< zurück zum Blog von Joel De Marco
< zurück zum Universitätsprofil: James Cook University Singapore

Erste richtige Uniwoche

Hey Leute,

letzte Woche ging die Uni bei mir so richtig los. Ich hatte während der Woche noch einige Probleme mit meinen Kurse, da ich zwei noch wechseln wollte. Nach langem hin und her war es mir letzendlich doch noch möglich meine Kurse zu wechseln. Der Student Service der JCU hat mir teilweise wirklich gut weitergeholfen. Ich belege zurzeit folgende Fächer: Management & Leadership, Anthropolgy, Managing Consumer Markets, Research and Decision Making for Business.

Nun jetzt zu den Lectures: Also für mich war erstmal wichtig, dass ich alle Dozenten deutlich verstehe. Bei den ganzen Akzenten, die hier in Singapur vorkommen ist es teilweise recht schwierig alles zu verstehen. Glücklicherweise habe ich Dozenten, die ich sehr gut verstehen kann. Der Inhalt der Lectures war teilweise echt gut und interessant. Der Dozent von Research hat es echt drauf und weiß, wie man einen spannenden Unterricht gestaltet. Viel zu den Inhalten kann ich aber leider noch nicht sagen, da die meisten Lectures noch zu stark nur obligatorisch Organisatorisches abgearbeitet haben. Aber hier mal meine ersten Eindrücke:

1.Antropology:

Wirklich interessantes Fach. Hier besprechen wir alles über Kultur und Verhalten von Menschen auf verschiedenen Kontinenten. Erstes Assignement wird ein Aufsatz über den Film Avatar, den wir in der nächsten Lecture gucken :P Also bis jetzt sehr entspannt. Die Dozentin ist wirklich nett. Eine Dame aus Australien die manchmal etwas wild gestikuliert, aber echt gut den Stoff vermittelt. In der Lecture wurde viel gelacht und einige Videos geguckt. Mal schauen, ob das so bleibt :)

2. Management & Leadership:

Stoff ist etwas platt und klingt im endeffekt nach viel auswendig lernen, auch wenn der Dozent betont, dass man eine gute Note bekommt, wenn man die gelernten Sachen nur versteht und anwenden kann. Er kommt aus Afrika (merkt man besonders von seiner Art), und versucht Witze am laufenden Band zu reissen. Einige sind relativ erfolgreich gewesen ;D

3. Managing Consumer Markets:

Da am Mittwoch Deepavali war, ist diese Lecture (leider ;) ) ausgefallen. Evtl. geh ich später nochmal auf das Fach ein.

4. Research and Decison Making for Business

Wie gesagt: der Dozent ist spitze. aktive Mitarbeit ist hier gefordert, aber das gefällt mir hier sehr gut, da man teilweise sonst echt nur einschläft während den Lectures. Ich denke aber, dass das Fach recht anspruchsvoll sein wird. Wir müssen hier wirklich zu einem Thema viel recherchieren, es vorbereiten und vorstellen. Viel kann ich dazu noch nicht sagen, aber die weiteren Wochen werden es zeigen.

Anders als in Deutschland (bzw. an meiner Uni), ist es hier üblich, während des Semesters viel zu schuften. In jedem Fach stehen 2 Assignments an, die mehr oder weniger zeitaufwendig sind. Meist wird verlangt einen Aufsatz zu einem Thema zu verfassen, eine Präsentation vorzubereiten oder eine Gruppenarbeit vorzustellen. Nichts weltbewegendes, aber dennoch nicht ganz ohne. Ich bin es gewohnt, während des Semesters wenig zu tun und vor der Klausurphase dann richtig zu büffeln. Ich hoffe hier werden dann wenigstens die Exams leichter als in Deutschland (ich werde euch berichten).

Die Klassen bzw. Vorlesungen sind von der Anzahl der Personen nicht vergleichbar mit einer Uni Deutschland. Hier hat das ganze doch eher Schulatmosphäre, da man teilweise mit nur 20-30 Personen in einem Raum sitzt. Wie ich finde, ist das aber eine nette Abwechslung.

Ich bin gerade daran zu testen, wie streng die JCU mit der Anwesenheitspflicht ist :D nicht falsch verstehen. Ich gehe zu allen Lectures und Tutorials, aber ich seh es momentan nicht ein, 3 std. am Campus nur rumzusitzen und nichts zu tun, an Tagen, an den ich weder Lectures noch Tutorials hab. Also seid gespannt, ob ich deswegen rausgeschmissen werde :P


Liebe Grüße,

Joel

 

 

 

UT Campus der JCU

Joel De Marco zuletzt bearbeitet am 27.10.2014