Bachelor Mathematics & Sciences

Studium Global für Naturwissenschaftler/innen

Bachelor im Ausland - Physik

In den USA, Kanada und Australien bieten Universitäten Physik meist als Hauptfach (major) in einem zunächst einmal sehr breit angelegten, drei- bis vierjährigen Bachelor of Science (BSc) an. Wählt man Physik als Hauptfach, kann man sich dann durch Wahlkurse auf bestimmte Bereiche konzentrieren – etwa auf Nuklearphysik, Astrophysik oder theoretische Physik. Häufig wählt man auch noch Nebenfächer (minors) in denen man, je nachdem, wo die Karriere hingehen soll, Zusatzqualifikationen im Bereich Fremdsprachen, BWL oder IT erwerben kann oder sein naturwissenschaftliches Profil um Nachbardisziplinen wie Biologie oder Chemie ergänzt. Das Studienangebot ist in der angewandten Physik besonders vielfältig – ob Space Sciences und Robotics, Planetary und Space Physics oder Medical Physics – hier tun sich viele Forschungsfelder und Karrierewege auf. Häufig werden auch interdisziplinäre Doppel-Bachelor angeboten, etwa in Computer Sciences und Physics oder Physical Geography und Physics.

Bachelor im Ausland - Chemie

Im drei- bis vierjährigen Chemie-Bachelor werden die grundlegenden Teilbereiche der Chemie, Organik, Anorganik und physikalischen Chemie studiert. Hinzu kommen mathematische Grundlagen und Methodik für Chemiker; je nach Schwerpunktsetzung des Studiengangs stehen weitere Kurse, beispielsweise im Bereich Biochemie, Umweltchemie oder technische Chemie, auf dem Programm. Meist gibt es außerdem Zusatzkurse aus dem Bereich der Sozialwissenschaften, die Naturwissenschaftlern Schlüsselqualifikationen im Bereich Kommunikation, Fremdsprachen, BWL oder IT vermitteln sollen. Wählt man die vierjährige Variante des Bachelors, im Commonwealth in der Regel ein Bachelor of Honours (BA Hons), hat man vielerorts die Option, das dritte oder vierte Studienjahr entweder einem Forschungsprojekt zu widmen oder ein Betriebspraktikum zu machen.

An einigen Universitäten, insbesondere in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland, studiert man mitunter zunächst ein Jahr lang relativ generalistisch einen allgemeinen Bachelor of Science (BSc), in dem ein breit angelegtes naturwissenschaftliches Grundwissen aus den Bereichen der klassischen Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik sowie Basisfertigkeiten im wissenschaftlichen Arbeiten und in Mathematik vermittelt werden sollen. Im zweiten Jahr legt man sich dann auf ein Hauptfach fest; häufig kann man das Hauptfach mit einem Nebenfach, entweder aus den Naturwissenschaften oder aus dem Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften, kombinieren.

Bachelor im Ausland - Biologie

Im Bachelor of Science in Biology wird neben Grundwissen in den klassischen Disziplinen der Biologie (Anatomie, Physiologie, Genetik, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, etc.) auch Basiswissen aus den Nachbardisziplinen Physik und Chemie vermittelt. Seminare zur Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens stehen ebenso auf dem Stundenplan wie praktische Laborkurse, in denen alles vom Präparieren von Mäusen bis zum Kultivieren von Zellen gelernt wird. Einige Biologie-Bachelor im Ausland bauen in ihre Curricula die Option auf ein praktisches Jahr ein, in der Regel das dritte Studienjahr in einem insgesamt vierjährigen Bachelor. Praktische Erfahrung im Ausland kann man entweder während eines Forschungsprojekts zum Beispiel im Rahmen einer Abschlussarbeit erlangen oder indem man ein Praktikum, entweder neben dem Studium oder Vollzeit, absolviert. Außerdem bieten viele ausländische Universitäten im Rahmen einzelner Kurse Exkursionen, Feldstudien oder Laborarbeiten an, zu denen man sich anmelden kann.

