Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

30 Fragen und 30 Antworten zum Auslandsstudium

Ob Singapur, San Diego oder Sydney - die IEC Bildungsberater bieten Ihnen praktische Unterstützung bei der Planung Ihres Auslandsstudiums

fragen

Studieren im Ausland? Nie war es leichter als heute, diesen Traum wahr werden zu lassen. Das IEC Beratungsteam beantwortet die wichtigsten Fragen zu Auslandsemester und Auslandsstudium.

1.    Wer berät mich bei Fragen zum Auslandsstudium?

Grundsätzlich beraten an Hochschulen und Universitäten die Akademischen Auslandsämter ihre Studierenden zu den verschiedenen Optionen eines Auslandsstudiums. Unabhängige Bildungsberater, wie IEC, beraten Studierende außerhalb des Angebots der Akademischen Auslandsämter. Hochschulen und Universitäten haben oft etablierte Partnerschaften mit ausgewählten ausländischen Partneruniversitäten. Organisationen wie IEC bieten einen kostenlosen Service für Studierende, die außerhalb dieser Partnerschaften ins Ausland gehen möchten. Vorteil für diese sogenannten Free Mover: Sie können die Zieluniversität selber auswählen und die Plätze an der ausländischen Universität sind nicht limitiert.

2.    Wie lang ist die Vorbereitungszeit für ein Auslandsstudium?

Es gilt: je früher, desto besser. Für die Vorbereitung für ein Auslandssemester sollte man sich Zeit nehmen. Für ein Auslandssemester sollte man die Bewerbungsunterlagen acht bis zehn Monate vor Beginn des Studiums im Ausland bei IEC einreichen. Für ganze Bachelor- oder Masterstudiengänge lohnt es sich teilweise sogar noch früher zu beginnen. Durch die direkten Partnerschaften von IEC zu den ausländischen Universitäten können wir aber oft auch in kurzer Zeit Anfragen und Bewerbungen erfolgreich bearbeiten, so dass man in kurzfristigen Fällen das IEC Beratungsteam kontaktieren sollte.

3.    Was kann ich im Ausland studieren?

IEC vertritt über 100 Universitäten in 14 Ländern, die ein breites Angebot an Studienrichtungen bieten. Von begehrten Studiengängen wie Business, Engineering, Science und Law, bis hin zu speziellen Studiengängen wie Modedesign, Cultural Studies, Hospitality & Tourism und Film, findet an den Partneruniversitäten von IEC jeder etwas Passendes. Ein Auslandssemester ist auch dann möglich, wenn es den heimischen Studiengang in dieser Form im Ausland nicht gibt.

4.    Werden meine im Ausland erbrachten Studienleistungen in Deutschland angerechnet bzw. anerkannt?

Es ist wichtig zu wissen, dass jede Hochschule oder Universität in Deutschland andere Regelungen zur Anrechnung ausländischer Credits hat. Schon vor dem Auslandssemester sollte man das Prüfungsamt und den Auslandskoordinator seines Fachbereichs kontaktieren, um diese Frage zu klären. Probleme vermeidet man, indem man sich die Kurse und die Anzahl der ECTS, die man im Ausland absolvieren möchte, vom Auslandskoordinator oder dem Prüfungsamt absegnen lässt. Lassen Sie sich von Ihrem IEC Studienberater hierzu im Detail beraten!

5.    Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Viele Studierende haben die Möglichkeit Auslands-BAföG zu beantragen. Dieses kann man auch bekommen, wenn man für das Inlands-BAföG nicht berechtigt ist, da die Bemessungsgrundlage höher liegt. Zum Auslands-BAföG gehört ein einmaliger Betrag von bis zu 4.600 Euro für die Studiengebühren. Er wird ergänzt durch weitere Zahlungen für Reise- und Lebenshaltungskoten.

