Bachelor Creative Industries

Nach dem Abitur ins Ausland

Bachelor im Ausland - Architektur

Ein komplettes Architekturstudium im Ausland bietet viele Möglichkeiten: Vor allem die Universitäten im angelsächsischen Raum genießen einen ausgezeichneten Ruf für praxisrelevante Studienansätze sowie umfassende Kontakte zur freien Wirtschaft. Allerdings sollte man im Vorfeld klären, ob bzw. wie man in die deutsche Architektenkammer aufgenommen werden kann, wenn erwünscht.

Die Studienprogramme in Europa sind durch die EU Architektenrichtlinie geregelt, wonach die gegenseitige Anerkennung des Studiums in der EU problemlos ist. Wer ein komplettes Studium Overseas absolvieren möchte, sollte sein Studienprogramm den europäischen Richtlinien und Vorgaben der Architektenkammern weitgehend anpassen.

In Australien entspricht das Studium der Architektur weitgehend dem 3+2 Bologna-Modell: Drei Jahre Bachelor gefolgt von zwei weiteren Jahren Masterstudium. Ein Studium in Australien ist daher sehr beliebt. Wie auch in Deutschland unterliegt das Architekturstudium in Australien strengen Kriterien. Die Anerkennung des Abschlusses und die Registrierung als Architekt/in erfolgt beim jeweiligen Architects Registration Board der Bundesstaaten, deren gemeinsame Standards durch den Architects Accreditation Council of Australia festgelegt werden (www.aaca.org.au).

In Neuseeland passt man sich ebenso dem internationalen Trend an: Das bislang fünfjährige Programm wurde vor kurzem in das 3+2 Modell umgewandelt, so dass auch hier eine flexiblere und nach Interessen gezieltere Ausbildung möglich ist. Drei vom New Zealand Institute of Architects (www.nzia.co.nz) akkreditierte Programme führen zur Berufsqualifizierung als Architekt/in: An der Victoria University of Wellington, an der Unitec New Zealand und an der University of Auckland. Ein Bachelor allein reicht hier demnach auch nicht aus, um als Architekt/in arbeiten zu können, bereitet Sie aber gezielt auf den berufsqualifzierenden Master vor.

In den USA absolviert man einen fünfjährigen Bachelor of Architecture, der vom National Architectural Accrediting Board (NAAB www.naab.org) als berufsqualifizierend anerkannt ist. Alternativ können auch Pre-Professional Bachelor in Architecture mit einem anschließenden Master absolviert werden. In diesem Fall ist der Bachelor interdisziplinärer angelegt, kann aber ein einfacherer Einstieg in das Fach sein.

In Kanada ist die Vorgehensweise ähnlich, da es eine enge Korrespondenz mit den U.S.amerikanischen Kollegen gibt – alle relevanten und anerkannten Programme können beim Canadian Architectural Certification Board
(CACB www.cacb-ccca.ca) abgerufen werden.

Wem das Studium in Deutschland zu starr und einseitig ist, der kann seinen Bachelor auch im Ausland fortsetzen. Für einen Transfer Bachelor sollte man sich frühzeitig bewerben, damit genau geprüft werden kann, an welcher Stelle das Studium fortgesetzt wird.

Bachelor im Ausland - Design

Ein Bachelorstudium in Design ist die einmalige Gelegenheit, die Vorreiterrolle einiger Länder, Regionen oder Universitäten in Design-Spezialfeldern zu nutzen. Nicht selten verfügen die Kursleiter/innen über jahrelange Erfahrung in der Industrie und geben ihr umfassendes Wissen an die Studierenden weiter, nicht zuletzt um den Nachwuchs für die entsprechende Branche zu sichern und auszubauen. Beispielsweise werden händeringend kreative und kompetente Köpfe für die künstlerische Gestaltung von digitalen Spielen gesucht – die Games Industry ist ein rasant wachsender Wirtschaftszweig und hat die Video- und Musikindustrie bereits weit überholt. Nur wenige Universitäten bilden in diesem rein künstlerischen Fach aus – unter anderem die Murdoch University und Griffith University in Australien. Die Plätze eines Design-Studiums sind nicht nur hier hart umkämpft, gleiches gilt auch für andere Universitäten im Ausland: Dabei kann es sein, dass nicht nur die Noten eine wichtige Rolle spielen, sondern ganzheitlich das gesamte Profil zukünftiger Studierender Berücksichtigung findet. Studierende müssen in das Gesamtkonzept eines Instituts passen und sollten ein umfassendes Verständnis für das zukünftige Tätigkeitsfeld haben.

