Erfahrungsbericht: Aniela Dochat

Aniela Dochat
„Das Studium in Kanada war in jedem Aspekt anders als das Studium in Deutschland. “

Teil 1: Vorbereitung

1. Warum haben Sie sich für einen Auslandssemester/ Bachelor/ Master im Ausland entschieden – Ihre drei wichtigsten Beweggründe?

Ich habe mich für die Summer School aus folgenden drei Gründen entschieden:
Zunächst wollte ich unbedingt während des Studiums einen Auslandsaufenthalt haben, jedoch nicht länger deswegen studieren müssen. Ein Aufenthalt während der Semesterferien garantierte mir, dass ich kein Semester dranhängen muss. Positiv daran war darüber hinaus, dass ich so auch keine Probleme mit meinem Nebenjob hatte und diesen wieder aufnehmen konnte, nachdem ich zurückkam. Letztlich war es mir auch wegen meiner Beziehung wichtig, kein halbes Jahr von zuhause fort zu sein.

2. Welche Kriterien (z.B. Höhe der Studiengebühren, Fächerangebot, Länge des Studienprogramms, geographische Lage, etc.) waren für Sie ausschlaggebend bei der Uni-Wahl?

Als Erstes wurde ich auf die University of Victoria aufgrund der vergleichsweise niedrigen Studiengebühren aufmerksam. Dann las ich auf der Website das Studienangebot und wurde noch interessierter, denn die Fächer klangen spannend und herausfordernd (dies bestätigte sich auch später). Wirklich ausschlaggebend war am Ende aber die Kommunikation mit dem Programme Manager und den Koordinatoren. Ich bekam immer umgehend sehr ausführliche Antworten und fühlte mich rundherum willkommen geheißen und in guten Händen. Bis heute muss ich sagen, Hut ab. So einfach lief Organisation noch nie ab. 

3. Thema Sprachtest: Welchen Sprachtest haben Sie abgelegt? Wie haben Sie sich auf den Test vorbereitet – gab es gute Vorbereitungsmaterialien, die Sie angemessen auf die Prüfung vorbereitet haben?

Für die Summer School war lediglich ein universitätsinterner Sprachtest notwendig. Da ich aus mehreren Gründen fließend Englisch spreche, habe ich mich nicht auf diesen vorbereitet.

Summer School an der University of Victoria in Kanada.
Summer School an der University of Victoria in Kanada.

Teil 2: Uni/ Studium/ Kommilitonen

1. Nach der langen Zeit der Vorbereitungen und Bewerbungsformalitäten sind Sie nun endlich an ‚Ihrer’ Uni im Ausland angekommen. Wie wurden Sie aufgenommen? Hatten Sie Ansprechpartner für Fragen/ Probleme?

Ich wurde sehr freundlich aufgenommen, es war sofort jemand zur Stelle und ich hatte klare Ansprechpartner, die immer erreichbar waren.

2. Was macht Ihr Studienland/ Ihre Universität attraktiv speziell im Hinblick auf das Fach, das Sie studieren (z.B. Spezialisierungsangebote, gute Jobaussichten nach dem Studium, renommierte Dozent/innen, guter Ruf der Fakultät/ Rankingergebnisse, etc.)?

Die University of Victoria hat alles, was sie eine besonders gute Wahl macht. Die Professoren sind renommiert, äußerst kompetent und sehr motiviert, die Business School ist weit oben in Welt-Rankings und die beste in Kanada alleine und man lernt während des Aufenthaltes, anders zu denken und über den Tellerrand hinaus zu schauen.