Wen es eher zu den angewandten Disziplinen zieht, der findet an den angelsächsischen Universitäten eine Vielzahl interessanter und meist sehr interdisziplinärer Studiengänge, wie Biomedical Science, Biochemistry, Pharmaceutical Sciences oder auch Forensic Biosciences. Letztere Disziplin vermittelt neben biologischer Expertise auf den Gebieten Pathologie, Mikro- und Molekularbiologie sowie Genetik, auch grundlegendes Wissen über Recht und Rechtssysteme: Kurse wie „The legal environment“ oder „Gathering the evidence“ machen Forensiker/innen fit für eine Karriere bei der Kriminalpolizei oder Justiz.

Bachelor im Ausland - Geologie

Wer sich als Geologe/in für einen Bachelor im Ausland entscheidet, profitiert von der Praxisbezogenheit der geologischen Studiengänge. Feldstudien und praktische Laborarbeit nehmen hier meist einen großen Anteil im Curriculum ein.

Wer Geologie wählt, benötigt auch Einblicke in die anderen klassischen Naturwissenschaften. Zusammen mit Einführungskursen in methodischem Arbeiten und Laborarbeit sowie fachspezifischen Kursen wie etwa zu Mineralogie, Erdgeschichte, Paläontologie, Sedimentation und Hydrologie legen Basiskurse in Physik, Chemie & Co. im Bachelor die Basis für ein mögliches Aufbaustudium oder den erfolgreichen Berufseinstieg.

Wer Applied Geology studiert, hat häufig auch noch einen Anteil ingenieurwissenschaftlicher Kurse zu absolvieren, lernt die Eigenschaften von Baumaterialien und weiß, was es beim Bau von Brücken, Tunneln und Brunnen im Hinblick auf Material, Statik und Vorgehensweise zu beachten gilt. Die University of Canterbury in Christchurch (Neuseeland) bietet einen speziellen Bachelor of Honours (BSc Hons) in Engineering Geology an.

Wirtschaft und Geologie: Auch ein Doppel-Bachelor, z.B. eine Kombinationen aus Naturwissenschaften mit BWL, Journalismus oder IT ist möglich. Die University of Wollongong in New South Wales (Australien) bietet u.a. interessante  Fächerkombinationen

Bachelor im Ausland - Psychologie

Ein Bachelorstudium im Ausland bietet angehenden Psycholog/innen interessante Studiengänge mit viel Praxisbezug. Einen direkten Berufseinstieg in die Rechtspflege oder als Berater oder Marketingexperte in die freie Wirtschaft, ermöglicht die Kombination aus Psychologie plus einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach oder Jura. An der James Cook University in Queensland (Australien) kann man beispielsweise einen Doppelabschluss Bachelor of Business-Bachelor of Psychology erwerben.

Bachelor im Ausland - Sport

Das grundständige Studienangebot in den Sport- und Gesundheitswissenschaften ist gerade im angelsächsischen Ausland sehr vielfältig. Auch die Kombination aus Sport und Wirtschaftswissenschaften (Sport Event Managent/Sport Business Management) wird vielerorts als gängige Kombination angeboten, u.a. auch an der University of the Sunshine Coast im australischen Bundesstaat Queensland als Doppel-Bachelor in Science und Business.

Die Gesundheitswissenschaften sind im englischsprachigen Ausland häufig noch breiter aufgestellt, immerhin kann man hier auch Fächer wie Nursing (Krankenpflege) oder Midwifery (Geburtshilfe) studieren. Die gesundheitswissenschaftlichen Fakultäten im Ausland (Faculty of Health) gliedern sich meist noch in einige Schools auf, ­etwa School of Biomedical Sciences & Pharmacy, School of Health Sciences (Ernährungswissenschaft, Physiotherapie, Ergotherapie), School of Nursing & Midwifery. ­Exemplarisch ist hier die australische University of ­Newcastle in New South Wales (Australien), die Studierenden vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten auf dem Feld der Gesundheitswissenschaften bietet (u.a. Occupational Health & Safety, Oral Health, Podiatry).

Der kostenlose IEC Beratungsservice

IEC berät Studierende kostenlos bei ihren Plänen für ein Auslandssemester. Füllen Sie einfach die Anfrage aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung. 

Beratungsanfrage ausfüllen