Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

Erfahrungsbericht: Jannik Vandrey

Jannik Vandrey
„Auslandssemester durch das IEC an der Geneva Business School in Barcelona“

 

Zu aller erst muss ich zugeben, mehrfach wirklich Glück gehabt zu haben. Ein Auslandssemester in Barcelona und das auf Englisch? Keine einfache Sache, wenn man sich selbst finanzieren muss. Staatliche Universitäten bieten im Bachelor lediglich Module auf Spanisch an. Ergibt Sinn, aber das hätte mein Sprachniveau zu dieser Zeit nicht zugelassen und war es doch mein Anliegen, Englisch wirklich gut zu lernen und mein Spanisch im Alltag weiter zu verbessern. Außerdem muss euch bewusst sein, dass ihr als Freemover ins Ausland starten werdet und klären müsst, ob ihr euch durch ein Erasmus oder gleichartiges Programm fördern lassen könnt. Mit einer ausführlichen Erläuterung meinerseits, hat die Stiftung, die mich finanziell durch ein Stipendium unterstützt, ebenfalls die angefallenen Studienkosten für mein Auslandssemester getragen.

Bevor ich auf IEC aufmerksam geworden bin, habe ich etliche Privatuniversitäten im Netz ausfindig machen können. So leicht wird einem das Auslandssemester aber nicht gemacht, denn es ist üblich bis zu 300€ Bearbeitungsgebühr an jede Universität zu zahlen, damit eine Bewerbung überhaupt berücksichtigt wird. Selbstverständlich möchte keine Universität mit Spaßbewerbern aus aller Welt belästigt werden, die dann kurz vor knapp abspringen und dafür sorgen, dass Studienplätze unbesetzt bleiben. Doch der finanzielle Bonus für die Universitäten wirkte auf mich ungefähr so, wie Apple 2018 zugeben musste, softwaretechnisch die Leistung älterer Geräte zu drosseln, um deren Akku zu schonen. Eben ein lukratives Geschäft, obwohl sicher andere Methoden anwendbar sind.

Nichtsdestotrotz war ich zu Beginn gar etwas von den ganzen Rankings und namenhaften Partnern in Wirtschaft und Industrie eingeschüchtert, die auf den Websites der Privatuniversitäten nicht zu übersehen sind. In mir wuchs das Gefühl vielleicht gar nicht gut genug für solche Eliteuniversitäten zu sein. Der Anspruch an die geforderten Bewerbungsnterlagen ist ebenfalls ziemlich professionell angesetzt. Auch habe ich den hauseigenen Englischtest meiner Hochschule nicht bestehen können.

Der Bewerbungsprozess durch IEC gestützt, unterscheidet sich grundsätzlich nicht von dem, der auf den Websites der Universitäten vorgesehen ist. Jedoch seid ihr hier in besten und freundlichsten Händen. Ein weiterer absolut fantastischer Punkt ist, dass das IEC ihre Bewerber im Voraus ausselektiert, bevor es Bewerbungen weiterleitet. Dadurch wird man von jeglicher Bewerbungsgebühr befreit.

Für meine Bewerbung musste ich einen international anerkannten Sprachtest belegen, um mein Sprachniveau feststellen zu lassen. Diese 230€ muss man allerdings selbst tragen. Meldet euch dafür früh genug bei einem Institut an, dass den TOFL oder IELTS zertifiziert, denn ihr seid nicht die einzigen Studierenden in der Hauptstadt, die ein Auslandssemester machen wollen. Informiert euch eventuell, ob eure Hochschule oder Universität intern Trainings oder gar volle Seminare anbietet, die euch darauf vorbereiten. Das spart Geld und Nerven. Ich habe mich allerdings im Internet etwas über den ILTS belesen gehabt, um nicht vollkommen überfordert anzutreten. Für ein Auslandssemester im Bachelor ist üblich, einen minimalen Score von 5.0 aus 9.0 im IELTS erreichen zu müssen. Zu meiner Überraschung habe ich trotz meines Leichtsinns ohne zu Lernen, einen Score von 6.0 erzielen können. Doch war es nun nicht mehr Februar, sondern Ende Mai.

Ich hatte meine Wunschvorstellung schon fast aufgegeben und wäre beinahe nach Vietnam an eine Partneruniversität meiner entsendenden Hochschule gereist, doch gerade noch rechtzeitig meldeten sich die EU und die GBS jeweils mit einem positiven Entscheid zurück. Mit meinem Learning Agreement gab es keinerlei Probleme, denn ich habe mein fünftes Semester in Barcelona gestartet und euren Studiengangs-Koordinatoren ist normalerweise bewusst, dass ihr als Freemover nicht zu 100% die gleichen Kurse wie zu Hause wählen könnt. Von Vorteil ist es jedoch in Regelstudienzeit zu sein und auch ansonsten vorzeigbare Noten zu haben.

