Chemie

Wenn Sie Chemie studieren eröffnet sich Ihnen zahlreiche Karriemöglichkeiten.

Chemie ist , wenn es stinkt und kracht... Mit diesem Satz wird versucht Schüler von dem Umgang mit Experimenten zu begeistern und Interesse an einem späteren Studium zu bewegen. Diese Studienrichtung ist ein klassisches Nischenfach. Nichtsdestotrotz: Ohne Chemie ist unsere Zivilisation undenkbar, denn Chemie steckt in allem, was unseren Alltag prägt. Und auch der Umweltschutz funktioniert nicht ohne die Kenntnis chemischer Prozesse.

In anderen Ländern unterscheiden sich diese chemischen Prozesse zwar nicht, doch die Mittel und Herangehensweisen können differieren. Deshalb lohnt es sich auch für Studierende der Chemie, wenn sie Chemie im Ausland studieren. Als Freemover bewerben Sie sich am einfachsten über IEC:

Beratung zum Auslandsstudium

Das Chemiestudium

Entsprechend breit ist ein Chemiestudium angelegt. Das Interesse an anderen Naturwissenschaften wie Biologie und Physik gehört zum erfolgreichen Studium ebenso dazu wie Begeisterungsfähigkeit für mathematische Fragen. Ganz wichtig: Ohne gute Englischkenntnisse läuft im Chemiestudium nichts, denn publiziert wird immer mehr auf Englisch. In Deutschland hat die Chemie als Universitätsfach wie in der industriellen Anwendung eine lange Tradition.

Entsprechend breit sind die Auswahlmöglichkeiten unter Universitäten und Fachhochschulen. Letztere eignen sich insbesondere für Studierende mit technologischem Anwendungsinteresse. An den Universitäten wird man gezielt auf die Forschung vorbereitet. Die kann im Berufsleben sowohl an den Hochschulen aber ebenso an den zahlreichen Forschungsinstituten und in der Industrie stattfinden. Aus diesem Grund ist ein Master-Studium für diesen Berufsweg die Mindestvoraussetzung. Überdurchschnittlich viele Chemiestudierende beenden sogar eine Promotion.

Chemie im Ausland studieren als Erfolgsmotor

Sinnvoll ist es immer ein Auslandssemester einzulegen. Zum einen gibt es in der Chemie fachlich viel in anderen Ländern zu entdecken. Zum anderen zählen Soft Skills, die ein Auslandsstudium fördert wie Flexibilität, Teamfähigkeit in internationalen Arbeitsgemeinschaften und natürlich der sichere Umgang mit der englischen Sprache, als wichtige Bausteine für ein erfolgreiches Berufsleben. Ein Auslandssemester ist fast überall auf der Welt BAföG-fähig. Wer seinen Master in Chemie z. B. in Großbritannien oder einem anderen Land der EU macht, kann sogar ein komplettes Master-Studium mit dem Auslands-BAföG finanzieren und profitiert vom unbeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt in unseren Nachbarländern.

74 Universitäten weltweit

Als Freemover können Studierende für das Auslandsstudium weltweit zwischen Universitäten auswählen und sind nicht auf Hochschulpartnerschaften angewiesen oder geografisch beschränkt wie durch Erasmus. Mit der IEC Universitätssuche finden Sie 74 Unis weltweit, an denen ein Studium im Ausland möglich ist:

Unis weltweit ansehen