Stadtführer Sydney

Sydney als Studienstadt

Sydney, ist mit circa 4,4 Millionen Einwohnern (Stand 2008- wird noch in diesem Jahr aktualisiert) die größte Stadt Australiens und die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales. Sydney liegt an der süd-östlichen Küste Australiens am Pazifischen Ozeans. Die Stadt ist in zwei geographische Regionen aufgeteilt, die durch die Harbour Bridge verbunden werden. Sydney ist sehr multikulturell geprägt, mit einem 39.4 prozentigen Immigrantenanteil. Die Metropolregion Sydneys besteht aus 40 Local Government Areas mit jeweils unterschiedlichen Stadtteilen und Vororten mit eigenem Charakter. Der Central Business Distict (CBD) ist das Herz Sydneys. Von hier aus sind alle anderen Stadtteile und Regionen mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, Bahn und Fähre bequem erreichbar.

Das Erscheinungsbild Sydneys ist vor allem durch die Lage am Meer geprägt, was auch Einfluss auf das öffentliche Verkehrssystem nimmt. Im Stadtgebiet befinden sich über 70 verschiedene Strände aber auch verschiedene Nationalparks die erkundet werden können. Als offizielle Sprachen gilt in komplett Australien Englisch.

Das Klima ist subtropisch, und die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 17,4 °C. Die Jahreszeiten sind umgekehrt zu Deutschland und die wärmsten Monate sind Januar und Februar mit einer Durchschnittstemperatur von 22,0 °C. Der kälteste Monat ist Juli mit durchschnittlich 11,8°C. Sydney liegt in der Zeitzone der Eastern Standard Time (EST), die zeitlich vor der Deutschen liegt.Von April bis Oktober sind 8 Stunden Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Sydney und von Oktober bis April 10 Stunden.

Youtube Videos:

Links zu offiziellen Tourismus-Websites (Offizielle Seite der Stadt):

Sehenswürdigkeiten in Sydney

Opera House

Das Wahrzeichen Sydneys liegt am Circular Quay, dem Haupthafen Sydneys. Das Opera House wurde nach dem Entwurf des dänischen Architekten Jørn Utzon gebaut und 1973 eröffnet. Das Dach ist mit weißen Keramikfliesen verkleidet und ist das ausschlaggebende Merkmal des Gebäudes. Das Opera House ist eines der größten Kulturzentren der Welt, mit jährlich etwa 2500 Aufführungen und Veranstaltungen und etwa vier Millionen Besuchern. Eine Aufführung oder Veranstalltung im Opera House muss auch nicht teuer sein. Man kann aber auch das Opera House mi einer Führung erkunden falls man nur an der Architektur und Geschichte interessiert ist. 

Harbour Bridge

Neben dem Opera House ist die Harbour Bridge ein weiteres Wahrzeichen Sydneys. Die Harbour Bridge wurde nach neun Jahren der Konstruktion im Jahre 1932 eröffnet. Die Brücke ist 134 m hoch, 502 m lang, 48,8 m breit und mit acht Fahrbahnen, zwei Gleissträngen, einem Fahrrad- und einem Fußweg die Verbindung der beiden geographischen Teile Sydneys. Einen einzigartigen Ausblick auf die Stadt bekommt man bei dem Bridge Climb, der sich besonders bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang lohnt. Der Bridge Climb ist jedoch sehr teuer, wer aber trotzdem einen Ausblick auf die Stadt von der Harbour Bridge genießen möchte, kann dies auch vom Pylon Lookout- eine günstige Variante zum BridgeClimb. Der Pylon Lookout ist nicht nur eine Aussichtsplattform sondern zugleich ein Museum in dem die Geschichte der Konstruktion erklärt wird. Die wohl günstigste Variate ist aber einfach über die Brücke auf die andere Seite zu laufen, denn das ist umsonst und genauso spektakulär. Es gibt extra einen Fußweg der über die Brücke von The Rocks nach Kirribilli- (Zugstation Milsons Point) führt. Jedoch sollte man acht geben, dass man nicht auf dem Fahrradweg läuft, denn dann muss man Strafe bezahlen. 

