LL.M. in den USA

Deutsche Juristen zieht es in die USA! Der LL.M. in den USA hat viele Vorteile und erhöht die Berufschancen und das Einstiegsgehalt.

LL.M. in den USA
LL.M.-Studierende der Michigan State University College of Law

Junge Juristen zieht es in die USA und der LL.M. ist einer der beliebtesten Mastersprogramme. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Ausgezeichnete Englischkenntnisse, ein Gefühl für internationale Rechtsfragen und Sicherheit im Umgang mit Menschen in einem multikulturellen Umfeld kommen bei den deutschen Kanzleien an. In Verbindung mit fachlichen Kompetenzen bezüglich der amerikanischen oder internationalen Rechtslage werden diese Eigenschaften oft mit einem höheren Einstiegsgehalt und besseren Berufschancen belohnt. 

Finanzierung eines LL.M. in den USA

Der Nachteil: Ein LL.M. Studium in den USA ist teuer, denn die Studiengebühren an den Law Schools der renommierten Universitäten sind hoch. Informieren sollte man sich jedoch genau, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Finanzierung eines LL.M. in den USA. IEC berät Studierende kostenlos zu Finanzierungsmöglichkeiten wie Stipendien oder anderen Förderungsprogrammen wie z.B. der Studienförderung Auslandssemester, die auch ganze Abschlüsse fördert. Außerdem kann IEC wertvolle Empfehlungen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Fortbildungsmaßnahmen wie einem Aufbaustudium aussprechen.

Die Wahl der Universität

Die Wahl der passenden Universität für einen LL.M. in den USA ist entscheidend. Die elitären Law Schools der Ivy League bieten nicht nur eine hervorragende Ausbildung, sondern haben auch auf dem Lebenslauf viel Gewicht. Ein LL.M. an diesen Schulen ist jedoch sehr teuer, denn die Studiengebühren liegen zwischen 55.000 und 60.000 USD pro Jahr. Wer sich diese hohen Kosten nicht leisten kann, aber auf Prestige und hohe Qualität nicht verzichten möchte, sucht sich eine staatliche Universität mit sehr gutem Ruf.

LL.M. an der Michigan State University

Unsere Empfehlung: Das Michigan State University College of Law. Die private Law School der staatlichen Michigan State University vereint die Vorzüge einer Privatuni und die Vorteile einer der größten Forschungseinrichtungen der USA. Die Klassen sind klein: Auf einen Dozenten kommen nur 12,7 Studierende. Die Law School betreibt eine Reihe von Rechts- und Prozesshilfebüros, in denen Studierende ihre theoretischen Kenntnisse an realen Fällen praktisch anwenden können. Des Weiteren gibt es mehrere Fachblätter, die von der Law School herausgebracht werden, sowie Studentenorganisationen und Vereinigungen, die sich mit den einzelnen Fachbereichen beschäftigen. Die MSU Law School bietet einen LL.M. in den Fachrichtungen American Legal System und Intellectual Property Rights an. Das Studium dauert maximal 2 Jahre und kann bei Bedarf durch Jura-Englisch-Kurse ergänzt werden.

Die Michigan State University ist eine riesige Forschungseinrichtung mit mehr als 50.000 Studierenden. Die staatliche Vorzeigeuniversität von 1855 gilt als Public Ivy, angelehnt an die berühmte Ivy League, denn die staatliche Universität rankt hoch in allen nationalen und internationalen Rankings. Das 21 Quadratkilometer große Universitätsgelände beheimatet außerdem mehrere Stadien der großen Spartans-Sportclubs, die in der Big Ten League antreten. Die erfolgreichsten Sportarten sind American Football, Basketball, Ice Hockey und Cross Country. Der Besuch im Stadion ist ein einzigartiges Erlebnis!

Aufgrund der Größe des Campus gibt es genug Wohnheime direkt auf dem Gelände. Wer nicht auf dem Campus wohnen möchte, kann sich auch in Lansing, der Hauptstadt Michigans, ein Zimmer suchen. Die Preise sind moderat und liegen um die $500 pro Monat. Lansing ist sehr gut und zentral gelegen. Zu den Metropolen Detroit oder Chicago, sowie zur kanadischen Grenze oder den Küsten des riesigen Lake Michigan sind es nur wenige Autostunden. Doch auch Lansing selbst hat viel zu bieten, denn wegen der vielen Studierenden pulsiert das kulturelle Leben der Stadt. Alles in allem kann man an der Michigan State University die echte American University Experience erfahren!

LL.M. in den USA - und danach?

Wer mit dem LL.M. in den USA auch eine Karriere in den USA starten möchte, sollte nach dem LL.M. das Bar Exam ablegen. Dieses Exam erhebt Juristen in den Anwaltsstand und berechtigt zur Ausübung des Anwaltsberufes in den USA. Das Bar Exam sollte in dem Bundesstaat abgelegt werden, in welchem man arbeiten möchte, denn es lässt sich nicht auf andere Bundesstaaten übertragen. Für Juristen, die nach dem LL.M. und dem Bar Exam die USA wieder verlassen wollen, lohnt sich das Bar Exam trotzdem, denn es zeugt von einem umfassenden Wissen um das US-Rechtssystem, welches in internationalen Unternehmen und Kanzleien eine große Rolle spielen kann. Das Bar Exam findet normalerweise über drei Tage statt und gilt als ziemlich schwer. Die beliebtesten Bundesstaaten für ausländische Juristen sind Kalifornien und New York. In vielen anderen Bundesstaaten muss man ein dreijähriges Studium an einer akkreditierten Law School in den USA absolviert haben, um zum Bar Exam zugelassen zu werden. In Kalifornien und New York reicht der deutsche Abschluss mit Aufbaustudium, also z.B. LL.M. in den USA.

Beratung und Bewerbung

Interessieren Sie sich für einen LL.M. in den USA und möchten mehr über die Michigan State University und das College of Law erfahren? Das IEC Beratungsteam berät Sie kostenlos zu Finanzierung, Bewerbung und Organisation. Stellen Sie uns jetzt eine Online-Anfrage und erhalten Sie weitere Informationen und Ihre(n) persönliche(n) Studienberater(in)!

Alternative LL.M. in Großbritannien

Wer einen LL.M. in den USA nicht finanzieren kann oder lieber in Europa bleiben möchte, kann sich mit IEC auch in Großbritannien bewerben. An die folgenden britischen Universitäten vermittelt IEC Studierende für führende LL.M.-Abschlüsse:

England
University of Birmingham
King's College London
London South Bank University
Newcastle University
Sheffield Hallam University

Schottland
University of Stirling

In Großbritannien ist das LL.M.-Studium nicht nur bedeutend preiswerter. Mit IEC können Sie sich auch hier an elitären Top-Universitäten, wie der University of Birmingham und der Newcastle University unkompliziert und erfolgreich bewerben. Kontaktieren Sie das IEC Beratungsteam für weitere Informationen!

geschrieben von: