Studieren in der Türkei

Auslandsstudium in der Türkei über IEC: Studieren Sie in Istanbul.


Beratungsanfrage

Bildungssystem

Studieren in der Türkei unterscheidet sich vom Studium in Deutschland. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen das Bildungssystem der Türkei näher bringen. Wenn Sie dann noch Fragen haben, können Sie gerne einen kostenlosen Beratungstermin mit uns vereinbaren.
Hauptstadt: Ankara
Einwohner: 77.000.000
Größe: 783.562 km²
Zeitzone: UTC 2 bis
Währung: Türkische Lira
Wechselkurs: 1 TRY = 0.24 EUR (Stand: 22.09.2017)
Amtssprache: Türkisch
Semesterstart: September

Informationen zum Studienland

Stadt und Land, Natur und Kultur

erlebt man in der Türkei in jeder Gasse, auf dem Markt oder in einem Kiosk bei einem Glas Tee. Die Türkei ist durch ihre geografische Lage ein Paradies für  Studierende. Je nach Region ist eine komplett andere Kultur, Tradition und Lebensweise erfahrbar, die Studierende durch Besuche an historischen Städten, Märkten oder Naturlandschaften prägend erleben können. Die Wechselwirkungen zwischen Stadt und Land, zwischen Küstenregionen und Zentralanatolien, zwischen West und Ost sind in diesem Teil der Welt direkt beobachtbar.

Studierende in der Türkei

haben zahlreiche Möglichkeiten, das Land und die Leute kennenzulernen und einen besseren Eindruck vom Leben in der Türkei zu erhalten. Da die Türkei eine sehr junge Bevölkerung hat, sind Bars, Restaurants und Kaffees immer voll und laden zu jeder Zeit Studierende zum Essen, Trinken oder Tavla (Back Gammon) spielen ein. Die Preise sind dabei erfreulich moderat. Der Umgang mit den Kommilitonen ist sehr herzlich, auch der Kontakt zwischen Dozenten und Studierenden gleicht eher einem freundschaftlichen Verhältnis, was das Studieren sehr angenehm macht.

Wohnen:

In der Türkei gibt es sowohl die Option On-Campus als auch Off-Campus zu leben. Studentenwohnheime sind sehr günstig und befinden sich oftmals direkt angeschlossen an die universitären Gebäude. Ähnlich wie in den USA sind die türkischen Universitäten oftmals Campus-Unis mit typischen Einrichtungen wie Sportanlagen, Apotheken, Mensen und Supermärkten. Die Studentenwohnheime sind häufig der Anzahl der Studierenden nicht gewachsen und haben daher sehr frühe Bewerbungsfristen. Für Study Abroad-Studenten gibt es manchmal reservierte Zimmer, jedoch sind auch diese sehr schnell vergriffen. Die Zimmer teilt man mit ein bis vier Personen und hat gemeinsam genutzte Küchen und Bäder. Wer in einer WG außerhalb des Campus leben will, findet sehr schnell viele Angebote, die auch preislich günstig sind. Vor allem in Istanbul hängt der Preis sehr stark vom Stadtteil ab, in dem man sucht. Typische Metropolenpreise für die Unterkunft findet man daher auch dort vor. Um eine geeignete WG zu finden, hilft oftmals ein Blick auf Facebook oder auf folgenden Links:

  • Studenten-WG
  • Craigslist - Istanbul
  • WG-gesucht
  • iAgora-Suchmaschine
  • Couchsurfing
  • The Hospitality Club
Reisen durch die Türkei

ist sehr einfach, unkompliziert und vor allem sehr preiswert. Im Gegensatz zu Deutschland ist der Busverkehr sehr stark ausgebaut und bietet viel Komfort. Die Tickets werden direkt am Bahnhof gekauft und werden daher preislich noch einmal abgeglichen und mit der Konkurrenz abgestimmt. Bei größeren Entfernungen bietet es sich an, einen Inlandsflug zu buchen, da auch hier die Preise nicht zu hoch sind. Jede Himmelsrichtung lockt mit einzigartigen Besonderheiten: Der Westen mit dem Ägäischen Meer ist eine kulturelle Hochburg mit historischen Stätten aus der Osmanischen Zeit. Der Süden lockt mit Mittelmeeratmosphäre, ganzjährigen warmen Temperaturen und wunderschönen Naturlandschaften. Mit der Fähre ist es möglich, nach Nordzypern zu reisen und einen anderen Teil der türkischen Kultur kennenzulernen. Der Osten lockt mit seiner traditionellen, sehr weit gefächerten Küche und den Einflüssen der arabischen Kultur. Die  Schwarzmeerküste, charakterisiert durch milde bis sehr kühle Tempertaturen, weist eine kaukasisch geprägte Kultur inmitten von Wäldern und Steinklippen auf. Sie ist eine der sehenswertesten Regionen des Landes. Zentralanatolien vereint viele dieser Gegebenheiten und zeigt mit der Hauptstadt Ankara eine sehr westliche Metropole umgeben von geschichtsträchtigen Stätten und Burgen. In der Türkei findet man daher alle vier Jahreszeiten zur selben Zeit vor und kann je nach Bedarf in die Region reisen, die einem am meisten zusagt.

