Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Australiens Vielfalt im Auslandssemester an der CQUniversity

Ein Auslandssemester mit vielen Optionen bietet die CQUniversity Australia durch ihre zahlreichen Standorte. Von seinen Erfahrungen am Melbourne Campus berichtet Kristoffer Schulz, der sich an der Uni Magdeburg im Master auf Finance Management spezialisiert.

Kristoffer Schulz
Kristoffer Schulz im Auslandssemester an der CQUniversity Australia.

Zu den Vorteilen, die ein Auslandssemester an der CQUniversity Australia bietet, gehört das Trimester-System. Damit lässt sich ein Studium dort gut mit dem deutschen Semesterablauf koordinieren. Das war auch für Kristoffer Schulz ein Auswahlkriterium. Da er durch Work&Travel nach dem Bachelor schon Australien-Erfahrung hatte, interessierte er sich für den Melbourne Campus der CQUniversity, um diese lebenswerte Metropole besser kennenzulernen. Weitere Standorte befinden sich u.a. in Brisbane, Cairns, Perth und Sydney.

Australien und eine kleine Weltreise

Auslandssemester mit Strand
Strandleben gehört in Melbourne zum Auslandssemester dazu.

IEC: Hallo Kristoffer, Sie nutzen Ihr Auslandssemester in Melbourne auch für viele andere Trips. Was ist möglich?

Kristoffer Schulz: Jetzt spreche ich gerade von einem Strand in Malaysia mit Ihnen. Südostasien liegt ja ziemlich nah. Meinen Hinflug hatte ich zeitintensiv über sieben Wochen geplant mit Stopps in Thailand, Singapur und auf den Philippinen. Das dabei gesparte Geld für den Direktflug konnte ich in die Aufenthalte investieren.

IEC: Guter Tipp! Da wir schon bei den Sehenswürdigkeiten sind: wie hat Ihnen Melbourne gefallen?

Kristoffer Schulz: Melbourne ist die schönste Stadt, in der ich bis jetzt gelebt habe. Sie ist sehr jung und dynamisch. Und es gibt interessante Kontraste vom Botanischen Garten zur Hosier Lane mit ihren Graffitis oder von der Skyline der Innenstadt zu super Stränden. Langeweile kommt nie auf, denn man findet endlos Restaurants und Events, die man besuchen kann. Gut zu wissen ist, dass Melbourne eine Kaffee-Metropole ist. Am besten sucht man sich einen kleinen Nebenjob, um das volle Angebot im Stadtleben auch nutzen zu können. Jobs sind total einfach zu finden. Ein Vorteil der CQUniversity Melbourne Campus sind die vergleichsweise günstigen Studiengebühren, die komplett vom Auslands-BAföG gedeckt sind. Ich hatte dort ein sehr schönes Leben.

Wohnen in der City

IEC: Der Campus der CQUniversity liegt ja in der Innenstadt. Haben Sie dort auch wohnen können?

Kristoffer Schulz: Ja, das war erstaunlich easy. Ich habe gleich am zweiten Tag ein WG-Zimmer gefunden, über flatmate.com. Die Australier sind total unkompliziert. Ich habe für ein kleines Zimmer 235 AUD pro Woche bezahlt, kam also im Monat auf rd. 700 EUR. Größere Zimmer kosten natürlich mehr. Dafür ist es in den Vororten preisgünstiger. Da hat man aber schnell 45 Minuten Fahrzeit und braucht eine Monatskarte, während die Straßenbahn in der Innenstadt umsonst ist.

Im Kontakt mit den Professoren

Melbourne
Der Campus der CQUniversity Australia liegt mitten im Central Business District von Melbourne.

IEC: Wie haben Sie das Auslandssemester an der CQUniversity erlebt?

Kristoffer Schulz: Insgesamt habe ich unheimlich viel gelernt und fühle mich auf meinen Master-Abschluss in Deutschland sehr viel besser vorbereitet. Beim Thema Literaturrecherche bin ich echt weitergekommen. Dabei gab es durchaus Herausforderungen. Noten erhält man auf zwei bis drei Prüfungen verteilt übers Semester. Das heißt, dass man kontinuierlich am Ball bleiben muss. Das ist eine ganze andere Studiensituation als zu Hause. Der Vorteil ist klar: Es hängt nicht alles an einer Abschlussprüfung. Eine Besonderheit des Melbourne Campus ist, dass er überwiegend von Studierenden aus Indien und Bangladesch besucht wird, wo die CQUniversity gut vernetzt ist. Das war manchmal ein bisschen schwierig in der Organisation der Gruppenarbeit. Gleichaltrige Australier habe ich eher außerhalb des Campus getroffen.

IEC: Und wie war die Betreuung durch die Professor/innen?

Kristoffer Schulz: Die war super. Man ist in Australien nicht einfach nur eine Nummer, auch nicht als Studierender im Auslandssemester. Die Profs waren jederzeit ansprechbar, man hatte die Handynummer und hat sich auch mal auf ein Bier getroffen. Der enge Kontakt ist ein echter Pluspunkt.

Ihr Auslandssemester an der CQUniversity Australia

Haben Sie bei Kristoffers Bericht auch Fernweh nach Australien bekommen? Verbringen auch Sie ein Auslandssemester an der CQUniversity Australia. Das IEC Beratungsteam findet mit Ihnen den passenden Campus und kann Sie auch zur Finanzierung informieren.

Beratungsanfrage

Geschrieben von: