Medizintechnik

Medizintechnik ist ein wichtiges Studienfach, in einer Gesellschaft die immer älter, gesundheitsbewusster und technisierter wird.

Ein Studium der Medizintechnik ermöglicht es, unterschiedliche Interessen unter einen Hut zu bringen. Dazu gehören Naturwissenschaften und Informatik, die sowohl die Grundlagen in den Ingenieurwissenschaften wie in der Medizin bilden. Die menschliche Anatomie  und grundlegende Kenntnisse der Physiologie werden erlernt, und wer seine medizinischen und ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse im Studium erfolgreich zusammenführen will, muss Hand und Herz eines Tüftlers mitbringen. Studierende die Medizintechnik im Ausland studieren sind karrieretechnisch bestens ausgerüstet.

Medizintechnik studieren und gute Jobchancen

Die Fachrichtung Medizintechnik ist an deutschen Universitäten breit ausgebaut. Kein Wunder, gehört doch die medizintechnische Industrie zu den innovativsten im Lande und ist eine treibende Kraft des deutschen Exportmotors. Entsprechend gut sind die Jobchancen, denn zahlreiche Global Player der Medizintechnik haben ihren Sitz in Deutschland. Dazu gehören renommierte  Namen von Konzernen wie Siemens, traditionsreiche Familienunternehmen wie Dräger und neuerdings Start-Ups, die die Möglichkeiten der Informationstechnik in die Medizintechnik einbringen.

Wer im Auslandssemester war, hat zu solchen Fragen einen besseren Zugang. 

Inhalte des Studiums

Das Bachelor-Studium legt breite Grundlagen in ingenieurswissenschaftlicher wie medizinischer Hinsicht. Mathematik, Physik, Chemie und Biologie kommen zu ihrem Recht. Materialwissenschaften, Optik und Mechanik, Elektrotechnik und Programmierfertigkeiten gehören ebenfalls zum Programm. Das Master-Studium bringt neben der Spezialisierung in einer Fachrichtung auch Grundlagen in BWL, denn der Master ist die Voraussetzung für eine Führungsaufgabe in den Unternehmen. Forschungsorientierte Berufsmöglichkeiten gibt es außer an den Universitäten in vielen Unternehmen. Medizintechniker/innen arbeiten aber auch für Kliniken oder im Vertrieb und der Kundenbetreuung.

Medizintechnik im Ausland studieren

Mit einem Auslandsstudium in Medizintechnik baut man seine beruflichen Möglichkeiten deutlich aus. Ob Mittelständler oder Großkonzern: Potentielle deutsche Arbeitgeber bedienen Kunden rund um den Globus. Entsprechend werden Mitarbeiter gesucht, die Praxiserfahrung aus einem Auslandsstudium mitbringen. Dabei geht es um mehr als um vertiefte englische Sprachkenntnisse. Insbesondere die Arbeit in internationalen Teams und der Kontakt zu Kunden aus anderen Kulturkreisen braucht Fingerspitzengefühl. Auch der Umgang mit Krankheit ist kulturell geprägt, was z.B. in Hinblick auf die Vermarktung einer neuen medizintechnischen Erfindung wichtig werden kann. Wer im Auslandssemester war, hat zu solchen Fragen einen besseren Zugang.

Medizintechnik an ausländischen Universitäten

Jetzt ein Auslandsstudium planen

Möglichkeiten für ein Auslandssemester oder ein ganze Studium im Ausland gibt es in vielen Ländern rund um den Globus. Medizintechnik ist weit verbreitet an internationalen Universitäten, somit haben Studierende eine große Auswahl, wenn Sie den Fachbereich Medizintechnik im Ausland studieren möchten. Wie wäre es mit den USA oder Kanada, Australien oder Neuseeland? Im Mutterland der Ingenieurwissenschaften, Großbritannien, können deutsche Studierende problemlos ein komplettes Auslandsstudium im Master absolvieren. Fragen Sie unser Beratungsteam zu Ihren Möglichkeiten und weiteren Themen wie Finanzierung und mehr:

Beratung zum Auslandsstudium