Linguistik

Die Linguistik oder Sprachwissenschaft untersucht das System der menschlichen Sprache. Ein Auslandssemester gehört dazu.

Im deutschen Sprachgebrauch werden Linguistik und Sprachwissenschaft synonym benutzt. Die Wortherkunft geht auf das Lateinische lingua für Sprache und Zunge zurück, was niemanden überrascht, der Englisch oder eine der romanischen Sprache spricht. Damit sind wir also mitten im Forschungsthema: des Gebrauchs von Sprache und ihrer Systematik. Der Vergleich von Sprachen ist in der Sprachwissenschaft obligatorisch und gelingt besonders gut, wenn Sie Linguistik im Ausland studieren. Ein Auslandsstudium gelingt besonders gut, wenn Sie es mit IEC planen:

Beratung zum Auslandsstudium

Grundlagen der Sprachwissenschaft

Zur Untersuchung der Systematik von Sprache wird diese in der Linguistik in ihre Teile zerlegt. Das betrifft die Bestandteile von Wörtern, Sätzen und die Grammatik gleichermaßen. Ein Untersuchungsgegenstand sind auch die Laute und der Klang einer Sprache. Während des Bachelor-Studiums erlernt man die Grundlagen all dieser Bereiche.

Spezialisiserungen während des Masters

Auch der Vergleich verschiedener Sprachen, siehe oben, gehört zum wesentlichen Repertoire des Faches. Studierende sollten für die vergleichende Forschung aber nicht nur mit Sprachbegabung gesegnet sein. Die Linguistik arbeitet häufig mit statistischen Methoden, um ihre Vergleiche quantitativ zu untersuchen. Sinn für Mathematik und Informatik ist also hilfreich.

Doch auch andere Hilfswissenschaften sind dem interdisziplinär orientierten Fach bei Bedarf nahe, etwa sozialwissenschaftliche Ansätze in der Soziolinguistik. Lebensnahe Arbeitsbereiche eröffnen Felder wie die Computerlinguistik oder die Patholinguistik, die sich mit der Therapie von Sprachstörungen beschäftigt. Das zeigt, dass es bei einem Studium der Linguistik im Master-Bereich eine Vielzahl von Spezialisierungsmöglichkeiten gibt.

Mehr als die üblichen zwei modernen Fremdsprachen zu beherrschen, ist für Linguist/innen eigentlich Ehrensache.

Die drei Teilbereiche der Sprachwissenschaft

Eine Auseinandersetzung mit den drei Hauptbereichen des Fachs – Allgemeiner Sprachwissenschaft, Angewandter Linguistik und Vergleichender bzw. Historischer Linguistik – im Vorfeld des Studiums ist hilfreich, denn die Curricula an deutschen Universitäten bieten sehr unterschiedliche Schwerpunktsetzungen in den jeweiligen Bereichen. Häufig bitte es sich deshalb an, für den Master den Studienort zu wechseln, wenn man während des Studiums Interessenschwerpunkte entdeckt hat, die von der eigenen Universität nicht bedient werden.

Linguistik im Ausland studieren

Wer bereits im Bachelor ein Auslandssemester eingelegt hat, wird nicht davor zurückschrecken auch im Master ins Ausland zu gehen. Denn zu den positiven Nebenwirkungen eines Auslandsstudiums gehört ein Zuwachs an Selbstständigkeit und Flexibilität, was noch in keinem Beruf geschadet hat. Natürlich liegen aber die fachlichen Gründe für ein Auslandssemester in der Linguistik besonders nahe.

Studienmöglichkeiten gibt es naturgemäß in praktisch allen Ländern. Der Aufenthalt im Ausland ermöglicht es, bestehende Sprachkenntnisse zu vertiefen oder die Grundlagen für eine neue Sprache zu legen. Denn mehr als die üblichen zwei modernen Fremdsprachen zu beherrschen, ist für Linguist/innen eigentlich Ehrensache. Worauf warten Sie noch, wählen Sie aus folgenden Universitäten weltweit für ein Auslandsstudium:

Universitäten für Linguistik im Auslandsstudium