Melbourne erleben und lieben lernen: Für ein Auslandssemester an die La Trobe University

Melbourne wurde schon sechs Mal zur lebenswertesten Stadt des Planeten gekürt. Diesen Eindruck kann Harshini Egorov nur bestätigen. Sie ist Senior Coordinator von La Trobe Abroad und betreut Studierende, die für ein Auslandsemester oder ein Degree-Studium an die renommierte La Trobe University kommen. Im IEC Interview erfahren Sie, warum ein Auslandssemester in der australischen Metropole besonders spannend ist.

La Trobe University
Harshini Egorov kam selbst zum Auslandsstudium an die La Trobe University und betreut dort heute internationale Studierende.

Beratungsanfrage

Frage: Harshini, Sie sind aus Sri Lanka selbst zum Auslandsstudium für einen Master in International Business an die La Trobe University gekommen. Fallen Ihnen spontan zwei Höhepunkte aus dieser Zeit ein?

Harshini Egorov: Nun, das war Liebe auf den ersten Blick: privat und akademisch. Ich habe hier nämlich auch meinen Mann kennengelernt. Ein besonders nachhaltiges akademisches Erlebnis war das Mentoren-Programm. Aus meinem angestrebten Berufsbereich erhielt ich eine Mentorin, eine erfahrene Managerin, von der ich sehr viel gelernt habe.

La Trobe University
Moderne Infrastruktur beim Auslandsemester an der La Trobe University in Melbourne.

Gut betreut im Auslandssemester

Frage: Was zeichnet ein Auslandssemester an der La Trobe University besonders aus?

Harshini Egorov: Es ist mit Sicherheit ein sehr internationales Studienerlebnis: ca. 8.000 Studierende von über 36.000 kommen nicht aus Australien. Ihr Auslandssemester an der La Trobe beginnt mit einer obligatorischen Einführungswoche, bei der Sie den Campus kennenlernen, Basis-Wissen für den Alltag wie z.B. Tipps für preisgünstiges Einkaufen bekommen und natürlich erste Bekanntschaften schließen. Überhaupt legen wir auf ein sehr tief gestaffeltes Betreuungsangebot wert, das von Beratungsprofis geleitet wird. Gleichheit und Inklusion sind bei uns keine Worthülsen, sondern werden praktisch im Alltag gelebt. Mein Gefühl war an der La Trobe von Anfang an: Das ist hier mehr als eine Institution, das ist eine Gemeinschaft, die sehr auf die Bedürfnisse der Studierenden ausgerichtet ist.

Frage: Was heißt das praktisch?

Harshini Egorov: Internationale Studierende erhalten Unterstützung durch das Team des International Student Services und darüber hinaus durch die Global Lounge für Studierende im Auslandsemester, die sich ja in kurzer Zeit orientieren müssen. Akademisch profitieren Sie davon, dass die meisten Lehrenden auf ihrem Gebiet auch forschen, was den Studierenden den Zugang zu aktuellen Projekten ermöglicht. Hilfreich ist auch unser Learning Access Programme, das Unterstützung auf allen Ebenen des Studienbetriebs bietet. Kurz: Qualität und Leidenschaft kommen an der La Trobe zusammen. Übrigens ist die La Trobe auch Mitglied der internationalen Vereinigung Innovative Research Universities.

Frage: Was erleben deutsche Studierende erfahrungsgemäß als ungewohnt beim Studium in Australien?

Harshini Egorov: Wie überall im angelsächsisch geprägten Universitätsbetrieb werden auch bei uns viele Essays geschrieben. Gruppenarbeit genießt einen hohen Stellenwert im Gegensatz zur Abschlussprüfung: Sie ist nicht so stark ausschlaggebend für die Endnote, weil es neben den Essays häufig weitere Zwischentests im Laufe des Semesters gibt. Überraschend ist für viele Gäste oft auch, dass sie in einem Kurs nur drei Stunden in der Woche zusammen verbringen und dann viel Zeit für eigenständiges Lernen anfällt. Der zentrale Lernort ist unsere Bibliothek, die rund um die Uhr geöffnet ist und zwar täglich außer Ostern und Weihnachten.