Darling Harbour

Darling Harbour ist ein weiterer Hafen mitten in der Innenstadt Sydneys. Wegen der spektakulären Lage ist Darling Harbour eine der bekanntesten Freizeit- und Unterhaltungsgegenden Sydneys mit mehr als 40 Restaurants, 30 Bars, Cafes, Clubs, Museen, Theater und Parks und nicht nur für Touristen sonder auch für Einwohner Sydneys interessant. Einen besonders guten Ausblick auf die Stadt bekommt man von der Seite des Cockle Bay Wharf, auf der auch viele Restaurants und Bars anzufinden sind.

The Rocks

The Rocks ist das älteste Stadtviertel Sydneys mit direktem Ausblick auf die Harbour Bridge und das Opera House. Oft wird es beschrieben als „Sydney outdoors Museum“, da es von historischer Wichtigkeit ist. Vor der Kolonisation wohnten hier die Ureinwohner Sydneys und wurde dann von europäischen Siedlern übernommen. The Rocks bietet einen der besten Aussichten auf den Hafen und ist vor allem durch Bauten des 19. Jahrhunderts geprägt. Gerade Abends ist diese Gegend sehr beliegt und bieten viele Restaurants, Bars und Clubs. Auch die wöchentlichen Nightmarkets und Weekend Markets sind ein Highlight. 

Paddington Markets

Der Paddington Market findet jeden Samstag auf dem Gelände der Paddington Unity Church im Stadtteil Paddington statt, wie der Name schon sagt. Er ist einer der angesagtesten Mode- und Künstlermärkte mit über 200 Ständen.Der Markt bietet ausschließlich Australian Made Goods und findet bei jedem Wetter statt.

Bondi Market

Der Bondi Market findet hingegen jeden Sonntag auf dem Gelände der Bondi Beach Public School statt. Mit direktem Zugang zum Strand lohnt es sich besonders diesen Markt im Sommer zu erkunden. Auf dem Bondi Market gibt es alles, Kleidung, Souvenirs, Schmuck, Möbel oder aber auch Essen. Der Bondi Market ist die Anlaufstelle für neue Trends und angehende Designer und für viele angehenden Designer ein Sprungbrett in ihrer Karriere und ist deshalb sehr beliebt bei Australiern.

Northern Beaches

Die Northern Beaches gehören zu den schönsten Stränden Sydneys und sind vor allem beliebt bei Sydneysider, da sie abgelegener sind und somit weniger touristisch als der weltbekannte Bondi Beach. Sie erstrecken sich von Manly, dem wohl bekanntesten Strand dieser Region, bis einschließlich Broken Bay. Die Northern Beaches bestehen aus circa 45 Strände die vom Central Business District gut mit dem Bus zu erreichen sind. Das Gebiet ist in drei Regionen aufgeteilt: Manly, Warringah und Pittwater. 

Eastern Suburb- Beaches

Der wohl bekannteste Surf-Strand Sydneys liegt in den Eastern Suburbs, der Bondi Beach. Der Stadtteil Bondi ist sehr touristisch geprägt und vor allem im Sommer trifft man hier Traveller aus der ganzen Welt an. Bondi Beach ist aber nicht der einzige schöne Strand weitere bekannte Strände sind: Tamarama Beach, Bronte Beach und Coogee Beach.Die Strände der Eastern Suburbs sind durch den Bondi to Coogee Walk verbunden. Im Oktober/November verwandelt sich der Abschnitt zwischen Bondi und Tamarama zu einer kontemporären Kunstausstellung „Sculpture by the Sea“. Die kostenlose Veranstaltung präsentiert die Arbeiten australischer und internationaler Bildhauer und zieht ein breites Publikum an.

