kann man gut & günstig am Besten mit Jetstar fliegen und dem Greyhound-Bus fahren. Auf die Weise bin ich nach Cairns (ca. 5-6 Stunden mit dem Bus), nach Perth (mit dem Bus nach Cairns und dann in den Flieger, also dauert schon ein Weilchen bis man dann da ist) und zu den Whitsunday Islands (Greyhound-Bus) gekommen. Nächste Woche geht es dann noch über Sydney zum Ayers Rock (wieder mit Jetstar). Das alles ist natürlich nicht billig, aber es lohnt sich in Deutschland so viel viel viel Geld wie möglich anzusparen, damit man das hier alles machen kann!!

Wenn dann alle Klausuren geschafft sind, geht es mit einer Freundin von der JCU in den Flieger nach Brisbane und von da mit einem Camper nach Sydney – es gehört wohl einfach dazu, diese Strecke in einem Camper zurückzulegen! Meine logistischen Probleme habe ich so gelöst, dass ich meinen großen Koffer von Townsville direkt zu einer Freundin nach Melbourne schicke (kostet mit der Australian Post ca. 70 Dollar). Ich habe nämlich noch einen Reiserucksack dabei und muss so nicht alles, was ich mit nach Australien gebracht habe und hier gekauft habe, die 6 Wochen durch die Gegend tragen. Dadurch sind die Inlandsflüge natürlich auch immer um einiges günstiger!

 

Etwas schade ist es natürlich, dass wir zwar in „den Süden“ fahren, was hier aber im Gegensatz zu Europa natürlich bedeutet, dass wir in den Winter fahren. Das konnte mich aber trotzdem nicht davon abhalten, die Reise von Sydney aus dann weiter nach Neuseeland zu planen :-) Die Flüge findet man meist günstiger als so einige Inlandsflüge und deswegen möchte ich die Gelegenheit unbedingt nutzen. Viele Studenten nutzen einen Trip nach Neuseeland auch, um von dort an kostenlos ein Touristenvisum zu beantragen, sodass sie noch einige Zeit länger in Australien bleiben können, als das Studentenvisum gilt. Möchte man das Touristenvisum nämlich aus Australien beantragen, ist es ziemlich teuer. Von dort aus geht es dann zurück ins vermutlich ebenso kalte Melbourne, wo ich dann noch ein paar Tage verbringen werde bevor es zurück nach Deutschland geht. Hier in Townsville ist es übrigens im Moment (Juni) immer noch ca. 27 Grad tagsüber mit viel, viel Sonnenschein :-)

Rottnest Island

 

 

Kathrin Kohake zuletzt bearbeitet am 25.05.2015