Erfolgreich im Ausland studieren (Freies Wort, 21.11.2016)

Ilmenau – Erasmus+, Promos oder gleich einen internationalen Doppelabschluss – wer während des Studiums ins Ausland will, hat die Qual der Wahl. Von Eleonora Hamburg.

Das zeigte sich beim Hochschulinformationstag „Studium und Praktikum im Ausland“ im Ernst-Abbe-Zentrum vergangene Woche. „Der Tag heute soll den Studierenden aufzeigen, über welche Wege sie ins Ausland gehen können. Er dient dazu, die Vielfalt komprimiert zu zeigen“, erklärte Corinna Wedekind vom Akademischen Auslandsamt. Eröffnet wurde der Informationstag von Dr. Frank March, dem Direktor der TU Ilmenau International School.

Danach folgten viele informative Vorträge: Wie bereite ich mich auf mein Auslandsstudium/-praktikum vor und welche Finanzierungsmöglichkeiten stehen mir zur Verfügung? Wie funktioniert Erasmus+ und wie kann ich als Freemover in Australien, Neuseeland und Asien studieren?

Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen erläuterten die Referenten im Detail. Die Studierenden machten fleißig Notizen. Nach den Vorträgen standen ihnen zudem direkt Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Tag bot viel Hilfestellung für angehende Auslandsstudierende und zeigte: Die Universität lässt sie bei der Planung nicht alleine. So stellte zum Beispiel das Betreuungsnetzwerk der TU-Ilmenau „We4you“ sein Buddy-Programm vor, bei dem die Studierenden selbst ihre Kommilitonen auf einen Auslandsaufenthalt vorbereiten.

Neben dem Akademischen Auslandsamt ist auch das International Education Centre (IEC) eine gute Anlaufstelle. Das IEC-Beratungsteam vermittelt an 120 Universitäten in 21 Ländern – und das komplett kostenlos. „Unser Ziel ist es, dass möglichst jeder ins Ausland gehen kann. In einem Beratungsgespräch lernen wir zunächst die Studierenden kennen. Wir schauen uns ihre Profile an und bringen sie mit der für sie passenden Universität zusammen“, fasste IEC-Studienberater Matthias Bartsch das Konzept zusammen.

Wer nach einem Auslandsaufenthalt genug Erfahrung gesammelt hat, kann sich seine Leistungen, Kompetenzen und Aktivitäten durch das „International Certificate“ bescheinigen lassen. „Es dient als Nachweis und bekundet die internationale und interkulturelle Kompetenz – das wertet eine Bewerbung auf“, sagte Corinna Wedekind.

Mehr Informationen zum Thema Studium und Praktikum im Ausland gibt es auf www.tu-ilmenau.de/international

geschrieben von: