< zurück zum Blog von Sarah Ojukwu
< zurück zum Universitätsprofil: California State University, Long Beach

New York - Thanksgiving an der East Coast

 

Eeeendlich die langersehnte und verdiente Thanksgiving Break. Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht und dass das Semester fast vorüber ist. Die letzten Tests geschrieben, habe ich spontan entschieden zu meiner Familie and die East Coast zu fliegen, um Thanksgiving mit ihnen zu verbringen. Koffer gepackt, ging es dann am Samstagnachmittag los für mich. Nach ca. 4,5 Stunden Flug bin ich früh morgens in Boston gelandet. Da es an der East Coast zu dieser Jahreszeit kalt ist, um genau zu sein, es bis in die Minusgrade geht, habe ich mich zuvor mit ein paar dickeren Wintersachen eingedeckt. Ich hab mich riesig gefreut meine Tante, meinen Onkel, meine Oma und meine Cousine und Cousins wieder zu sehen! Das letzte mal hab ich sie 2016 gesehen, als ich sie in Boston besucht hatte. Boston ist eine super schöne und saubere Stadt. Da ich zwei Jahre zuvor schon einen Monat in Boston verbracht hatte, konnte ich mich aber nicht von dem Gedanken abbringen nach New York zu fahren. Zumal New York mit dem Bus nur ca. 3,5 Stunden entfernt ist. Als ich meiner Cousine von dem Plan erzählt hab, war sie direkt mit am Start. 

New York !  New York !

In New York angekommen, haben wir auch direkt unser Sightseeing Programm gestartet. Zwei Tage und Zwei Nächte sind ja schließlich nicht allzu viel für so eine riesige und sehenswerte Stadt.

Nachdem wir unser Gepäck im Hotel gelassen haben, war unser erstes Ziel die Brooklyn Bridge. Dort angekommen war es wirklich beeindruckend, aber auch unglaublich kalt! Ein paar Fotos geschossen, war es auch schon relativ spät, sodass wir nach little Italy gefahren sind um etwas zu Essen. Auf dem Weg haben wir uns noch Chinatown angeschaut. In little Italy gibt es unzählige Food-Spots, sodass es total schwer ist sich zu entscheiden. Nach unserer kurzen Pause sind wir noch zum Times Square gefahren, um den Times Square bei Nacht zu sehen. 

Dann sind wir auch schon relativ früh zurück ins Hotel gefahren, damit wir fit für den nächsten Tag sind. Tag 2 haben wir mit einem der besten Bagels, die ich je gegessen habe, begonnen. In New York gibt es einige Bagel-shops mit den verrücktesten Toppings. Gestärkt sind wir zum Times Square geschlendert, um das Ganze auch nochmal bei Tag zusehen. Unser nächster Stopp war ein bekannter Fotohotspot (Intersection Washington Street + ) an dem man die Manhatten-Bridge super gut sehen kann. Anschließend haben wir eine Schiffsrundfahrt gemacht und haben Sehenswürdigkeit wie die Statue of Liberty und die Manhattan und Brooklyn Bridge nochmal vom Wasser aus gesehen. Am nächsten Morgen sind  wir auch schon zurück nach Hause gefahren, weil wir natürlich Thanksgiving mit der Fam nicht verpassen wollten. 

 

Mein erstes Thanksgiving 

An dem Donnerstag (Thanksgiving) hat meine Tante schon frühst angefangen, allerlei Essen vorzubereiten. Von typisch amerikanische Speisen wie Mac and Cheese, Alfredo Shrimp Pasta, dem klassischen Thanksgiving Turkey und Cornbread war alles dabei. Meine Cousine und ich wären für das Dessert zuständig. Da wir Nigerianer sind gab es bei uns auch nigerianische Speisen, wie beispielsweise Reis mit Stew (eine Art Tomaten Sauce) und Plantain (Kochbananen). Nachdem das ganze Essen zubereitet war, haben wir uns alle etwas aufgefrischt. Normalerweise trifft sich meine Familie zu Thanksgiving immer mit zwei anderen Familien und dann wird im großen Kreis zusammen gefeiert, aber dieses Jahr sollte es wohl anders sein. Mein älterer Cousin und seine Freundin kamen noch zu Besuch und so waren wir trotzdem doch neun Leute. Wir haben das ganze Essen wie eine Art Buffet aufgereiht und jeder konnte sich bedienen. Bevor wir aber anfingen, haben wir gemeinsam Lieder gesungen und meine Tante hat gebetet. Nachdem auch Teller Nummer Zwei leer geputzt war, haben wir alle gemeinsam Tischspiele gespielt. Da ich Essen überalles liebe, war es also der perfekte Tag für mich. Wir hatten noch so viel über, dass wir noch die nächsten Tage davon essen konnten - gut für mich haha ;D. 

Good to know: 

 

  • Spirit Airlines: ziemlich günstig, um Inland zu fliegen ABER Gepäck (auch Handgepäck) muss man extra zahlen, das ist nicht so dolle
  • Von Vegas fliegen ist häufig günstiger als von Los Angeles 
  • New York cold is a different kind of cold (be prepared) 
  • Flixbus und Greyhound bieten die besten Busreisen an (vergleicht am besten die Preise und bucht dann)  

Grüße aus Cali :** 

 

 

Sarah Ojukwu zuletzt bearbeitet am 03.12.2018