< zurück zum Blog von Karl Richter
< zurück zum Universitätsprofil: San Diego State University

Roadtrip nach San Francisco

Hey,

seit zehn Tagen habe ich Besuch von drei Freunden aus Deutschland, wir sind viel gereist und haben total viel gesehen und erlebt! Freitag vor einer Woche habe ich die drei vom Flughafen in LA abgeholt, anschließend haben wir das Wochenende dort verbracht. Wir haben eine Hop-On Hop-Off Bus Tour durch Downtown, Chinatown, Hollywood und Beverly Hills gemacht, außerdem waren wir auf dem Rodeo Drive, haben uns die Villen in Beverly Hills angesehen, sind den Walk of Fame entlanggelaufen, haben das Hollywood Sign vom Griffith Observatory aus angesehen, waren in Santa Monica am Strand und am Pier und danach für den Sonnenuntergang in Venice Beach – volles Programm also.

Sonntagabend sind wir zurück nach San Diego gefahren. Am Montag und Mittwoch hatte ich Uni, am Dienstag waren wir auf dem Flugzeugträger USS Midway, der hier in San Diego liegt und zum Museum umgebaut wurde. Wirklich beeindruckend! Im Anschluss sind wir nach Coronado Beach gefahren, haben uns das berühmte Hotel dort und den Sonnenuntergang angeschaut und waren anschließend in Downtown essen. Am Mittwochabend haben wir uns noch ein Spiel des SDSU Basketball-Teams angesehen und sind dann nach Los Angeles gefahren.

Am nächsten Morgen sind wir aufgebrochen, den Pacific Coast Highway, Highway One und Highway 101 an der Küste entlang bis nach San Francisco. Nach einem Badestopp in Malibu haben wir nochmals in Oxnard angehalten und sind ins Visitors Center gegangen. Dort gibt es Hefte mit Rabattcoupons für günstige Hotels, und der Mitarbeiter konnte uns außerdem noch ein paar äußerst hilfreiche Tipps für unsere Routenplanung geben. Dann ging es weiter nach Norden, die malerische Küste entlang, bis wir einen weiteren Stopp in Pismo Beach eingelegt haben. Ein echt schöner Ort, direkt am Pazifik mit einem wunderschönen Strand, an dem wir den Sonnenuntergang genossen haben. Danach sind wir noch ein Stück weiter gefahren und haben dann in Morro Bay in einem Motel übernachtet. Am nächsten Morgen sind wir dann zunächst in die Nähe von San Simeon gefahren, dort kann man Seehunde beobachten. Dann haben wir in Monterrey gehalten, ebenfalls ein schöner Küstenort, und dort Mittag gegessen. Freitagabend sind wir dann nach San Francisco reingefahren. Auch wenn wir uns mit den zwei Tagen für die Tour nicht gerade hetzen mussten, kann man sich durchaus noch mehr Zeit für die Route nehmen und mehr Stopps einlegen – ich bin mir sicher das lohnt sich!!

Das Wochenende haben wir in San Francisco verbracht. Auch dort gibt es total viel zu sehen, die Straßen über die Hügel sind wirklich schön, die Stadt ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Wir haben Alcatraz, die Gefängnis-Insel, besichtigt, was wirklich spannend war und einen schönen Blick auf San Francisco geboten hat. Außerdem waren wir auf Pier 39, haben die Cable Cars ausprobiert und sind über die Golden Gate Bridge, die ich übrigens wunderschön finde, nach Sausalito gefahren, ein kleiner Ort nördlich von San Francisco, der ebenfalls einen schönen Stadtkern hat. Sonntagabend bin ich dann wieder zurück nach San Diego geflogen, denn am Montag standen zwei Klausuren in der Uni an, die aber gut gelaufen sind. Morgen früh, am Dienstag, fliege ich dann nach Las Vegas, dort holen mich meine Freunde vom Flughafen ab, die in der Zwischenzeit den Yosemite Nationalpark besucht haben und dann mit dem Mietwagen nach Las Vegas gefahren sind.

Ich freu mich schon total auf den Rest unserer Reise und werde weiterhin berichten!

Bis dann,

Karl

Pismo Beach

Karl Richter zuletzt bearbeitet am 24.11.2015