< zurück zum Blog von Karl Richter
< zurück zum Universitätsprofil: San Diego State University

Die Vorlesungen beginnen

Hallo, ich bins wieder!

In der vergangenen Woche ist viel passiert, ich war shoppen, surfen, feiern, bin umgezogen und die Vorlesungen und das Kurse-crashen hat begonnen! Aber der Reihe nach:

Am Freitag vor einer Woche war ich mit Freunden, die ich im Hostel kennengelernt habe, im Outlet "Las Americas" nahe der mexikanischen Grenze. Das Outlet bietet Geschäfte sehr vieler verschiedener Marken mit teilweise sehr günstigen Preisen und ist daher ein beliebtes Ziel bei ausländischen Studenten. Auch ich habe zugeschlagen und mir Schuhe, Shirts und Shorts gekauft. Auf dem Rückweg haben wir noch einen kurzen Zwischenstopp am Strand von Coronado (siehe Foto) eingelegt - ein echter Luxus, so nah am Meer zu wohnen!

Das Wochenende darauf habe ich am Strand und mit ersten Surf-Versuchen verbracht. Am Samstag war ich mit Freunden aus dem Hostel in Downtown. Dort haben wir ein paar tolle Bars und Clubs gefunden, allerdings nicht gerade billig, 6 US$ kostet ein einfaches Bier. Außerdem waren wir etwas überrascht, als der DJ um kurz vor zwei die Musik ausgeschaltet hat, allen einen guten Heimweg gewünscht hat und das Licht anging. In Kalifornien darf nämlich nach zwei kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden, somit schließen dann auch Bars und Clubs. Trotzdem ein gelungener Abend!

Am Sonntag bin ich vom Hostel mit Freunden, die ich hier kennengelernt habe, vorübergehend in ein Hotel umgezogen. Ab September werde ich dann endlich einen festen Wohnsitz bei Amerikanern haben, die über das "Homestay" Programm der SDSU regelmäßig internationale Studierende bei sich aufnehmen. Dazu werde ich im nächsten Blog genaueres berichten, wenn es so weit ist! Abends nach dem Umzug  hat die Uni ein Freiluft-Kino veranstaltet. Im Innenhof auf dem Campus wurde eine riesige Leinwand aufgebaut und "Furious 7" gespielt, es gab Popcorn und Getränke. Die Stimmung war echt gut!

Letzten Montag haben die Vorlesungen und damit für uns das "Kurse crashen" begonnen. Ich habe mein Glück bei insgesamt sechs Kursen versucht. Bei drei Kursen hat es auf Anhieb geklappt, die Professoren haben sofort unser Formular unterschrieben bzw. uns einen sogenannten "add-code" gegeben - check. Bei den anderen drei Kursen gab es jedoch mehr Crasher als Plätze, hier musste am Ende gelost werden. Jeder hat eine Nummer zugeordnet bekommen, der Professor hat dann per Zufallsgenerator die Plätze vergeben, Nummer für Nummer... Dies war vor allem für die Studenten, die den Kurs dringend für ihre Heimatuniversität brauchen, ziemlich nervenaufreibend - da kommt mitunter mehr Spannung auf als bei den Entscheidungen von Germany's Next Top Model ;)

Bei mir ist aber alles gut gelaufen, ich habe genug VWL-Kurse bekommen, kann mir alle an der Uni Hamburg anrechnen lassen und bin somit sehr zufrieden. Allerdings kenne ich auch Studierende aus Deutschland, die viele Kurse nicht bekommen haben und zu Hause Probleme mit der Anrechnung bekommen werden. Wer an die SDSU geht, muss sich dieses Risikos bewusst sein. Wer Wert darauf legt, sich seine Kurse anerkennen lassen zu können, muss vorher prüfen, ob das Kursangebot an der SDSU groß genug ist und ausreichend Alternativen vorhanden sind, falls man ein paar Kurse nicht bekommen sollte.

Wer hier studiert sollte außerdem genug Budget für Lehrmittel eingeplanen. Die Bücher sind teilweise sehr teuer (bis zu 200US$) und man benötigt je nach Kurs noch "Course Reader" mit Beispielfragen, Taschenrechner, Apps oder "Clicker", um in den Kursen an Abstimmungen teilzunehmen, oder bestimmte Schablonen für Multiple-Choice-Tests. Die Kurse selbst machen aber einen interessanten Eindruck und starten mit sehr vielen Grundlagen, sodass ich bisher sehr gut folgen kann. Welche Kurse ich genau belege und worum es dort geht, werde ich in einem späteren Blog ausführlicher berichten.

Ich hoffe ich konnte euch einen Eindruck verschaffen, wie mein Leben hier aussieht!

Liebe Grüße nach Deutschland,

Karl

Coronado Beach

Karl Richter zuletzt bearbeitet am 01.09.2015