La Trobe University
Grüner Campus: La Trobe University

Abwechslungsreiches Campus-Leben

Frage: Was zeichnet das Campus-Leben an der La Trobe aus?

Harshini Egorov: Die meisten Studierenden wohnen auch auf dem Campus. Dadurch gibt es einen starken Zusammenhalt. Die australischen Studierenden lernt man besonders leicht kennen, wenn man sich einem der zahlreichen Clubs anschließt, die die unterschiedlichsten Interessen abdecken. Insgesamt haben wir ein lebhaftes Campus-Leben. Die beliebten australischen Barbecues gehören dazu ebenso wie Konzerte und Festivals, wie z.B. die Indigenous Week. Nicht zuletzt hat die La Trobe einen sehr grünen Campus mit einem eigenen Wildgehege, wo sich sogar Kängurus wohl fühlen. Das alles gehört unbedingt zum Auslandssemester dazu und trägt dazu bei, die kurze Zeit bestmöglich zu nutzen.

Frage: Die La Trobe University ist fachlich breit aufgestellt. Können Sie ein paar Highlights nennen?

Harshini Egorov: Die Auswahl an Studienprogrammen ist sehr groß. Außer Medizin können Sie an der La Trobe fast alles studieren. Da das Auslandssemester ja immer die Möglichkeit gibt, sich etwas breiter aufzustellen, können für Medizinstudierende z.B. trotzdem unsere Kurse in Health Science interessant sein. Auch in Psychologie sind wir stark. Ein traditionell wichtiges Fach ist Education. Gut aufgestellt sind wir in Fremdsprachen, auch aus Asien. Viele Studierende kommen natürlich für ein Business-Studium und schätzen Spezialisierungen wie Tourism und unsere Investitionen in Law-Kurse. Breit gefächert ist das Angebot im Bereich Communications und Media. In den Ingenieurswissenschaften bietet die La Trobe angesehene Kurse ein Electronic Engineering.

Frage: Viele dieser Fächer sind nicht nur interessant für ein Auslandssemester, sondern man kann an der La Trobe auch einen Master erlangen. Wie lange dauert das?

Harshini Egorov: Wir bieten zahlreiche Optionen für einen Master-Abschluss, der in der Regel zwei Jahre dauert. Daneben können Sie aus anderen Postgraduate-Kurse wählen, für die man nach einem oder zwei Semestern ein Certificate oder Diploma erhält.

Melbourne
Strahlt in jedem Licht: Melbourne

Die entspannte Metropole Melbourne erleben

Frage: Last but not least: Was sollte man unbedingt über Melbourne wissen?

Harshini Egorov: Melbourne bietet eine anerkannt hohe Lebensqualität. Sie kommen hier anders als sonst wo in Australien prima ohne Auto zurecht, denn wir haben das längste Straßenbahn-Netz der Welt. Die Stadt ist Australiens Kapitale für Mode, Sport, Kultur, Musik und gutes Essen. Das Jahr beginnt mit großen Sportereignissen wie den Australian Open im Tennis oder der Formel 1 und endet im November mit Melbourne cup carnival & fashion extravaganza. Was sehr angenehm an den La Trobe-Standorten ist: Sie liegen zwar außerhalb der City, aber dafür in Bezirken, die man ruhig als hip bezeichnen darf. Langeweile kommt bei dem Angebot an Kneipen, Restaurants und Nachtleben sicherlich nicht auf.

Entdecken Sie Melbourne beim Auslandssemester an der La Trobe University

Sicher hat Harshini Egorov Sie neugierig gemacht! Lassen Sie sich jetzt vom IEC Beratungsteam über Ihre Möglichkeiten, in Melbourne ein Auslandssemester oder mehr zu verbringen, informieren. Dazu gehören auch Informationen über die Finanzierung eines Auslandsstudiums.

Beratungsanfrage

 

 

geschrieben von: