Auslandspraktikum

Ein Auslandspraktikum ist die perfekte Ergänzung Ihres Auslandssemesters, denn es bringt praktische Erfahrungen im Job und in der Sprache.

Beweggründe

Ein Auslandspraktikum macht Spaß! Lernen Sie, Ihr theoretisch erworbenes Wissen anzuwenden. Ganz nebenbei bekommen Ihre Englischkenntnisse einen weiteren Schub und Sie erfahren aus erster Hand wie die Menschen in Ihrem Gastland ticken. Zuhause werden Sie davon vielfältig profitieren und feststellen, dass Sie mit dem Auslandspraktikum für Ihre berufliche Zukunft einen wichtigen Pluspunkt gesammelt haben. Viele IEC Partneruniversitäten ermöglichen ihren Studierenden diesen Blick hinter die Kulissen während oder im Anschluss an ein Auslandssemester.

Auslandspaktikum ohne Studium mit GLS

Für ein Praktikum ohne damit verbundenes Auslandssemester empfiehlt IEC das GLS-Sprachenzentrum. Hier finden Sie ein- bis zweimonatige Praktika, weltweit und mit dazugehörigem Sprachkurs. Seit 1995 vermittelt GLS 500 Praktikanten jährlich

Die Vorteile:

  • Wählen Sie Zielort und Branche aus und buchen Sie ihr Praktikum sicher, anstatt lange zu suchen
  • Die Zusage erhalten Sie bereits zwei Werktage nach Bewerbungseingang

Wählen Sie sich jetzt über GLS das passende Praktikum aus:

Bei GLS informieren

Voraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen für Studienprogramme mit Praktikum sind unterschiedlich: Fragen Sie das IEC Beratungsteam nach Ihren Möglichkeiten. Viele IEC Partneruniversitäten vermitteln unbezahlte Praktika in Unternehmen, Vereinen und Institutionen ihrer Stadt, die es ermöglichen, einen persönlichen Eindruck vom Alltag und sozialen Fragen in Ihrem Gastland zu bekommen. Besondere formale Voraussetzungen außer der Immatrikulation gibt es hierfür in der Regel nicht. Zahlreiche IEC Partneruniversitäten in den USA, Australien und Neuseeland ermöglichen Betriebspraktika. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit Ihrem Auslandsstudium. Neben der Einschreibung in das Studienprogramm können fachbezogen weitere Voraussetzungen verlangt werden.

Insbesondere in den USA gelten besondere Bestimmungen für eine Arbeitserlaubnis im Zusammenhang mit der Visumserteilung, über die Sie das IEC Beratungsteam gerne informiert.

Entscheidungsgründe

Ein Auslandspraktikum ist die ideale Ergänzung zum Auslandssemester, weil Sie dadurch das im Studium erworbene Wissen gleich in der Praxis anwenden können und dabei Ihre Englischkenntnisse weiter professionalisieren. Praktische Arbeitskenntnisse im Ausland werden von deutschen Arbeitgebern hoch geschätzt, so dass Sie vom Auslandspraktikum sicherlich bei jeder Bewerbung profitieren werden.

Beispiele für Praktikumsmöglichkeiten an IEC Partneruniversitäten: 

Die CQU University Australia bietet Master-Studierenden in Business und IT am Campus Sydney studienbezogene Praktika im Rahmen des Auslandssemesters an.

An der University of California in Irvine gibt es das Accelerate Certificate Program. Die dreimonatigen Kurse richten sich an Absolventen mit einem ersten Studienabschluss. Im Anschluss ist ein dreimonatiges Praktikum in einem von rd. 200 bekannten Unternehmen möglich. Dieses Praktikum ist kostenpflichtig. Wer sich für eine Kombination aus zwei Kursen plus Praktikum entscheidet und damit mindestens neuen Monate in den USA verbringt, kann sich für das Optional Practical Training bewerben: Dies erlaubt es, ein Jahr lang einem bezahlte Job in den USA nachzugehen. 

Finanzierung

Ein Auslandspraktikum wird häufig unentgeltlich absolviert. Sie müssen daher alle entstehenden Kosten wie Anreise und Unterkunft selbst tragen. Ist das Auslandspraktikum Teil Ihres Auslandssemesters sind diese Kosten in der Regel bereits durch das Auslands-BAföG gedeckt.