Außerdem hat man die Möglichkeit sich für Stipendien zu bewerben. DAAD- und PROMOS-Stipendien bieten eine Vielzahl von Förderungsmöglichkeiten und letztere können direkt beim Auslandssamt der Heimathochschule beantragt werden. Zudem vergibt IEC eigene Stipendien für verschiedene Partneruniversitäten.

Die Deutsche Bildung hat auf Anregung von IEC die Studienförderung Auslandssemester entwickelt. Mit diesem Förderprogramm können Studierende, anders als bei einem Kredit, unabhängig vom Elterneinkommen eine Summe von 3.500 Euro bis 25.000 Euro beantragen.

6.    Kann ich meine Abschlussarbeit im Ausland machen?

Wenn es mit der Heimatuniversität und der Universität im Ausland im Vorfeld vereinbart wurde, kann es diese Möglichkeit geben. Zudem gibt es auch die Option eines Doppelabschlusses, den man teilweise im Rahmen von Partnerschafts-Programmen zwischen der Heimat- und Auslandsuniversität erreichen kann.

7.    Kann ich einen kompletten Bachelor oder Master im Ausland absolvieren?

Dies ist selbstverständlich auch möglich. Für den Master muss man allerdings sicherstellen, dass der Bachelorabschluss anerkannt wird. IEC vermittelt grundsätzlich Studierende für Auslandssemester oder komplette Bachelor- und Masterstudiengänge.

8.    Macht es Sinn sich für mehrere Universitäten zu bewerben?

In der Regel genügt schon eine Bewerbung, um den gewünschten Studienplatz an der präferierten Universität im Ausland zu bekommen. Durch die langjährige Erfahrung des IEC Beratungsteams können wir eine Erfolgsquote von 98 % vorweisen. Nur in Ausnahmefällen, wie zum Beispiel bei Bewerbungen für volle Masterprogramme, kann es nach Absprache mit dem persönlichen IEC Studienberater Sinn machen, mehr als eine Bewerbung einzureichen.

9.    Wie gut müssen meine Sprachkenntnisse sein? Muss ich einen Sprachtest absolvieren?

Gute Englischkenntnisse sind die Voraussetzung für ein Auslandsstudium. Je nach Land werden verschiedene Sprachnachweise benötigt. Die beiden bekanntesten Tests sind TOEFL (Test of English as a Foreign Language) und IELTS (International English Language Testing System). Von der ausländischen Universität wird eine Mindestpunktzahl vorgeschrieben, die Sie erreichen müssen.

Alternativ können Studierende, die sich mit IEC für ein Auslandssemester bewerben, häufig auch den DAAD Sprachnachweis erbringen, der von fast allen IEC Partneruniversitäten akzeptiert wird. IEC hat hier für Sie eine Übersicht der Möglichkeiten eines alternativen Sprachnachweises erstellt.

Wird der Sprachnachweis im Vorfeld nicht erbracht, kann es sein, dass die ausländische Universität den Besuch eines Sprachkurses vor Ort verlangt.

10.    Wie bereite ich mich auf meinen Auslandsaufenthalt vor?

IEC berät zu Studienprogrammen, Finanzierung und Bewerbungsablauf. Das erfahrene IEC Beratungsteam steht für persönliche und telefonische Gespräche zur Verfügung. Zudem können sich interessierte Studierende in Erfahrungsberichten und Blogs von Studierenden, die mit IEC einen Auslandsaufenthalt bereits erfolgreich verbracht haben, informieren und viele wichtige Fragen zum Alltagsleben und zum Studium im Ausland klären.

11.    Habe ich in den kurzen Bachelor- und Masterstudiengängen überhaupt Zeit, ins Ausland zu gehen?

Ja, die Möglichkeit besteht grundsätzlich immer. Selbst für den Fall, dass sich dadurch die Regelstudienzeit etwas verlängert, ist ein Auslandssemester eine bereichernde Erfahrung, die für die persönliche Entwicklung und auch für den späteren Karriereweg viele Vorteile mit sich bringt. Die meisten Bachelor-Studierenden gehen zwischen dem dritten und fünften Semester ins Ausland, also nachdem das erste Studienjahr bereits erfolgreich absolviert wurde. Im Masterstudium bietet sich auf Grund der kürzeren Studiendauer das zweite oder dritte Semester für ein Auslandssemester an.

