Soziologie

Die Soziologie widmet sich zentralen Fragen menschlichen Zusammenlebens. Ein guter Einstieg in viel Berufe.

Die Soziologie bildet den Kern der Sozialwissenschaften. Sie beschäftigt sich mithilfe theoretischer und empirischer Methoden mit der Frage, wie Menschen zusammenleben. Dabei werden Bedingungen, Strukturen und Systeme untersucht und hinterfragt. Das Forschungsfeld ist breit gefächert: Bei Geschlechterfragen widmet man sich z.B. den Gehaltsunterschieden zwischen Männern und Frauen. Ob Konfliktforschung oder Medizinsoziologie: Kein Bereich menschlicher Interaktion bleibt unbeobachtet.

Umso interessanter ist es, auch das eigene Fach aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, indem Sie Soziologie im Ausland studieren. Kontaktieren Sie das IEC Beratungsteam für weitere Informationen zum Auslandsstudium:

Kostenlose Beratung

Das Bachelor-Studium der Soziologie

Im sechssemestrigen Bachelor-Studium legen die Universitäten durch aus eigene Schwerpunkte. Eine wichtige Grundlagen bilden aber überall Methoden der empirischen Sozialforschung – Achtung Statistik –, soziologische Theorien und Strukturanalysen, ebenso wie Politikwissenschaften. Im Studienverlauf legt man eigene Schwerpunkte. Insofern ist die Auswahl der Universität wichtig, weil nicht jede Hochschule alles anbieten kann.

Soziologie findet in vielen Berufen Anwendung

Das Master-Studium dient der weiteren Spezialisierung und bereitet auf eine wissenschaftliche Laufbahn ebenso vor wie auf Führungspositionen. Soziologische Studien werden von Universitäten, Forschungsinstituten, aber auch Unternehmen und politischen Stiftungen betrieben. Außerdem öffnet die Ausbildung Wege in eine Vielzahl von beruflichen Tätigkeiten im Journalismus, in Verlagen oder Bildungseinrichtungen. Wie in den meisten Sozial- und Geisteswissenschaften sollte man sich mit Praktika zukünftige Arbeitsfelder erschließen.

Soziologie im Ausland studieren

In diesem Zusammenhang ist auch ein Auslandsstudium hilfreich und sinnvoll. Es dient der Weitung des persönlichen und wissenschaftlichen Horizonts. Da viele Universitäten soziologische Phänomene ihrer nähren Umgebung betrachten, erhält man im Auslandssemester interessante Anregungen. Die Perfektionierung von Englischkenntnissen ist heute für jeden Job wichtig. Besonders zählen aber die Soft Skills, die man mit einem Auslandsstudium hinzugewinnt. Man wird selbstständiger und offener, lernt sich besser zu organisieren und in einem unbekannten Umfeld zu behaupten. Besonders hilfreich für die berufliche Zukunft ist die Zusammenarbeit in internationalen Teams, denn interkulturelle Kompetenzen genießen im Berufsalltag ein hohen Stellenwert.

Die möglichen Universitäten im Ausland

In den angelsächsischen Ländern wie den USA, Kanada, Australien und Neuseeland besteht ein umfangreiches Studienangebot in Soziologie, aber auch in Ländern wie Spanien oder Thailand gibt es englischsprachige Studienprogramme in Soziologie. Wer sich für ein Master-Studium im Ausland interessiert, sollte die ausdifferenzierte Angebote von Universitäten in Großbritannien studieren. Dort genießen deutsche Studierende den Vorteil, dass sie ein komplettes Auslandsstudium mit dem Auslands-BAföG finanzieren können.

Universitäten im Ausland finden