Bachelor im Ausland - Medien & Kommunikation

Ein Bachelor of Media Studies ist sehr breit aufgestellt und Studierende bekommen einen Einblick in alle Bereiche. Die Qual der Wahl der Branche steht dann erst später an und basiert auf einer fundierten und umfassenden Ausbildung. In Deutschland findet man diese Art Studiengang selten. Ausprobiert werden darf alles: Studioarbeit im Film, Radiomoderation, digitale Kommunikation und vieles mehr. Die praktische Arbeit baut auf das vermittelte theoretische Wissen auf: Einfluss und Wirkung von Medien für Kultur und Gesellschaft, globale Tendenzen und technologische Innovationen spielen dabei eine ausschlaggebende Rolle. Vorreiter sind hier unter anderem die Programme der Unitec New Zealand oder der Murdoch University in Australien. Eine frühe Bewerbung lohnt sich, denn ganz nach dem Motto – first come first serve – erhöht sich die Chance auf eine Zulassung erheblich.

Bachelor im Ausland - Kunst

Die Lebensart fremder Länder für kreatives Schaffen nutzen: Sein komplettes Bachelor Studium im Ausland zu absolvieren, bietet sich dazu an. Die Ansprüche an die Studierenden und die Lehre an den Instituten im Ausland sind hoch. Kunst ist ein Instrument, Gesellschaft und Kultur zu reflektieren. Die bewusste Auseinandersetzung mit den historischen Voraussetzungen von Kunst, sozialen Realitäten und präsenten gesellschaftlichen Fragen sind Teil des Studiums und fließen in die Arbeiten ein. Die ganzheitliche Ausbildung und Förderung des individuellen Studierenden steht im Mittelpunkt. Die Möglichkeiten sind vielfältig, aber auch hier gilt: Eine gute Vorbereitung ist das A und O der Bewerbung. Die künstlerische Eignung muss nachgewiesen und ein überzeugendes Portfolio vorgewiesen werden. Um beispielsweise an der renommierten Western Australia Academy for Performing Arts (WAAPA) für einen Platz berücksichtigt zu werden, gilt es ein professionell hergestelltes Video einzureichen. Dieses muss überzeugen, da ein persönliches Gespräch bei diesen Entfernungen vorab nicht infrage kommt. Es ist wichtig, sich frühzeitig zu erkundigen, welche Richtlinien eines Portfolios an den verschiedenen Universitäten zu beachten sind.

Bachelor im Ausland - Musik

Um Einblicke in die Musikbranche an sich zu gewinnen bietet sich ein Bachelor of Arts mit Schwerpunkt in Music Studies an. Der gesellschaftliche und kulturelle Kontext von Musik, Wirkung und Geschichte ist hier genauso Bestandteil des Studiums wie die Performance. Der Fokus Sound Design (z.B. Queensland University of Technology) greift die neuen Trends der Kreativwirtschaft auf und bettet die Musik in verschiedene Kontexte ein, sei es in der Raumgestaltung, für Animationen oder für die Film- und Computerspiele-Industrie.

Der kostenlose IEC Beratungsservice

IEC berät Studierende kostenlos bei ihren Plänen für ein Auslandssemester. Füllen Sie das folgende Formular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung. 

Beratungsanfrage ausfüllen