Wirtschaftliche Lage & Bedeutung:

Internationale Beziehungen zum Westen - u.a. der EU - prägen die Türkei seit Jahrzehnten. Der Blick nach Asien und zum Mittleren Osten sind in jüngster Zeit ebenso wichtig für das Wachsen der Wirtschaft wie der Handel mit dem Okzident. Durch die Größe des Landes und den großen Anteil an Wäldern und Feldern ist auch die Agrar- und Forstwirtschaft ein wichtiger Faktor.

Die Megacity Istanbul

Geografisch geteilt zwischen Europa und Asien - ist ein Mekka des Handels. Ein türkisches Sprichwort besagt, „Es gibt nicht nichts in Istanbul“, welches im Umkehrschluss einen Ort, an dem alles Erdenkliche vorhanden ist, beschreibt. Als kulturelles Erbe des Osmanischen Reiches ist Istanbul weit mehr als eine Mischung aus Orient und Okzident und kombiniert alle kulturellen, sprachlichen, politischen und sozialen Werte, die es durch seine geschichtliche Erfahrung gesammelt hat. Beispielsweise sind in der Türkei über 20 Sprachen zu finden, die von Minderheiten als Muttersprache ausgeübt werden. Wirtschaftlich ist es zur Hochburg des Bau- und Finanzsektors geworden. Auch die Industrie siedelt sich um Istanbul herum im trakischen Gebiet an. Besondere Bedeutung hat die Textilindustrie. Als Gegensatz dazu besticht Izmir als eine der ältesten Hafenstädte und ist ein touristischer Magnet. Zurückgehend bis zur griechischen Antike ist die Stadt immer noch einer der größten und wichtigsten Häfen des Landes. Der geschichtsträchtige Ort ist für Urlauber aus der Türkei und dem Ausland ein Anziehungspunkt, der nicht nur durch das angenehme Wetter und die Strände, sondern auch durch sein kulturelles Leben punktet.

Semesterstarts:

Fast alle Universitäten in der Türkei haben ein Semestersystem. Die Semester beginnen im Februar und im September.

Krankenversicherung:

Da die Türkei kein Mitglied der Europäischen Union ist, ist eine Auslandskrankenversicherung nicht Pflicht, aber unabdingbar. Die passende Reisekranken- sowie Reiserücktrittsversicherung für Ihr Auslandsstudium finden Sie bei der HanseMerkur-Versicherung. Wichtig hierbei ist zu wissen, dass das Gesundheitssystem der Türkei ein starkes Gefälle zwischen öffentlichen und privaten Einrichtungen aufweist. Wenn es zu einem Arztbesuch kommen sollte, so empfiehlt es sich, eine Privatpraxis aufzusuchen. Diese können jedoch sehr teuer sein, weswegen eine Versicherung in diesem Fall sehr ratsam ist. Wichtige Medikamente, wie beispielsweise gegen Allergien o.ä.,  sollte man aus Deutschland mitnehmen. Medikamente generell bekommt man in jeder Apotheke ohne ein Rezept vom Arzt. Außerdem gibt es an den Universitäten oftmals ein Health Center, welches als erste Anlaufstelle oder bei kleineren Erkrankungen empfehlenswert ist.

Hochschultypen

In der Türkei gibt es sowohl staatliche, als auch private Universitäten, ebenso wie Stiftungsuniversitäten. Ähnlich wie in den USA gibt es in der Türkei Programme mit zweijährigen Bachelor-Studiengängen, welche mit dem Önlisans Diplamasi abschließen, das zum Arbeiten berechtigt. Darauf aufbauend gibt es den fortführenden Bachelor mit zwei bis drei Jahren, das so genannte Lisans-Studium. Erst nach dem Lisans-Studium, kann ein Master aufgenommen werden. Master-Studiengänge dauern zumeist zwei Jahre. Türkische Universitäten unterliegen den Regelungen des Hochschulrats, weswegen sie ihre Plätze je nach Punktzahl der Eingangsprüfung vergeben. Daher können sich einheimische Studierende nicht direkt an einer Universität bewerben, sondern geben ihre drei präferierten Universitäten an. Durch dieses System studieren an den Elite-Universitäten auch wirklich nur die einheimischen Studierenden, die zu den besten 10 bis 15 % ihrer Kohorte gehören.