Kriminologie

Kriminologie untersucht Ursache und Wirkung von kriminellen Verhaltensweisen - oft unter Verwendung von Methoden empirischer Sozialforschung. Ein Auslandssemester eröffnet Freemovern die Chance, neue Herangehensweisen zu finden und spannende Fälle anderer Ländern zu untersuchen.

Wer bei Kriminologie mehr an Sherlock Holmes als an den Tatort denkt, liegt nicht ganz falsch.

Kriminologie ist ein rechts- und sozialwissenschaftliches, interdisziplinäres Fach, das nicht der Ausbildung von Kriminalbeamten dient, sondern sich mit den Hintergründen und Ursachen von Kriminalität beschäftigt.

Entsprechend werden im Bachelor-Studium breite Grundlagen gelegt. Auf dem Lehrplan stehen juristische Grundlagenfächer wie das Strafrecht, sozialwissenschaftliche qualitative und quantitative Forschungsmethoden ebenso wie Soziologie und Psychologie. Ihre Gewichtung unterscheidet sich je nach Studienort und seinem Schwerpunkt, denn es handelt sich in Deutschland um ein den juristischen oder sozialwissenschaftlichen Fakultäten zugeordnetes Fach.

Ein Master-Studium setzt entsprechend einen Bachelor-Abschluss in einem der genannten Fachbereiche voraus. Auch Pädagogik-Studierende, die sich mit Kriminalität im Bachelor befasst haben, können z.B. ihren Master in Kriminologie machen.Sie finden später ein Anstellung zum Beispiel in sozialen Brennpunkten und in der Betreuung von straffällig gewordenen Jugendlichen

Die gefragte Spezialisierung führt dazu, dass ein strenger Auswahlprozess mit Eignungstests stattfindet. 

Ein Auslandsaufenthalt ist an manchen Universitäten Zulassungsvoraussetzung für einen Master in Kriminologie

Berufsmöglichkeiten finden sich mit Master-Abschluss dann später in der Wissenschaft, in Behörden wie den Bundes- und Landeskriminalämtern, aber auch in mit Kriminalität befassten Ministerien.

Ein Bachelor-Abschluss mit dem Schwerpunkt Kriminologie bietet Studierenden z. B. Arbeitsmöglichkeiten und in Bildungs- und Beratungseinrichtungen.

Internationale Kriminalität - internationale Kriminologen

Ein Auslandsstudium bietet sich im Fach Kriminologie besonders an, weil es vor allem in den angelsächsischen Ländern ein deutlich breiteres Studienangebot gibt. So kann man sein Bachelor-Studium erfolgreich vertiefen. Andere Länder bieten unter anderem auch andere Herangehensweisen und Lösungsansätze für kriminologische Fragestellung.

Die dabei wachsenden Englischkenntnisse sind eine gute Vorbereitung auf ein Master-Studium, denn englischsprachige Literatur ist in Kriminologie wichtig. Außerdem eröffne man sich damit Arbeitsfelder auf internationaler Ebene, bei Institutionen von der EU bis Interpol. Dort ist Erfahrung in der Zusammenarbeit  mit einem internationalen Team ein echter Startvorteil.

Und wer sich möglichst viele berufliche Möglichkeiten als Kriminologe eröffnen will, sollte im Master durchaus ein komplettes Auslandsstudium ins Auge fassen. In Großbritannien und Spanien existieren interessante Studienangebote, die sich zudem über den gesamten Studienverlauf mit dem Auslands-BAföG finanzieren lassen.

Beratung Auslandsstudium Kriminologie

Wenn Sie Fragen haben, oder sich schon einmal informieren möchten,welche ausländischen Universitäten zu welchen Konditionen ein Studium in Kriminologie anbieten, dann vereinbaren Sie einen kostenlosen Gesprächstermin mit einem unserer Studienberater.

 Beratung Auslandsstudium Kriminologie