In beiden Fällen sind sowohl ein als auch zwei Auslandssemester möglich. Jedoch muss man bei längeren Aufenthalten beachten, dass sich die Regelstudienzeit um ein Semester verlängern kann.

12.    Die IEC Partnerhochschulen verlangen ein Transcript of Records. Was ist das und woher erhalte ich es?

Das Transcript of Records (auch Academic Record genannt) ist der Notenspiegel mit einer Auflistung der bisher bestandenen Kurse und erbrachten Leistungen an der Heimathochschule. Das Transcript of Records muss an der Heimathochschule ausgestellt und beglaubigt werden. Einige Hochschulen bieten bereits den Service an, das Transcript of Records in Englisch zu erstellen, was den Vorteil hat, sich die Übersetzung der Kurse zu sparen. Ob ein bestimmter Notendurchschnitt für die Zulassung erforderlich ist, ist von Universität zu Universität und von Fach zu Fach sehr unterschiedlich. Im Falle eines geplanten Auslandssemesters wird häufig kein bestimmter Notendurchschnitt gefordert, da Sie im Ausland „nur“ Gaststudent sind und durch die Zulassung des Studienganges in Deutschland bereits Ihre Eignung unter Beweis gestellt haben. IEC berät Sie gerne zu den Zulassungsvoraussetzungen Ihrer Wunschuniversität und gegebenenfalls zu Alternativen.

13.    Brauche ich ein Visum und wie beantrage ich dieses?

Innerhalb Europas benötigen deutsche Staatsbürger kein Visum. Außerhalb Europas wird in der Regel ein sogenanntes „student visa“ benötigt. Dieses kann man erst nach Erhalt des Studienplatzangebotes der ausländischen Universität beantragen und sollte für eine entspannte Reiseplanung möglichst früh beantragt werden.

14.     Woher bekomme ich einen internationalen Studierendenausweis?

Über IEC kann man sich einen internationalen Studierendenausweis ausstellen lassen. Dieser nennt sich ISIC (International Student Identity Card). Der Studentenausweis ist international anerkannt und bietet Studierenden exklusive Ermäßigungen in Deutschland und im Ausland.

15.    Wie kann ich ein Auslandspraktikum machen?

Einige IEC Partneruniversitäten bieten Studiengänge inklusive Praktikum an. Man kann sich natürlich auch für ein reines Auslandspraktikum beurlauben lassen. GLS unterstützt bei der Praktikumsvermittlung.

16.    Kann ich im Ausland einen Nebenjob haben?

Das kommt auf die Visabestimmungen und das Studienprogramm im jeweiligen Zielland an. Das IEC Beratungsteam informiert Sie hierzu gerne.

17.    Wie viel Geld werde ich für das Auslandssemester brauchen?

Da sich Lebenshaltungskosten und Studiengebühren von Land zu Land unterscheiden, gibt es hierauf keine pauschale Antwort. Das IEC Beratungsteam hilft Ihnen gerne weiter, die voraussichtlichen Kosten für Ihr geplantes Auslandsstudium zu kalkulieren.

18.    Wann sollte ich den Flug buchen?

IEC empfiehlt Ihnen die Flugbuchung möglichst früh zu tätigen. Sie haben auch die Möglichkeit, für ausgewählte Studiendestination von IEC Flüge zu günstigen Studententarifen mit einer maßgeschneiderten Reisekrankenversicherungen und Reiserücktrittsversicherung zu buchen. Das IEC Flugpaket kann man individuell zusammenstellen.

