Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Erfahrungsbericht: Larissa Pöltl

„Man sollte auch dran denken, mit seiner Uni in Deutschland abzusprechen welche Kurse man dort belegt, damit man sie anrechnen lassen kann.“

Was war für Dich der ausschlaggebende Punkt, im Ausland zu studieren?
Mein Hauptfach ist Englisch, da ist das praktisch unumgänglich, außerdem wollte ich neue Erfahrungen sammeln, den „American Way O Life“ kennenlernen und meine Aussprache im Englischen verbessern
Wie wichtig ist Auslandserfahrung in Deinem Beruf? Sehr wichtig, da Englisch mein Hauptfach ist und man in manchen Masterstudiengängen (ich strebe einen Master an) sogar einen Auslandsaufenthalt als Voraussetzung benötigt

Wie hast Du die Dozenten an der University of Hartford erlebt?

Sehr nett und offen, viel zugänglicher als in Deutschland, eher ein freundschaftliches Verhältnis (lag vielleicht aber auch an der Kursgröße von maximal 20 Studenten in den Kursen)

Welche Studieninhalte sind für Dich am wichtigsten?
Diejenigen die mich interessieren und ich in meinem späteren Berufsleben anwenden kann, was für mich konkret Landeskunde und Sprachkompetenz heißt.

Wie viele andere Studenten sind in Deinen Kursen?
Höchstens 20, habe aber auch einen Kurs mit ca. 10 Leuten

Wem würdest du empfehlen, an „Deiner“ ausländischen Universität zu studieren?
Die Uni ist am besten geeignet für Leute, die es entweder gewohnt sind an einer kleinen Uni mit kleinen Kursen zu studieren oder die sich das wünschen. Wenn man eher nicht auffallen will, ist man hier falsch. Jeder Student bekommt maximale Aufmerksamkeit und es gibt viele Beratungsangebote, wie zB kostenlose Nachhilfe, außerdem ist die Uni berühmt für ihre Musikschule und für ihren Sport

Hast du Tipps zur Wohnungssuche?
Ich wohne auf dem Campus, würde dafür aber  jedem empfehlen, in einem Apartment zu wohnen, in dem man sein eigenes Zimmer hat. Die Wohnheime, wo man zu zweit in einem Zimmer lebt, sind einfach schrecklich, man hat keine Privatsphäre und die Zimmer sind sehr klein (weiß das nur weil ich mir ein paar angeguckt habe, ich wohne in einem Apartment)

Hast du Tipps zur Stadt?
Wenn man auf dem Campus wohnt, hat man den Nachteil, dass man ohne Auto nirgends hinkommt, die Busse fahren nicht oft und abends und am Wochenende schon gar nicht. Wenn man nicht auf dem Campus wohnt hat man aber das gleiche Problem – man ist zwar in der Stadt, kommt aber nicht so leicht auf den Campus. Deswegen ist auf dem Campus wohnen besser, da man ja relativ oft dorthin muss, für Unterricht usw.

Zur Stadt kann ich nur sagen, dass sie in East und West Hartford unterteilt ist und dass West Hartford (da wo auch die Uni ist) wesentlich schöner ist, es gibt eine sehr schöne Mall zum Shoppen, und einen kleinen Ortskern der sehr hübsch anzusehen ist, mit Geschäften und einem Kino. Da kommt man aber nur mit dem Bus hin, Laufen wäre etwas weit. Das gute ist, dass die Uni am Wochenende einen kostenlosen Shuttle  zur  Mall und zum Ortskern anbietet

Hast du Tipps zur Vorbereitung des Auslandsaufenthalts?

Ich fand es wichtig, dass ich gut organisiert war – also aufschreiben was man alles machen muss und bis wann. Die Informationen bekommt man ja von IEC. Man sollte auch dran denken, mit seiner Uni in Deutschland abzusprechen welche Kurse man dort belegt, damit man sie anrechnen lassen kann. Und wichtig ist auch, nicht aufzugeben, wenn einem mal wieder Hindernisse in den Weg gelegt werden, davon kann ich ein Lied singen.

Also lasst euch nicht entmutigen, wenn mal was nicht so läuft, wie ihr es geplant habt, die Arbeit zahlt sich am Ende doppelt und dreifach aus! Kümmert euch rechtzeitig (!!) um alles; Bafög, Visum, Flug, Kurse, Unterkunft, Kreditkarte, Versicherung usw. … und haltet auch Kontakt mit der ausländischen Uni!

Positiv

Gute Betreuung mit persönlichem Berater, auch während des Auslandssemesters, man muss sich um nicht so viel selbst kümmern, und es ist kostenlos :)