Erfahrungsbericht: Fabio Michael Bluhm

Fabio Michael Bluhm
„Unter allen positiven Erfahrungen waren die Menschen, die ich kennen gelernt habe die Positivste.“

Im Zeitraum vom 24. August 2015 bis zum 16. Dezember 2015 absolvierte ich ein Auslandssemester an der California State University Long Beach (CSULB) in den USA. In Deutschland studiere ich an der Technischen Hochschule Köln (TH-Köln) am Campus Gummersbach Allgemeinen Maschinenbau und das Auslandssemester sollte mein fünftes Semester darstellen. Den Traum über einen längeren Zeitraum im Ausland zu leben und zu studieren hatte ich schon vor Beginn meines Studiums. Mit der konkreten Planung begann ich in meinem dritten Semester, ca. neun Monate vor Antritt meines Auslandssemesters. Zunächst suchte ich mir Hilfe im International Office des Campus Gummersbach, welches ich in den folgenden Monaten immer wieder aufsuchte, um mir in verschiedensten Angelegenheiten Rat zu holen. Ich stand unter anderem vor den Fragen: Was möchte ich mit dem Auslandssemester erreichen? Wo möchte ich studieren und leben? Wie finanziere ich den Aufenthalt und die anfallenden Studiengebühren?

Meine Ziele waren es, meine Englischkenntnisse aufzufrischen und zu verbessern, um in der internationalen Business Welt konkurrenzfähig zu sein, mich in meiner Persönlichkeit weiterzuentwickeln, neue Erfahrungen fernab von zuhause zu sammeln und neues Wissen im Rahmen meines Maschinenbaustudiums zu erlangen. Diese Ziele grenzten meine Standortwahl sehr schnell auf die USA und Australien ein. Da mich aber keine Partneruniversität der TH-Köln wirklich ansprach suchte ich im Internet auf eigene Faust und wurde durch den Tipp eines Bekannten auf die Internetpräsenz des IEC aufmerksam. Dort fand ich letztendlich die CSULB und entschloss mich, dort studieren zu wollen.

GO BEACH!

Die CSULB versprach mit Ihrem Motto „Go Beach!“ viel Sonne, den Strand und eine aufregende Zeit nahe der Metropole Los Angeles. Dass die Universität vom U.S. News and World Report in ihrem America’s Best Colleges Guide von 2015 unter den Top 5 der besten staatlichen Hochschulen im Westen der USA gelistet wurde und bezüglich der Studiengebühren eine der günstigeren Universitäten war stellte zwei weitere ausschlaggebende Argumente dar.

Long Beach Sunset

Nun standen die Vorbereitung der Bewerbung und die Planung der Finanzierung an. Für die Finanzierung empfehle ich jedem, sobald das Ziel feststeht eine Bewerbung auf Auslands-BAföG, da diese auch ohne Zusage der Gastuniversität möglich ist. Ich bewarb mich erst nach der Zusage und erhielt die Unterstützung dementsprechend später, was sich jedoch zum Glück nicht als Problem herausstellte. Für die Bewerbung war ein Sprachnachweis, ein Financial Statement, ein Reisepass, ein Lebenslauf und Motivationsschreiben auf Englisch und natürlich ein Visum erforderlich. Zu beachten ist, dass es zum Beispiel für den DAAD Sprachnachweis nur bestimmte Termine gibt und man sich frühzeitig über diese informieren sollte, um den Sprachnachweis früh genug zu absolvieren. Außerdem dauert die Beantragung des Visums und des Reisepasses einige Wochen. Neben dem Auslands-BAföG stellen zahlreiche Stipendien weitere Möglichkeit zur Finanzierung dar.

Hollywood Sunrise

Nach erfolgreicher Bewerbung buchte ich meinen Flug nach Los Angeles und kam am 15. August 2015 am Flughafen LAX an. Für die ersten Tage habe ich mir über couchsurfing.com einen Schlafplatz organisiert, was ich nur weiterempfehlen kann! Eine Wohnung fand ich zeitnah und teilte mir ein Apartment mit drei weiteren Internationalen Studenten in den Park Avenue Apartments in bester Lage nahe der Universität und vielen Geschäften, die fußläufig erreichbar waren. Da in dieser Gegend viele Studenten leben hat die CSULB einen Shuttleservice eingerichtet, der die Studenten alle 15 Minuten zur Uni abholt und in ca. 10 Minuten zum Ziel bringt.