3. Was ist anders im Ausland? Gibt es Unterschiede zu Ihrem Studium in Deutschland? Wie bewerten Sie diese?

Das Studium in Kanada war in jedem Aspekt anders als das Studium in Deutschland. Wenn ich könnte, würde ich nur in Kanada studieren und ich würde mir wünschen, deutsche Universitäten würden ihren Lehrstil mehr an den kanadischen anpassen. Es war das erste Mal, dass ich wirklich Lust hatte, in die Vorlesungen zu gehen und nicht dachte, dass ich alles, was ich dort höre, später eh nicht mehr brauche. Es war entscheidend weniger Theorie und Modelle, sehr viel mehr vom echten Leben und die Professoren haben uns ermutigt, selbst zu denken und selbst Lösungen zu finden, bei denen altbewährte Muster nur den Grundbaustein oder Gedankenanstoß bildeten. Darüber hinaus war es nicht das Ziel der Professoren, die Studenten zu entmutigen, sondern mit viel Energie in die Vorlesung zu gehen und uns ernst zu nehmen.

4. Wie schätzen Sie den „Karrierefaktor Auslandsstudium“ ein? Für wie wichtig erachten Sie Auslandserfahrung für Ihren persönlichen Lebenslauf bzw. für den Jobsektor, in dem Sie sich nach dem Studium bewerben möchten?

Ich habe gehört, dass es heutzutage wichtig ist, im Ausland gewesen zu sein. Persönlich war mein Motivationsgrund aber nicht, wie gut es auf dem Lebenslauf aussieht – sonst hätte ich wohl ein ganzes Auslandssemester gemacht. Wichtiger war mir die persönliche Erfahrung und es hat sich in jeder Hinsicht gelohnt. Anzumerken ist jedoch, dass es mir beruflich insofern immens weiterhilft, als dass ich gelernt habe, anders zu denken, anders zu präsentieren und mit unbekannten Situationen noch besser umzugehen.

5. Wohnen: Wo wohten Sie während Ihres Auslandsstudiums? Haben Sie Tipps? Wie haben Sie Ihre Wohnung gefunden?

In meinen tuition fees war das Wohnen am Campus mitinbegriffen, Ich musste mich diesbezüglich um gar nichts kümmern und ich war sehr zufrieden mit der Unterkunft.

Aniela Dochat an der University of Victoria in Kanada.
Aniela Dochat an der University of Victoria in Kanada.

Teil 3: Freizeit

1. Nur einen Tag Zeit: Was muss man in ‚Ihrer’ Studienstadt unbedingt gesehen haben?

Victoria ist keine große Stadt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind alle an einem Tag machbar. Ein Geheimtipp ist aber ein langer Steg auf der Ostseite der Stadt. Von dort aus kann man den Washington National Park der USA sehen. Dort bei Sonnenuntergang hinzugehen ist atemberaubend. Ich werde diesen Ausblick nie vergessen.

2. Wenn der Tag mal wieder stressig war: Wo können Sie am besten entspannen? Und wo lässt es sich am besten feiern?

Ich konnte am besten mit meiner neu kennengelernten Freundin aus Österreich entspannen. Entweder waren wir am Campus oder an einer Bucht, die nur fünf Gehminuten entfernt war.

3. Was ist ganz anders in Ihrem Gastland? Und was ist „eigentlich fast wie zu Hause“?

Da Kanada sehr westlich ist, war es kein Kulturschock dort zu sein. Die Leute waren allerdings sehr viel freundlicher und zuvorkommender als hier. Natürlich gab es auch einige Kleinigkeiten, die sich unterschieden, aber nichts Wesentliches.

4. Dieses Erlebnis/ dieser Tag wird Ihnen in Erinnerung bleiben: 

Jeder Tag wird mir in Erinnerung bleiben, da immer etwas Tolles passiert ist und jeder Tag beinahe wie ein kleines Abenteuer war.

Teil 4: Fazit

Ziehen Sie bitte ein Fazit über Ihr Auslandsstudium!

Kurzherum – ich bereue keine Sekunde, die Summer School an der University of Victoria besucht zu haben und ich würde jederzeit wieder dorthin gehen. Es war einer der besten Sommer meines Lebens und ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen, nach Victoria B.C. an die Business School zu gehen.