Royal Botanic Gardens

Der bekannteste Park Sydneys, die Royal Botanical Gardens, befindet sich direkt am Circular Quay und bietet einen guten Ausblick auf die Skyline Sydneys. Den besten Blick bekommt man von Ms. Macquarie’s Chair, einer Steinformation im Park. Jeden Morgen wird ein „Free Guided Walk“ angeboten. Die Royal Botanic Gardens sind besonders im Sommer beliebt um einfach nur die Seelen baumeln zu lassen.

Transportation in Sydney

Die NSW Transport Info ist die Anlaufstelle für Information über die öffentlichen Verkehrsmittel in Sydney- welches Busse, Züge und Fähren beinhaltet. Öffentliche Verkehrsmittel sind die Wahl des Transportes in Sydney, da es die schnellste Variante in der Rush Hour ist und selbst Busse mit eigenen Busfahrspuren leichter Verkehrsknotenpunkte meiden können.

Sydney’s Busse fahren rund um die Uhr, jedoch gilt dies nicht für Züge und Fähren, die kurz nach Mitternacht ihren Dienst bis 4 Uhr morgens einstellen. Abhängig von der Lage ersetzen Nachtbusse Züge und Fähren und so kann man auch zu diesen Zeiten nach Hause kommen. Unter der Rubrik Plan your Trip, kann man auf der NSW Transport Info Website seine Route planen, kann Informationen aber auch telefonisch unter 131500 abfragen.

Die verschiedenen Universitäten in Sydney sind bequem und einfach mit den öffentlichen Transportmitteln zu erreichen. Die Macquarie University zum Beispiel hat eine eigene Zugstation die den Campus mit dem Central Business District gut verbindet. Allerdings beeinflusst die direkte Lage am Meer sehr die Verbindung und Schnelligkeit der öffentlichen Verkehrsmittel, so sollte man etwas mehr Zeit einplanen als man von einer Weltstadt erwarten würde. Die besten Verbindungen gehen immer von CBD aus und oft muss man umsteigen.

Wohnen in Sydney

Beim Thema Wohnen sollten Sie sich von Anfang an bewusst machen, dass Sydney eine Metropole ist und die Mietpreise sehr teuer sind, egal ob im Studentenwohnheim oder einer eigenen Wohnung. Preislich unterscheiden sich Studentenwohnheime jedoch nicht sehr von den Mietpreisen einer Wohnung. Mietpreise beginnen bei circa 180 AUD die Woche und nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Falls man sich selbst eine Wohnung sucht, sollte vor allem die Anbindung an das öffentliche Verkehrssystem bedacht werden, da die Entfernungen zwischen Universität und Wohnung sehr groß sein können. Nicht alle Universitäten liegen direkt in der Innenstadt. Für Mietpreise gilt generell, dass die Eastern Suburbs zu den teuersten Regionen Sydneys gehören und wer am Strand wohnen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Bei Studierenden sehr beliebte Wohngegenden Nahe der Innenstadt sind Glebe und Newtown, da sie zentral gelegen sind trotzdem aber recht günstig.

Bei Studierenden der Macquarie University sehr beliebt sind die Gegenden Chatswood, Marsfield oder North Ryde, da sie nahe der Universität liegen. Der Wohnungsmarkt in Sydney ist sehr wettbewerbsstark, jedoch ist auch das Angebot sehr groß und man findet eine Wohnung, ob früher oder später. Oft werden in der Innenstadt nur Shared Accomodations angeboten, was bedeutet dass man seine Wohnung aber auch Zimmer mit jemanden teilt. In Sydney werden Wohnungen meist mit Makler vermittelt generell muss eine Kaution, in Höhe eines vier-wöchigen Mietpreisen vorab bezahlt werden. 

Links zu Wohnungsvermittlungen für Studierende:

Erfahrungsberichte zum Studium in Sydney