Das Semester startet für internationale Studenten eine Woche früher mit einer Einführungswoche und auch ansonsten kümmert sich das Study Abroad At The Beach ([email protected]) Team vor Ort hervorragend um alle Internationals. Die CSULB verfährt bei internationalen Studierenden nach dem Open University Program, was bedeutet, dass die gewünschten Kurse am ersten Tag „gecrasht“ werden und keine Vorab-Online-Anmeldung möglich ist. Einen Platz in seinem Wunschkurs zu erhalten ist dabei nicht garantiert aber wahrscheinlich. Für mich lief alles nach Plan und ich konnte die Kurse Analytical Mechanics II, Fluid Dynamics, Beginning Hip-Hop und Intermediate French belegen.

Das studieren an der CSULB unterschied sich stark von dem was ich aus Deutschland gewohnt war. Es gab in jedem Fach mindestens ein sogenanntes Midterm Exam, mehrere benotete Hausaufgaben, Tests und ein Final Exam, aus welchen die Note ermittelt wurde. An dieses System gewöhnte ich mich recht schnell und erkannte auch die Vorteile, des belohnten, stetigen Lernens. Neben der Uni spielte ich im Men’s Soccer Club Fußball und lernte dadurch viele neue Freunde kennen. Die CSULB ist bekannt dafür sehr viele internationale Studenten aufzunehmen, welche während des Semesters oft nur unter sich bleiben und wenig Kontakt mit den einheimischen Studenten haben, da es innerhalb der Vorlesungen nur selten zu Gesprächen kommt. Deshalb kann ich jedem nur empfehlen einem der zahlreichen Clubs beizutreten, um in Kontakt mit
amerikanischen Studenten zu kommen.

Soccer

Long Beach und Los Angeles bieten eine Vielzahl an Attraktionen für Besucher. So kann man auf der 2nd Street und in Hollywood zahlreiche Bars und Clubs besuchen und feiern, hat bei gutem Wetter (welches fast durchgehend gegeben war) die Wahl zwischen mehreren Stränden, kann in vielen verschiedenen Shopping Malls und Outlets einkaufen gehen und die Gegend entdecken. Los Angeles bietet mit dem Walk Of Fame in Hollywood, dem Santa Monica Pier oder dem Stapels Center in Downtown, um nur ein paar Beispiele zu nennen, unzählige Ausflugsziele. In Tages, bzw. Wochenendausflug Reichweite liegen mit San Diego, San Francisco und Las Vegas gleich drei weitere attraktive Großstädte. Außerdem ist ein Ausflug nach Mexico oder in den Yosemite National Park möglich. Neben den naheliegenden Ausflugszielen gibt es immer wieder günstige Inlandflüge, mit denen man Metropolen wie New York oder Miami besuchen kann. Ein großer Vorteil für diese Wochenendtrips ist, dass es sehr einfach ist, seine Kurse so zu legen, dass der Freitag frei ist und man schon donnerstags abends abreisen kann.

SanFran

Mojave Desert

Der Campus der CSULB bietet für ca. 40$/Monat ein sehr gut ausgestattetes Fitnessstudio. Im Gebäude der Student Union gibt es Spielekonsolen, Billiardtische, Bowlingbahnen und einen Food-Court. Außerdem gibt es Tennis Plätze, mehrere Pools und einen japanischen Garten um sich die Zeit zwischen Vorlesungen oder an Vor- bzw. Nachmittagen zu vertreiben.

Hollywood

Unter allen positiven Erfahrungen waren die Menschen, die ich kennen gelernt habe die Positivste. Alle Menschen waren mir gegenüber aufgeschlossen und stets sehr freundlich. Außerdem habe ich
bleibende Freundschaften mit Menschen aus den verschiedensten Regionen der Welt geschlossen
und hoffe sehr darauf sie alle wieder zu sehen. Nach meinen fünf Monaten in Long Beach kann ich die CSULB als Universität nur weiterempfehlen und jeden dazu ermutigen ein Auslandssemester einzulegen. Ich habe viele neue Freunde gefunden, großartige Städte gesehen und unzählige Erfahrungen fernab von zuhause gesammelt. GO BEACH!

NYC

Brooklyn