19.    Bleibe ich während meines Auslandssemesters in Deutschland immatrikuliert?

Ja, man bleibt trotzdem in Deutschland immatrikuliert, es kann aber eventuell eine Anforderung Ihrer Heimathochschule sein, dass Sie dort ein Urlaubssemester beantragen. Sie sollten daher frühzeitig Kontakt mit Ihrem Prüfungsamt aufnehmen, um diesen Punkt zu klären.

20.    Brauche ich eine Auslandskrankenversicherung?

Für das Studium im Ausland ist eine Auslandskrankenversicherung verpflichtend. Dabei wird in zahlreichen Ländern der Abschluss einer Pflichtversicherung gefordert, der unabhängig von einer deutschen Auslandskrankenversicherung erfolgen muss. Das IEC Beratungsteam berät Sie gerne über die Anforderungen der Auslandskrankenversicherung, die von Universität und Zielland Ihrer Wahl gestellt werden und ob es die Möglichkeit gibt, eine deutsche Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Bei einem Auslandsstudium in einem EU-Staat reicht in der Regel die deutsche Krankenversichertenkarte, wenn Sie auf der Rückseite bereits einen europaeinheitlichen Aufdruck als Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) hat.

21.    Wie finde ich im Gastland eine Unterkunft?

Die Universitäten im Ausland haben in der Regel Studentenwohnheime, die auch in Campusnähe gelegen sind. Allerdings sind diese nicht zwingend die günstigste Option und so bieten sich durch private Wohnheime oder die eigenständige Suche einer Wohngemeinschaft oft preiswerte Alternativen. Foren und Gruppen (wie zum Beispiel die IEC Gruppen auf Facebook) eignen sich sehr gut schon im Vorfeld andere Gleichgesinnte zu treffen, gemeinsam eine Wohnung/WG zu suchen und Informationen einzuholen.

22.    Was muss ich vor meiner Abreise noch beachten?

Vor der Abreise sollte man sicher gehen, dass alles im Heimatland erledigt ist und dass man bestens auf den Start im Gastland vorbereitet ist. Hier hilft es ,wenn man sich vorher Listen macht, sodass man nichts vergisst. Wichtige Punkte sind zum Beispiel die Kündigung von Verträgen und Wohnung oder WG-Zimmer und die Umleitung von Post. Vor der Abreise sollte man überprüfen, dass man alle wichtigen Dokumente für den Start an der ausländischen Hochschule greifbar hat.

23.    Wo tausche ich mein Geld und wie komme ich vor Ort am einfachsten an Bargeld?

Man kann ausländisches Geld bei Banken oder Wechselstuben in Deutschland bekommen oder es vor Ort umtauschen. Empfehlenswert ist es, ein bisschen ausländisches Geld mitzunehmen. IEC empfiehlt Ihnen ein Konto in Deutschland zu eröffnen, bei dem Sie auch im Ausland kostenlos Geld von Bankautomaten abheben können. Die Anschaffung einer Kreditkarte, die kostenloses Abheben von Devisen im Ausland ermöglicht, kann ebenso sinnvoll sein. Gerade auch, weil bei Miet- und Handyverträgen Kreditkartendaten als Sicherheit hinterlegt werden müssen, empfiehlt sich eine Kreditkarte. Die Eröffnung eines Kontos vor Ort macht nur dann Sinn, wenn beispielsweise durch einen Studentenjob auch Zahlungseingänge in der ausländischen Währung vorgesehen sind.

24.    Was mache ich mit meinem Handy-Vertrag?

Den Handy-Vertrag im Heimatland sollte man kündigen oder aber wenn möglich stilllegen lassen. Im Ausland empfiehlt sich meist eine Simkarte. Vor Ort und im Internet kann sich über aktuelle Angebote für Studierende informieren.

25.    Wie beglaubige ich Dokumente?

Universitätszeugnisse oder akademische Referenzschreiben können direkt von Ihrer Heimathochschule beglaubigt werden. Auch Bürgerämter/Einwohnermeldeämter und Rathäuser bieten häufig gegen eine geringfügige Gebühr Beglaubigungen von Dokumenten an. Als offizielles Bewerbungszentrum beglaubigt und übersetzt IEC für Sie als kostenlosen Service auch Bildungszeugnisse.

