Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Neuseeland: Nach dem Studium in den Job wechseln

Neuseeland will seine Stellung als attraktiver Bildungsstandort zielgerichtet ausbauen. Die neue International Education Strategy 2018-30 sieht für internationale Studierende klare Verbesserungen beim Übergang vom Studium in einen Job in Neuseeland vor. Und: Ein Stipendium für europäische Studierende wird aktuell ausgelobt.

Global Citizens

Education New Zealand
Education New Zealand zu Gast bei IEC Geschäftsführerin Hilka Leicht (2.v.r.): Olga Elli vom Berliner ENZ-Büro, Chief Executive Grant McPherson und Lisa Futschek, Regional Director Americas & Europe

Grant McPherson, Chief Executive von Education New Zealand (ENZ), und Lisa Futschek, die bei Education New Zealand für die Regionen Amerika und Europa zuständig ist, stellen das neue Konzept derzeit in Europa vor und kamen deshalb zu einem Meinungsaustausch mit IEC Geschäftsführerin Hilka Leicht in die Berliner IEC Zentrale. Die neue neuseeländische Regierung hat eine International Education Strategy aufgelegt, damit sich die Qualität des Studienerlebnisses für internationale Studierende noch weiter steigert. 

Wellbeing lautet der Anspruch, dem man sich auf allen Ebenen des studentischen Lebens stellt: beim Lernen an der Wunschuniversität als auch im Alltag mit den Kiwis. Das Ziel ist ein Austausch, bei dem die internationalen Studierenden und das Gastgeberland profitieren. Auch neuseeländische Studierende sollen motiviert werden, einen Blick aufs Ausland zu werfen. Global Citizens sollen so in einen regen Austausch kommen, der noch viele Jahre nach dem Studium Früchte trägt: sozial, kulturell und ökonomisch. Die Nachhaltigkeit der Strategie unterstreicht bereits die ausgedehnte Betrachtungsperiode bis 2030.

2017 haben über 125.000 ausländische Studierende die Qualitäten des neuseeländischen Bildungssystems kennengelernt. Den hohen Standard und die Wettbewerbsfähigkeit der acht neuseeländischen Universitäten, die alle von IEC vertreten werden, unterstreicht eine andere Zahl: 4.807 Studierende hielten sich im Vorjahr wegen ihrer Doktorarbeit an einer der neuseeländischen Hochschulen auf. Dass ein Studium dort ein idealer Ausgangspunkt für den eigenen Berufsweg ist, zeigt eine Bewertung der Economist Intelligence Unit. Sie platziert den Inselstaat weltweit auf dem ersten Platz bei der universitären Vorbereitung der Studierenden für ihre Zukunft. Bei dem Weg in ein Auslandssemester oder -studium berät IEC alle Studierenden kostenlos. 

UNVERBINDLICHE BERATUNG VEREINBAREN

    Neue Arbeitsrechte im Studienanschluss 

    Verbesserungen treten für internationale Studierende ein, die im Anschluss an ihr Studium noch für einen Job im Land bleiben wollen:

    • Die so genannten Post-Study Work Rights gelten jetzt unabhängig von einem bestimmten Arbeitgeber.
    • Wer sein Bachelor-Studium in Neuseeland abschließt, erhält nun ein offenes dreijähriges Arbeitsvisum.
    • Wer auf PhD-Niveau in bestimmten Fächern studiert, erhält ein offenes Arbeitsvisum für den/die Partner/in. Detaillierte Informationen werden von der Regierung online zur Verfügung gestellt.

    Hilka Leicht begrüßt diese Verbesserungen: „Die neue Regeln erlauben es internationalen Studierenden, den wichtigen Übergang vom Studium ins Berufsleben zu planen.“

     

    Jetzt bewerben: Neuseeland-Stipendium für 2019

    Auch in diesem Jahr schreibt die neuseeländische Regierung wieder ein Stipendium für eine/n Studierende/n aus Europa aus. Es hat einen Wert von 12.500 Euro und umfasst die Studiengebühren für eine der acht neuseeländischen Universitäten sowie die An- und Abreise. Bewerbungsfrist ist der 19. Oktober 2018 bei Go Overseas. Zur Bewerbung gehören ein Kurz-Essay und ein kreatives Foto. Sehen Sie im Video, wie der Gewinner letztes Jahr überrascht wurde:

    Die IEC Partneruniversitäten in Neuseeland:

    Geschrieben von: