Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.
/fileadmin/_processed_/4/8/csm_Vic_MainCampus_600x400_516e1d445f.jpg/fileadmin/_processed_/8/e/csm_Vic_BarcelonaCampus2_600x400_9dcc725222.jpg/fileadmin/_processed_/e/2/csm_Vic_BarceloneCampus1_600x400_ab3aedeb45.jpg/fileadmin/_processed_/8/0/csm_Vic_BarcelonaCampus3_600x400_b5a149adb9.jpg/fileadmin/_processed_/8/f/csm_Vic_Students_visiting_MobileWorld_Congress_600x500_1a99e606eb.jpg

Studieren an der Universitat de Vic – Universitat Central de Catalunya

Ob Auslandsemester oder Master-Studium: Die Universitat de Vic - Universitat Central de Catalunya hat an ihrem Campus in Barcelona interessante und praxisnahe Kurse in Business, Design und IT zu bieten.

100%BAföG

Fast Facts

Website https://www.uvic.cat/en

Studienort Barcelona, Katalonien, Spanien

Gründungsjahr 1997

Studierende 7.000

Unterrichtssprachen Englisch , Katalanisch , Spanisch


Semesterzeiten Semester 2: 07. Januar 2019 - 12. April 2019 Semester 1: 12. September 2018 - 20. Dezember 2018

Universitat de Vic – Universitat Central de Catalunya

Carrer de Pujades 118, Barcelona, Katalonien, Spanien

Universitat de Vic – Universitat Central de Catalunya

Studium

Eine junge Universität mit zwei ganz unterschiedlichen Standorten ist die Universität de Vic. Der Hauptcampus befindet sich in der namensgebenden Stadt Vic, 70 Kilometer nördlich von Barcelona, ein zweiter Campus in der katalanischen Metropole selbst. Dort werden Study Abroad-Programme in Englisch für Studierende aus aller Welt angeboten. Umgeben von Bars und Cafés bietet der Standort eine entspannte Lernatmosphäre.

25 Forschungsgruppen in den Bereichen Arts &Humanties, Sciences, Health, Social Sciences und Engineering stehen für eine starke Zukunftsorientierung der Universität. Die Region Katalonien investiert stark in moderne Bildungseinrichtungen

Business, Design und Innovation

So lautet der Dreiklang, der ein Auslandssemester am Barcelona-Campus der VIC zu einem Erlebnis werden lässt. Die praxisorientierten Kurse am BAU Design College in der Design-Hauptstadt Europas umfassen viele Themen, die sich bei einem Business- oder Design-Studium an der deutschen Heimatuniversität anrechnen lassen. Zu den Kursen gehören z. B. Brand Design, Design Thinking, Digital Business, Retail Management oder Start-up Creation. Dabei setzt die Uni auf Dozenten, die alle mindestens 10 Jahre Berufserfahrung haben, und Exkursionen zu namhaften spanischen Firmen. Zudem bearbeiten die Studierenden in den Kursen eigene Fallstudien.

Attraktive Master-Programme

Unter der Sonne Barcelonas kann man binnen eines Jahres auch attraktive Master-Abschlüsse auf Englisch erwerben, die sich an Berufstätige und Absolventen richten, die sich weiterbilden möchten.

Master of Science in Bioinformatics/Omics Data Analysis

Spezialist/innen für Omics-Datenanalysen sind stark nachgefragt. Das gilt sowohl für die biomedizinische Forschung als auch für die pharmazeutische und biotechnische Industrie. In sechs Fächern wird ein breites theoretisches Fundament gelegt. Kurse in der praktischen Anwendung werden in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus Unternehmen gegeben.

Master Strategic Marketing & Innovation

Integrierte Techniken aus den Feldern Marketing, Planung, Organisation, Marketingstrategie und unternehmerische Innovation führen die Studierenden nahe an die unternehmerische Praxis. In drei großen Blöcken werden Kenntnisse in Business Management, Marketing und Innovation vermittelt. Themen wie Design Thinking und Intrapreneurship stehen als Themen bei der Vermittlung spezialisierter Methoden auf dem Programm.

Traumstadt Barcelona

Der Campus liegt in der Innenstadt und auch bis zum Strand sind es nur wenige Minuten. Wegen des berühmten Nachtlebens und des abwechslungsreichen Freizeitangebots in der 2.000 Jahre alten Hafenstadt herrscht in den Kursen Teilnahmepflicht. Spanien ist das Ziel Nr. 1 in Europa für deutsche Studierende im Auslandssemester. Und Barcelona ist bei internationalen Studierenden aus aller Welt besonders beliebt.

Formulare

Geschrieben von: Hilka Leicht