Im Endeffekt habe ich mich dann dazu entschlossen mein Wintersemester an der GBS zu absolvieren. Der Hauptgrund für mich war, dass ich an der GBS all meine Kurse frei und individuell wählen durfte, außerdem sind die Studiengebühren im Vergleich am geringsten, weil die GBS als eine Art Franchise auf der ganzen Welt Niederlassungen hat und super effektiv arbeitet. Eigentlich spielt es fast keine Rolle an welcher Wirtschaftsuniversität ihr in Barcelona studiert, denn eure Professoren haben üblicherweise Arbeitsverträge an mindestens vier renommierten Einrichtungen. In meiner Zeit in Barcelona habe ich viele junge Menschen kennengelernt, die im laufenden Semester von anderen Unis zu uns gewechselt sind und vollends zufrieden oder sogar begeistert waren. An der Stelle kann man auch ergänzen, dass man sich in dem Gebäude wie in einem Palast fühlt.

Flur 1

Flur zwischen den Seminarräumen

Flur 2

Der folgende Satz wird eventuell der einzige im frei zugänglichen Netz sein, in dem dieses natürlich inoffizielle Statement zu finden sein wird, aber selbst sämtliche Professoren favorisieren die GBS als Arbeitgeber.

Wie das kommt? Abgesehen davon, dass hier Studenten aus 52 Nationen zusammenkommen (lediglich zwei Deutsche unter den 350 Studierenden), ist die Campusatmosphäre ungewohnt familiär und einfühlsam. Also wer die Massenabfertigung an manchen Universitäten bereits erleben durfte, wird sich hier in Kursen mit maximal 22 Teilnehmern wiederfinden. Außerdem ist der Unterricht sehr auf Projektarbeit ausgelegt, wodurch sich die Motivierten unter euch intensiv in die Unterrichtsgestaltung mit einbringen können. Eure reine Anwesenheit ist zwar Voraussetzung, um jedes einzelne Modul zu bestehen, doch wird euer Engagement in eure letztendliche Benotung mit einfließen. Durch meine Kurswahl musste ich lediglich am Montag und Dienstag in die Uni, doch sind in jedem eurer acht Module wöchentliche Hausaufgaben anzufertigen, die teilweise wirklich zeitintensiv sind. Ihr werdet schnell euren eigenen Rhythmus finden, um euer Zeitmanagement zu optimieren.

Eine Sache, die ich auf der einen Seite wundervoll, auf der anderen jedoch bescheiden finde, ist die Tatsache, dass diese Uni das Arbeiten und Benoten in Gruppen vorsieht. Im laufenden Semester sind Midterm-Assignments zu erstellen und zum Ende hin die sogenannten Final-Assignments. Ich muss euch vorwarnen, dass diese teilweise einen ausgereiften Anspruch haben und wissenschaftliches Arbeiten von Nöten machen, um mit sehr guten Ergebnissen belohnt zu werden. Ob sich nun ein Gruppenmitglied beteiligt oder nicht, die Benotung gilt als Gruppenleistung für alle Mitglieder eures Teams. Durch mein Stipendium hatte ich den Anspruch an mich selbst, beste Ergebnisse zu erzielen, was dann auch dazu führte, dass ich zwanzig-seitige Schriftstücke allein angefertigt habe und diese lediglich mit den Namen meiner Kollegen/innen verzierte.

Das Niveau eurer Studienkollegen ist ebenfalls sehr weit gestreut, denn die GBS wird ihrem Slogan: ,,Future Leaders‘‘ wirklich gerecht. So nehmen Jungunternehmer oder ehemalige CEOs diverser Start-Ups neben euch Platz, aber auch der Spross von Millionären, der mit Wissen einer prestigeträchtigen Universität versorgt werden soll. Manchmal ist das größte Potenzial Zweiterer jedoch nur das Appartment, das eigens für die Studienzeit in Barcelona angeschafft wurde. Apropos, der Lebenshaltungskosten in Barcelona gleichen denen in unserer Bundeshauptstadt.

Ich würde die GBS jedem für ein Auslandssemester empfehlen, denn sie hat mich mit wertvollen Erfahrungen beschenkt und ich hatte eine durchweg fantastische Zeit voller schöner Eindrücke. Oft ist zum Ende eures Studiums ein Fachpraktikum vorgesehen. Hier kann euch die GBS mit Praktikumsplätzen in zahllosen Partnerunternehmen und Fachbereichen versorgen. So habe ich meinen in einer Kunst- und Kulturstätte als Office Manager gefunden und darf auch das Frühjahr in Barcelona verbringen. Zum Abschluss, falls ihr euch für ein komplettes Studienprogramm im Bachelor oder Master interessiert, ist es legitim, zu jeder Zeit an einen anderen Campus der GBS rund um die Welt zu wechseln. Auch wenn ich davon keinen Gebrauch machen konnte, empfinde ich das als unglaublich wertvollen Aspekt für junge Menschen.