Darstellende Künste

Dieses Fach umfasst kreative Ausdrucksformen, die vor allem von interkulturellen Einflüssen belebt werden. Es ist geradezu ein Muss, Darstellende Künste im Ausland zu studieren.

Als Darstellende Künste werden Tanz und Schauspiel bezeichnet. Sie gehören zu den ältesten kulturellen Errungenschaften der Menschheit. Mit zur Gattung zählen heute noch drei weitere Fächer, die sich um die Realisierung der Darstellenden Künste entwickelt haben: Bühnenbild, Dramaturgie und Regie. Genauso wie in Deutschland ist das Angebot an Hochschulen, an denen Studierende Darstellende Künste im Ausland studieren können breit gefächert. Es gibt Hochschulen mit langer Tradition aber auch relativ junge Einrichtungen, die mit moderner Kretivität glänzen. IEC berät Sie gerne kostenfrei zu den Möglichkeiten im Auslandsstudium:

Kostenlos beraten lassen

Inhalte des Studiums

Das Abitur reicht nicht als Zugangsvoraussetzung für ein Studium der Darstellenden Künste. Die Universitäten wählen ihre Studierenden aufgrund eingehender, mehrtägiger Aufnahmeprüfungen aus, denn ohne spezifische künstlerische Begabung geht es bei den praxisorientierten Studiengängen nicht. Alle Inhalte des Studiums werden anwendungsorientiert vermittelt, Sie schreiben und konzipieren Stücke, drehen Filme und stehen selbst auf der Bühne. Das Studium ist vor allem Projektarbeit. Wen es nicht selbst auf die Bühne zieht, findet eine Alternative in den Theaterwissenschaften, die sich mit der Entwicklung und Geschichte des Theaters beschäftigen. Die meisten Studiengänge sind jedoch Fachübergreifend, so dass Studierende in alle Teilbereiche hineinschnuppern.

Die Vielzahl an nationalen Traditionen und Schulen in den Darstellenden Künsten erweitert den eigenen künstlerischen Horizont beträchtlich. 

Vielfältige Arbeitsmöglichkeiten, starke Konkurrenz

Dank seiner großen Theaterlandschaft bietet Deutschland im Schauspiel, im Musiktheater wie im Tanz deutlich mehr Jobchancen als alle anderen Länder rund um den Globus. Da Tanz ein sozusagen sprachloses Fach ist, konkurrieren die Absolvent/innen aber mit Kolleg/innen aus aller Welt um die festen Engagements. Schauspieler/innen sind natürlich nicht nur am klassischen Stadttheater aktiv, sondern auch im Bereich der Freien Theater und der so genannten Kleinkunst wie Kabarett oder Comedy. Hinzu kommen natürlich Film- und TV-Produktionen mit ihrem großen Bedarf an Darsteller/innen, Ausstattern und Regisseur/innen. In den freien künstlerischen Berufen ist ein fachbezogener Hochschulabschluss für ein Engagement zwar hilfreich, aber keine unabdingbare Voraussetzung.

Eine Karriere nach dem aktiven Tanzen

Während Schauspieler/innen häufig bis ins hohe Alter arbeiten können, müssen sich angehende Tänzer/innen darüber im Klaren sein, dass mit dem Abschluss des Studiums ein ungefähr 15 Jahre umfassendes Zeitfenster für eine aktive tänzerische Laufbahn wahrscheinlich ist. Da naturgemäß der Bedarf an Choreograf/innen und Tanzlehrer/innen beschränkt ist, sollte man sich frühzeitig überlegen, wie es nach der aktiven Tanzlaufbahn weitergehen soll. Ähnliches gilt für die wenigen Ausbildungsplätze im Bereich Artistik. In dieser Hinsicht kann ein Auslandsstudium weitere Türen öffnen.

Darstellend Künste im Ausland studieren

Ein Auslandssemester oder Auslandsstudium eröffnet vielfältige berufliche Möglichkeiten. Die Vielzahl an nationalen Traditionen und Schulen in den Darstellenden Künsten erweitert den eigenen künstlerischen Horizont beträchtlich. Dabei locken nicht nur die großen Kultur-Metropolen für ein Auslandsstudium. Eine der besten universitären Angebote für Tanz in all seinen Facetten bietet in den USA z.B. die IEC Partneruniversität New York Film Academy. Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick zu den Universitäten im Ausland, die Darstellende Künste anbieten:

Universitäten im Ausland