Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Top-Auslandssemester an der University of California, San Diego

Ein erstklassiges Auslandssemester direkt am Strand: Das bietet die University of California, San Diego. Bevor wir von Teresa Seitle aus München hören, wie sie ihr Auslandssemester an der UCSD erlebt hat, ein paar hard facts zu einer der führenden Universitäten der Welt.

Teresa Seitle
Teresa Seitle hat im Auslandsemester an der UCSD auch Surfen gelernt.

Nobelpreisträger und Rankings

Für die UCSD sprechen zwei zentrale Faktoren: ihre wissenschaftliche Reputation und ihre Lage in einer der attraktivsten Städte unter der ewigen Sonne Südkaliforniens. Beim Academic Ranking of World Universities liegt sie auf Platz 15 weltweit, das Times Higher Education Ranking führt sie auf dem 30. Rang. Sie zählt zu den Top 3 unter den öffentlichen US-Universitäten in der naturwissenschaftlichen Forschung. Ihre Stärke in den Naturwissenschaften, vor allem im Bereich Umwelt, belegen zwei Nobelpreisträger am Scrips Institut für Meeresforschung, die ihren Nobelpreis in Chemie haben.

Erstklassiges Studium im Auslandssemester

University of California, San Diego
Spitze in der Forschung: University of California, San Diego.Erik Jepsen, UC San Diego Publications

Eine ähnlich hohe Reputation genießen die wirtschaftswissenschaftlichen Fächer. Zwei Ökonomen sind ebenfalls Nobelpreisträger, von denen einer auch an der renommierten Rady School of Management der UCSD unterrichtet. Diese bringt zahlreiche junge Unternehmer/innen mit erfolgreichen Start-ups hervor.

Teresa Seitle studiert an der ISM München Communications und Marketing. Während ihres Auslandssemesters im Herbst 2018 hat sie an der Rady School of Management und am Extension Campus Kurse belegt. Als wir mit ihr skypen, macht sie gerade ein Praktikum in der Marketing-Abteilung der UC San Diego Extension International Programs.

Kontakte knüpfen fürs Leben

Price Center West
Schöner Campus: University of California San DiegoJoy Frye

IEC: Teresa, Ihnen hat es in San Diego so gut gefallen, dass sie nach ihrem Auslandssemester noch mal zurückgekommen sind für ein Praktikum.

Teresa Seitle: Ja, leider geht das ja nicht mit dem normalen Studentenvisum. Deshalb der zweite Anlauf.

IEC: Was macht den Reiz von San Diego aus?

Teresa Seitle: Es ist das lockere Lebensgefühl. Vom Campus der UCSD ist es nur ein Katzensprung zum Strand. Ich kann jedem nur empfehlen, mit dem Surfen anzufangen. Nirgends kommt man schneller mit so vielen netten Menschen in Kontakt. Wobei die Freundlichkeit und Zuvorkommenheit der Leute hier insgesamt sofort auffällt. Es ist leicht in Kontakt zu kommen. An der Uni wird man auch ermutigt, mit jedem zu sprechen, Visitenkarten auszutauschen, weil so wertvolle Kontakte für die Zukunft entstehen. Networking ist etwas, das man definitiv in San Diego lernen kann.

Moderner Campus

Rady School of Management
Die Wells Fargo Hall der Rady School of Management an der University of California, San Diego.Erik Jepsen, UC San Diego Publications

IEC: Der UCSD Campus ist wohl ziemlich groß.

Teresa Seitle: Allerdings. Kürzlich war ich mit einer Freundin im Golf Cart zwei Stunden unterwegs, um einmal drum herum zu fahren. Bei meiner Rückkehr jetzt habe ich Ecken entdeckt, die ich im letzten Jahr noch nicht gesehen habe. Überall gibt es Restaurants und Treffpunkte. Toll finde ich auch den Farmer’s Market mit vielen frischen und überraschenden Sachen aus Kalifornien und aus aller Welt. Und die Menschen kommen wirklich von überall. Natürlich aus vielen Ländern Asiens, aber z.B. auch aus Schweden, Norwegen und Brasilien hatte ich Kommilitonen

Enger Kontakt zu den Professoren

IEC: Wie haben Sie das Studienangebot erlebt?

Teresa Seitle: Die Kursauswahl ist riesig und man kann auch frei aus dem Studienangebot wählen. Ich selbst habe mich auf Fächer konzentriert, deren Credit Points ich zu Hause auch angerechnet bekommen habe. Das hat gut geklappt.

IEC: Und der Unterricht?

Teresa Seitle: Die Professoren sind sehr viel offener und leichter ansprechbar als in Deutschland. In einem Kurs hatten wir zahlreiche Gastdozenten aus der Praxis. Es ging um Social Entrepreneurship und ich habe viel gelernt, wie man Gutes tun kann und dabei Geld verdient. Im Product Marketing hatten wir eine tolle Gruppenarbeit. Spannend waren die Diskussionen in einem Kurs, bei dem es um „Personal Ethics at Work“ ging. Insofern habe ich mehr als Credit Points mit nach Hause genommen.

San Diego Pacific Beach
Das Crystal Pier in Pacific Beach.

IEC: Wie sieht es mit dem Wohnen beim Auslandssemester an der UCSD aus?

Teresa Seitle: Auf dem Campus kann man nur während des Sommers wohnen. Ich empfehle Pacific Beach, wo auch viele Studenten zwischen 18 und 30 leben, nicht zuletzt wegen der Strandnähe. Am Strand kann man nicht nur surfen, sondern auch super wandern. Während des Auslandssemesters hatte ich ein Ein-Zimmer-Apartment, das 1.800 USD gekostet hat. Jetzt lebe ich in einer WG und komme mit 1.200 USD monatlich aus. Vom International Office bekommt man auf jeden Fall gute Tipps, welche Stadtviertel wie funktionieren, ob Hillcrest für die LGBT Community oder Ocean Beach, wo es noch Hippies gibt. San Diego ist eine sehr vielfältige Stadt.

Auslandssemester unter der Sonne Kaliforniens

Möchten Sie auch das Leben an kalifornischen Stränden genießen und dabei eine echte akademische Herausforderung erleben? Dann lassen Sie sich jetzt zum Auslandssemester an der University of California, San Diego beraten. Das IEC Beratungsteam hat auch Informationen zur Finanzierung Ihres Auslandssemesters

Beratungsanfrage

Geschrieben von: