Erfahrungsbericht: Renate Reisenauer

Renate Reisenauer
„Australien speziell hat mir wegen der no worries-Mentalität sehr gut gefallen. Ich war noch nie in einem Land wo man zuvorkommender behandelt worden ist. “

Was war für Dich der ausschlaggebende Punkt, in Australien zu studieren?

Ich hatte bereits in der Schule an einem 4-wöchigen Austausch mit den USA teilgenommen. Der hat mir damals so gut gefallen, dass ich auf alle Fälle wieder ins Ausland wollte. Außerdem hatte ich von vielen, die bereits ein Auslandssemester hinter sich hatten gehört, dass es eine der besten Erfahrungen ihres Lebens war.

Nach Australien wollte ich schon immer mal und wenn man dort ein halbes Jahr lebt, lernt man das Land natürlich viel besser kennen, als wenn man es nur ein paar Wochen lang bereist. Und schließlich liebe ich die englische Sprache und so ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland bietet sich da natürlich an.

Welches Fazit ziehst Du insgesamt nach dem Semester in Australien?

Die Erfahrungen, die man sammelt sind unvergleichlich. Es wird sich wohl schwerlich wieder eine Möglichkeit bieten so viele offene, interessante und internationale Leute zu treffen.

Australien speziell hat mir wegen der no worries-Mentalität sehr gut gefallen. Ich war noch nie in einem Land wo man zuvorkommender behandelt worden ist.

Wie wurdest Du von der Uni während des Semesters betreut?

Die Betreuung der internationalen Studenten war großartig. Überall wird einem geholfen. Allerdings nicht nur wenn man Ausländer ist. In jedem Kurs wird alles organisatorische so oft gesagt, bis es wirklich bei jedem angekommen ist.

Inwiefern hat IEC Dir bei der Bewerbung weiter geholfen? 

Generell fand ich alles sehr überschaubar und hilfreich. Und der freundliche Kontakt ist das Sahnehäubchen auf der Sache.

Welche Erlebnisse in Australien waren besonders schön?

Die schönsten Erlebnisse waren die Reisen nach Melbourne, Neuseeland und Alice Springs.

Dann natürlich noch einmal: Die Leute! Und wirklich vermissen werde ich Gloria Jean's. Die sind viel besser als Starbucks!