26.    Was ist ein Kulturschock?

Der Kulturschock (culture shock) tritt meistens ein, wenn man nach ein paar Tagen im Gastland merkt, was einem von zu Hause fehlt. Vieles kann etwas anders sein, als man sich es vorher vorgestellt hat. Vielleicht klappt es nicht auf Anhieb mit der Wohnungssuche, man findet nicht so schnell Freunde oder/und die neue Kultur erscheint einem sehr fremd. Dann sehnt man sich nach Zuhause und fühlt sich manchmal unwohl. Dieses Gefühl ist jedoch völlig normal und verfliegt meist, wenn man sich nach ein paar Wochen oder den ersten Monaten eingelebt hat. Der Austausch mit anderen ist hierbei sehr wichtig. Am besten spricht man mit Studierenden, denen es ähnlich geht.

Übrigens gibt es das Phänomen häufig auch bei der Heimkehr. Man muss sich wieder einleben, man merkt, dass für Freunde, die man zurückgelassen hatte, das Leben auch ohne einen weiter ging und man hat viele Eindrücke im Ausland gesammelt, mit denen sich Familie und Freunde zu Hause nicht unbedingt identifizieren können. Man sieht seine Heimat mit anderen Augen, weil man sie automatisch mit dem vergleicht, was man während seiner Zeit im Ausland erlebt hat.

27.    In welchen Ländern kann man mit IEC studieren?

IEC hat Partneruniversitäten in 14 Ländern: Kanada, USA, Peru, Australien, Neuseeland, Großbritannien, Spanien, Schweiz, China, Vietnam, Thailand, Singapur, Malaysia und Indonesien.

28.    In welchen Städten berät mich IEC?

Die IEC Berater/innen begeben sich zweimal im Jahr (im WS und SS) auf Tour an viele Partneruniversitäten und Hochschulen deutschlandweit. Sie halten Vorträge zum Thema Auslandsstudium und zu dem Service, den IEC den Studierenden bietet. Die Berater/innen werden von Repräsentanten der IEC Partneruniversitäten begleitet. IEC ist auch bei Bildungsmessen präsent. Sie finden die Beratungstermine in Ihrer Region auf der IEC Website. Außerdem können Sie jederzeit einen persönlichen Termin in unserem Berliner Büro vereinbaren.

29.    Zu welchen Themen informiert IEC nicht?

IEC berät Studierende hauptsächlich zur Finanzierung, zum Bewerbungsablauf und zu den Kursmöglichkeiten der IEC Partneruniversitäten. IEC berät nicht zu alltäglichen Fragen, zum Beispiel, wo es die besten Wohnungen gibt (IEC bietet also keine Wohnungsvermittlung, nur Verweise auf Anlaufstellen) oder wo der nächste Supermarkt ist. Für solche Fragen gibt es Facebook-Gruppen und Erfahrungsberichte von ehemaligen Studierenden.

30.    Wie nehme ich besonders viele Erfahrungen aus dem Auslandsaufenthalt mit?

Am besten lernt man Land und Leute kennen, indem man so viel wie möglich reist und sich mit den Einheimischen anfreundet. Wenn man neuen Erfahrungen offen gegenüber steht, kann man eigene Vorurteile schnell überwinden und sich besser in die ungewohnte Umgebung einfinden. Vereine und Clubs an den Universitäten helfen dabei, persönliche Interessen und den Austausch mit anderen Studierenden zu fördern. Hilfreich kann es auch sein, die Gruppenbildung mit anderen deutschen Studierenden im Ausland bewusst zu vermeiden und sich stattdessen um Kontakte und Freundschaften mit einheimischen und internationalen Studierenden zu bemühen.

Geschrieben von: