Erfahrungsbericht: Jana Kirschnick

„Die Macquarie University ist eine Campus-Uni im 60er Jahre-Stil, die mitten im Grünen liegt, und somit für reichlich Erholung zwischen den Veranstaltungen sorgt.“

JanaDie Universität

Ich habe von Februar bis Ende Juni 2006 an der Macquarie Univiversity ein Auslandssemester in Psychologie absolviert. Für diese Fachrichtung ist die Macquarie die angesehenste Uni in Australien und vom Lehrangebot auch sehr empfehlenswert. Das Lehrpersonal vor Ort ist sehr hilfsbereit und freundlich und so war es für mich kein Problem, meine vorab in Deutschland gewählten Kurse vor Ort neu zu wählen. Der Kontakt zu den Dozenten vor Ort ist auch eher kameradschaftlich und vor allem in den Master-Fächern ist sehr gutes Arbeiten durch kleine Gruppen und Praxisnähe (z.B. Rollenspiele) möglich.

Die Macquarie University ist eine Campus-Uni im 60er Jahre-Stil, die mitten im Grünen liegt, und somit für reichlich Erholung zwischen den Veranstaltungen sorgt. Sie befindet sich nicht direkt in Sydney, sondern in einem Vorort (North Ryde), der mit dem Bus ca. 40-60 Minuten (je nach Busverbindung) vom Stadtzentrum Sydneys entfernt liegt.

Wohnen und Leben in Sydney

Es ist also bei der Wohnungssuche abzuwägen, ob man direkt in der City mit meist bedeutend höheren Mieten als in den Vororten, sowie den zusätzlichen Fahrtzeiten -und Kosten, oder aber in Uninähe, aber eher etwas ab vom „Zentrum des Geschehens“ leben möchte.

Für die Wohnungssuche empfiehlt es sich, sich nach der Ankunft eine Prepaid-Karte fürs Handy zuzulegen (gibt’s in jedem Einkaufzentrum und vielfach auch in kleinen Läden). Man kann auch von Deutschland aus schon einige Leute in Internetforen anschreiben. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass eigentlich fast alle der Zimmer, die man sich vorab im Zimmer heraus gesucht hatte, bei der Ankunft schon längst vergeben waren.

Also gewöhnt Euch am besten schon in Deutschland die australische no worries-Mentalität an - es klärt sich alles am Ende irgendwie – auch ohne hektische Panik. Die Uni gibt auf ihrer Homepage auch Hinweise, welche Vororte besonders günstig und in der näheren Umgebung sind. Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, was ihm wichtig ist.

Wenn man gerne viel weggehen will, sollte man sich wohl eher ein Zimmer in Sydney oder einem zentrumsnahen Vorort suchen, da es in den Vororten selbst meist nicht mehr als ein großes Einkaufzentrum gibt und  man gemütliche Pubs oder schicke Clubs leider vergeblich sucht. Ich hatte damals ein Zimmer gefunden, was in der Nähe eines Nationalparks war, in dem ich viel wandern war. Außerdem brauchte der Bus von mir aus nur eine halbe Stunde bis in die Stadt. Wer gern in Strandnähe wohnen möchte, sollte in der Nähe von Manly suchen, muss dann aber einen ca. 1,5stündigen Anfahrtsweg in Kauf nehmen – wenn man nur ein oder zweimal pro Woche in die Uni muss, aber sicher eine Überlegung wert.

Im Großen und Ganzen kann man die Macquarie Uni empfehlen. Die Mitarbeiter sind bemüht, den ausländischen Studenten beim schnellen Eingewöhnen und auftretenden Fragen zu helfen – und es gibt auch ein breites Angebot an sportlichen oder kulturellen Clubs, in denen man neue Leute kennen lernen kann.

Es lohnt sich!

Auch wenn zunächst ein scheinbar riesiger Berg an Organisationskram vor Euch liegen zu scheint, so lohnt es sich in jedem Fall, diese vergleichsweise geringen Mühen auf sich zu nehmen! Schon allein die spannenden Momente in den ersten Tagen und Wochen nach der Ankunft, in denen alles noch so neu ist und man sich erst einmal orientieren muss, sind eine spannende Herausforderung. Und wenn dann endlich alles läuft wie es soll, kann man sich über die eigene Courage freuen und das Auslandssemester auf diesem interessanten Kontinent so richtig genießen.

Egal, wohin es Euch letztendlich verschlägt: genießt die Zeit – sie vergeht schneller als ihr Australien überhaupt aussprechen könnt!

In diesem Sinne: viel Erfolg bei der Planung und viel Spaß bei der Umsetzung!